Sommerschule: „Polesien“, Belarus, September 2018

Eingeladen sind Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, fortgeschrittene Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs, die sich vom Thema „Polesien als Interventionslandschaft“ angesprochen fühlen. Die Sommerschule steht allen Studienrichtungen offen. Sie richtet sich insbesondere an Interessierte aus den Geschichtswissenschaften, der Slawistik, den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, der Ethnologie, der Geographie, der Umweltwissenschaften sowie der Raum- und Umweltplanung. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft, aktiv an den Veranstaltungen der Sommerschule teilzunehmen. Für vollimmatrikulierte Studierende und Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler besteht die Möglichkeit, ein Stipendium für die Teilnahme an der Sommerschule zu erhalten:https://sommerschulepolesien2018.wordpress.com/