Berufsfeld "Geschichtswissenschaft"

Ausschreibung: Stadtteil-Historiker*in, Frankfurt and round about

Abschlussarbeit einmal anders?

Für die kommende neunte Generation der Stadtteil-Historiker sucht die Stiftung Polytechnische Gesellschaft engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich der Aufarbeitung eines stadt- oder stadtteilgeschichtlichen Themas ihrer Wahl widmen möchten. Der Bewerbungszeitraum hat ab sofort begonnen, Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember 2022. Das 18-monatige Programm startet im Februar 2023. Ausführliche Informationen zum Projekt, zum Bewerbungsverfahren und die Kontakte der Ansprechpartner sind unter www.stadtteil-historiker.de zu finden. Neben Frankfurt forschen Stadtteil-Historiker inzwischen auch in Wiesbaden, Darmstadt-Eberstadt, im Ruhrgebiet und als Stadt-Historiker in Bad Homburg.

Predoctoral Programme for the Study of Culture an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Das studienbegleitende Förderprogramm, das Studierende kulturwissenschaftlicher Disziplinen auf die inhaltlichen und organisatorischen Herausforderungen einer Promotion vorbereitet, wird in Zusammenarbeit des International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) mit den Dekanaten der JLU-Fachbereiche Sozial- und Kulturwissenschaften (03), Geschichts- und Kulturwissenschaften (04) und Sprache, Literatur, Kultur (05) jährlich ausgeschrieben und richtet sich an fortgeschrittene Master- oder Lehramtsstudierende der kultur-, sprach- und geisteswissenschaftlichen Studiengänge. Neben JLU-Studierenden können sich auch Studierende aus entsprechenden Fachbereichen anderer Universitäten bewerben. Ziel des Programms ist es, eine Perspektive auf die Promotion zu eröffnen und interessierte Studierende auf diesem Weg zu unterstützen. Predoc_Flyer 2022_23

https://www.uni-giessen.de/fbz/ggkgcsc/graduiertenprogramme/gcsc/predoc?set_language=de

Job: Fachinformationsdienst Geschichtswissenschaft

Der Fachinformationsdienst Geschichtswissenschaft (FID) baut mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ein digitales Informationsangebot zum gesamten Spektrum der Geschichtswissenschaft auf. Zu den Services des FID gehören neben historicumSEARCH und der Deutschen Historischen Bibliografie auch die landesgeschichtliche Plattform recensio.regio
sowie Digitalisierungs- und Publikationsdienste. Gesucht wird für die Abteilung Bestandsentwicklung und Erschließung 2 zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Projektmitarbeiter / Projektmitarbeiterin (m/w/d) für den Fachinformationsdienst Geschichtswissenschaft Entgeltgruppe 13 TV-L, Vollzeit, befristet bis Dezember 2024.Ihre Aufgaben:
- Umsetzung und Weiterentwicklung der landeshistorischen Plattform recensio.regio
- fachliche Betreuung und Weiterentwicklung des Wunschbuch-Dienstes des FID (https://www.historicum.net/services/wunschbuch)
- Konzipierung und redaktionelle Betreuung von disziplin- und epochenbezogenen Informationsangeboten auf historicum.net
- Weiterentwicklung der FID-Rechercheportale
- Öffentlichkeitsarbeit des FID, u. a.  in sozialen Medien

Ihre Qualifikation:
- abgeschlossenes Universitätsstudium der Geschichtswissenschaft oder einer anderen historisch orientierten Geisteswissenschaft
- sehr gute Kenntnisse geschichtswissenschaftlicher Informationssysteme
- sehr gute Kenntnisse geisteswissenschaftlicher Arbeits-, Informations-, Publikations- und Kommunikationsmethoden

Darüber hinaus verfügen Sie über:
- ausgeprägtes Interesse an moderner Informationstechnologie und ihrer Anwendung für die Forschung
- Bereitschaft zur Einarbeitung in bibliothekarische Metadatenstandards und Katalogisierungssysteme
- Fähigkeit zu strukturiertem Arbeiten im Überschneidungsbereich von fachwissenschaftlichen, bibliothekarischen und datentechnischen Anforderungen
- Kenntnisse und Erfahrung in der Nutzung von Social-Media-Kanälen für Zwecke der fachlichen Kommunikation (wünschenswert)
- ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Teamorientierung

Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 14 22 07 schicken Sie bitte ausschließlich elektronisch in einem einzigen PDF-Dokument an: bee.sekretariat@bsb-muenchen.de
( mailto:Hbee.sekretariat@bsb-muenchen.de)

Praktika: Deutsches Historisches Institut Washington DC

Das Deutsche Historische Institut in Washington DC bietet jedes Jahr eine begrenzte Anzahl an Praktikumsplätzen für interessierte Studierende der Geschichtswissenschaften und verwandter Fächer. Die Praktikumsplätze für das Jahr 2023 sind derzeit ausgeschrieben; die Deadline für Bewerbungen ist der 31. Juli. Praktika können sowohl virtuell als auch in Präsenz in Washington absolviert werden. https://www.ghi-dc.org/programs/research-internships

Promotionsstipendien: Wüstenrot-Stiftung

Das Bildungsprogramm der Stiftung fördert in verschiedenen Sparten die Zukunftsfähigkeit von jungen Menschen. Dazu zählen insbesondere Promotionsstipendien und Fellowships, die die Stiftung an hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler vergibt. Das Stipendienprogramm ist offen für Promovierende aus allen Disziplinen. Der thematische Fokus der von uns geförderten Dissertationsvorhaben orientiert sich an den Schwerpunkten unserer Arbeit. Hierzu gehören insbesondere die Themenfelder Denkmalpflege, Architektur und Städtebau, Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land, Stadt- und Wohnsoziologie sowie Stadt-, Regional- und Landesplanung. https://wuestenrot-stiftung.de/promotionsstipendien/

Promotion: Anschubfinanzierung Promotion »Geschichte des Deutschen Jugendherbergswerks und der Jugendherbergen in der NS-Zeit und im geteilten Deutschland«, ZZF Potsdam

Das Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) vergibt im Rahmen einer Kooperation mit dem Deutschen Jugendherbergswerk (DJH) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Anschubfinanzierung zur Vorbereitung einer Promotion »Geschichte des Deutschen Jugendherbergswerks und der Jugendherbergen in der NS-Zeit und im geteilten Deutschland (bis Anfang der 1960er Jahre)«. Das Stipendium ist mit 1.500 EUR/Monat dotiert. Die Laufzeit beträgt 4 Monate. Für die Durchführung von Archivrecherchen stehen Mittel für Sach- und Reisekosten zur Verfügung. Bei positiver Evaluierung der Arbeitsergebnisse besteht (vorbehaltlich der Bereitstellung von Drittmitteln durch das DJH) die Möglichkeit zur Finanzierung des Promotionsprojekts für die Dauer von weiteren drei Jahren.

3x 0,6 Promotionsstellen, DHI Paris

Das DEutsche Historische Institut Paris bietet ab Sommer 2022 nach Vereinbarung drei Promotionsstellen (24 Std./Woche). Die Stellen erlauben die Konzeption und Durchführung eines Promotionsprojekts (drei Jahre) oder dessen Abschluss (circa ein Jahr). Es soll sich an den oben genannten Schwerpunkten des DHIP orientieren, kann aber frei formuliert werden. Neben der individuellen Forschungstätigkeit werden die Mitarbeiter:innen im Umfang von 12 Stunden pro Woche im Forschungsservice des DHIP tätig sein.