Berufsfeld „Verlage“

Der Beruf der Verlagslektoren und -lektorinnen gilt als fachnah, erfordert er doch üblicherweise ein abgeschlossenes Studium in einem einschlägigen Studienfach. Führungspositionen, spezialisierte Aufgabenstellungen oder Tätigkeiten in Wissenschaft und Forschung erfordern zumindest ein Masterstudium, ggf. auch die Promotion. Historiker/innen arbeiten als Lektor/innen nicht nur als Angestellte in Verlagen, sondern auch in Lektoraten oder Agenturen, bei Softwareverlegern oder für Webportale. Neben der fachlichen Kompetenz zählen betriebswirtschaftliche und juristische Kenntnisse sowie Erfahrung im Projektmanagement. Traditionellerweise erfolgt der Zugang über ein Volontariat, das weder zeitlich noch von der Vergütung her einheitlich geregelt ist.

Literatur
Clark, Giles/Hardt, Gabriele: Karrierechancen im Verlag. Einsteigen und Weiterkommen, Friedrichsdorf 1996.
Müller-Thurau, Claus Peter: Berufsfeld Zeitungsverlag (Fit for Business), Regensburg/Berlin 2000.
Salaws, Ausma: Karrieren unter der Lupe: Buchhandel und Verlagswesen, Würzburg 2001.
Schneider, Ute: Der unsichtbare Zweite. Die Berufsgeschichte des Lektors im literarischen Verlag, Göttingen 2004.
Schönstedt, Eduard/Breyer-Mayländer, Thomas: Der Buchverlag. Geschichte, Aufbau, Wirtschaftsprinzipien, Kalkulation und Marketing, Stuttgart 2010.

Informationen zur Aus- und Weiterbildung im Verlagswesen und im Buchandel bietet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Eine (unvollständige) Liste von Verlagen in Rheinland-Pfalz finden Sie hier: Verlage RLP