Berufsfeld "Museum"

Job: Ausstellungsunterstützung Worms

Bei der Stadtverwaltung Worms sind im Bereich 4.3 Museen, Abteilung 4.31 Andreasstift zur Verstärkung des Teams während der Zeit zur Landesausstellung „Hier stehe Ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021 mehrere Stellen für eine Tätigkeit im Bereich Kasse, Besucherservice bzw. Aufsichtstätigkeit in der Entgeltgruppe 3 TVöD befristet zu besetzen. Weitere Infos: Ausdstellung_Worms

Volontariat: Projektarbeit Sonderausstellungsprojekt 'Die Normannen', Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Die rem gGmbH Stiftungsmuseen suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Wissenschaftliche/r Volontär/in (M/W/D) mit dem Schwerpunkt wissenschaftliche Projektarbeit im Rahmen der Vorbereitung des großen Sonderausstellungsprojekts „Die Normannen“. Weitere Informationen: https://www.hsozkult.de/job/id/job-97344

 

Volontariate und Jobs im Museumsbereich

Die Stadt Ravensburg sucht einen Wissenschaftliche/n Volontär/in für das Museum Humpis-Quartier in Ravensburg, eines der großen stadt- und  kulturgeschichtlichen Museen im Raum Bodensee/Oberschwaben https://stellenportal.ravensburg.de/index.
Die Georg-August-Universität Göttingen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in mit dem Schwerpunkt „Museumspädagogik / Kulturelle Bildung im Museum“ (w/m/d) H-Soz-Kult, 21.01.2021
Die  Stiftung Topographie des Terrors sucht, unter dem Vorbehalt zur  Verfügung stehender Mittel, voraussichtlich zum 01. Juni 2021 einen  wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d). Das Arbeitsgebiet umfasst u.a. dieissenschaftliche Erarbeitung und Realisierung von Ausstellungsprojekten im Dokumentationszentrum „Topographie des Terrors“ https://www.topographie.de/

Workshop: Digital Humanities in Geschichtswissenschaft und angewandter Geschichte

Digitale Arbeitsweisen haben in unterschiedlichster Form in viele geschichtswissenschaftliche und fachnahe Bereiche Eingang gefunden. Es sind neue Studiengänge entstanden, die Informatik sowie Geistes- und Sprachwissenschaften verknüpfen. Ein aufstrebendes Feld, in dem sich Weiterqualifizierung lohnt. Am 1. Dezember 2020, 14 Uhr, berichtet Victor Westrich, Trainee an der Akademie der Wissenschaften über seine Erfahrung mit dem Mainzer Studiengang und über digitale Projekte der Akademie. Zu Gast ist auch Berenike Rensinghoff, Studentin MA Digitale Denkmaltechnologien/freie Mitarbeiterin im Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg und im Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris. Um den teilnahmezugang zu erhalten, schreiben Sie bitte ein Mail an Freia Anders anders@uni-mainz.de

Job: Wiss. Mitarb. "Medieninstallation", Haus der Geschichte, Bonn

Die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt am Dienstort Bonn im Rahmen des Programms NEUSTART KULTUR geförderten Projekts „museum4punkt0“ zunächst befristet bis zum 31.12.2021 wissenschaftliche Mitarbeiter/innen zur Entwicklung und Umsetzung einer exemplarischen innovativen, datenbasierten und interaktiven Medieninstallation für zeithistorische Ausstellungen. Bewerbungsfrist 14.12.2020. https://www.hdg.de/stiftung/arbeiten

Ausschreibung/Praktikum: Gedenkstätte Malyj Trostenez

Im Rahmen des Projekts „Jugend erinnert” der Stiftung „Erinnerung Verantwortung Zukunft“ suchen das Internationale Bildungs-und Begegnungswerk Dortmund sowie die Geschichtswerkstatt Minsk ua.  Geschichtsstuden*innen aus Belarus, Deutschland und Österreich, die sich zwischen Januar 2021 und März 2022 aktiv an der Gestaltung einer transnationalen Erinnerungskultur, anhand des Beispiels von Malyj Trostenez in Belarus, -einem in Westeuropa kaum bekannten Massenvernichtungsort- beteiligen möchten. Weiter Informationen: Malyj Trostenez DE-1

Museumsnetzwerk

Im Sommersemester 2019 entstand im Rahmen eines von Studierenden mitorganisierten Workshops zum Thema "Partizipation in der Museumsarbeit" die Idee, dass sich Studierende, die an Museumsarbeit interessiert sind bzw. erste Erfahrungen über Praktika etc. gemacht haben, stetiger austauschen und gezielt den Kontakt zu Museumsarbeiter*innen suchen sollten. Deutlich wurde ein Bedarf an theoretischem Input und einem Blick hinter die Kulissen. Seither arbeiten wir daran, dass ein Netzwerk entsteht. Dazu gehören:

  • regelmäßige Treffen, gestaltet als kleine Workshops
  • ein Newsletter
  • und viele Ideen aus dem Kreis der Beteiligten

Wer interessiert ist, kann gerne Kontakt aufnehmen:

Freia Anders / anders@uni-mainz.de oder Christoph Müller mchristo@students.uni-mainz.de.

Den Newsletter finden Sie hier:

Veröffentlicht am