Herbstuniversität: Berufseinstieg für Geschichts-, Kultur- und Sprachwissenschaftler/innen

Der Career Service der JGU Mainz bietet auch in diesem Semester eine Herbstuniversität an, in deren Rahmen Sie Schlüsselqualifikationen erwerben, sich fit für die Bewerbung machen oder in berufspraktischen Workshops den Berufsalltag unterschiedlicher Arbeitsfelder kennen lernen können. Die diesjährige Herbstuniversität findet vom 8. bis 19. Oktober 2012 statt.

Dieses Jahr gibt es erstmalig einen Workshop zum Thema "Berufseinstieg für Geschichts-, Kultur- und Sprachwissenschaftler/innen" (16.10.2012). Die Studierenden dieser Fachrichtungen befassen sich an diesem Tag intensiv mit ihrem angestrebten Berufswunsch und dessen spezifischen Einstiegsbedingungen. Gemeinsam werden geeignete Argumentationsideen und Strategien für eine optimale Selbstpräsentation im angestrebten Berufsfeld erarbeitet und eingeübt.

Ab sofort können Sie sich bis zum 13. Juli für die Kurse anmelden. Bitte beachten Sie die  Hinweise zum Anmeldeverfahren.

Internationale Tagung "Imagines III: Magic and the Supernatural from the Ancient World" 13.-15. September 2012 in Mainz

Vom 13.-15. September 2012 findet in Mainz die 3. Tagung des internationalen Forschungsverbundes "Imagines. Antiquity in the visual and performing art" zu dem Thema "Magic and the Supernatural from the Ancient World" statt.

To what extent did mythological figures such as Circe and Medea influence the representation of the powerful ‘oriental’ enchantress in modern European art? What role did the ancient gods and heroes play in the construction of the imaginary worlds of the modern fantasy genre? What is the role of undead creatures like zombies, animated skeletons and vampires in mythological films? The heroes, gods, demons and powerful enchantresses of the ancient world always played a prominent role in the post-Classical imagination. Similarly, the great adventures and famous love affairs of ancient Greek and Roman gods and mortals have influenced the reception of Classical culture and still feature prominently in the modern conception of antiquity. For centuries the revival, reconstruction and adaptation of ancient myths and religion in the arts have provided the backdrop for the exploration of and debate about contemporary fears, hopes and ideals.

Programm von Imagines III
Mehr Informationen zum Imagines-Project

Auf der Mauer, auf der Lauer. Wehrhafte Orte in Friede und Fehde

Vom 18. Juni bis zum 13. Juli 2012 findet im Eingangsbereich der Bereichsbibliothek Philosophicum, Jakob-Welder-Weg 18, die Ausstellung "Auf der Mauer, auf der Lauer. Wehrhafte Orte in Friede und Fehde" statt. Auf 12 Ausstellungstafeln werden Burgen und Schlösser als Wehrbauten in Friede und Fehde vorgestellt. Vom Bergfried über das mittelalterliche Fehdewesen bis zur frühneuzeitlichen Festung werden Funktionen und Zusammenhänge von Befestigungen in der KulturRegion aufgezeigt.

Die Konzeption und Zusammenstellung liegen in den Händen von Herrn Patrick Leukel vom Arbeitsbereich Mittlere und Neuere Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte sowie Frau Carolin J. Scholtz und Herrn Christian Ottersbach von der Institution KulturRegion FrankfurtRheinMain. Die Ausstellung wird täglich (außer an Feiertagen) von 8-22 Uhr (Mo.-Fr.) und 10-22 Uhr (Sa. u. So.) zu besichtigen sein.

Abgabe der Seminararbeiten (Proseminare, Hauptseminare) im SoSe 2012

Um Ihnen eine termingerechte Abgabe von Seminararbeiten und Stundenentwürfen zu ermöglichen, hat das Historische Seminar beschlossen, jedes Semester zum allgemeinen Abgabetermin der Seminararbeiten die Möglichkeit einer zentralen "Abgabestelle" anzubieten.

Achtung!!! Abgabefristverlängerung wegen des Serverausfalls der UB bis 16.08.2012.

Sie können Ihre Hausarbeiten in Pro- und Hauptseminaren der Studiengänge B.A.-/B.Ed./M.A.-/M.Ed.-Geschichte sowie Stunden-/Reihenentwürfe im Modul 6ED Geschichtsdidaktik nunmehr am Donnerstag, den 16.08.2012, von 9.00 bis 18.30 Uhr in Raum 00-577 abgeben.

Vorrang hat aber weiterhin die Abgabe beim betreuenden Dozenten/bei der betreuenden Dozentin oder, falls diese/r nicht erreichbar ist, im Arbeitsbereich, in dem diese/r tätig ist!

49. Deutscher Historikertag 2012 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Europas größter geisteswissenschaftlicher Fachkongress kommt nach Mainz. Der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD) und der Verband der Geschichtslehrer Deutschlands (VGD) haben die Johannes Gutenberg-Universität Mainz als Tagungsort des 49. Deutschen Historikertags 2012 ausgewählt. Rund 3.000 Historikerinnen und Historiker aus aller Welt werden nun 2012 an der Mainzer Universität erwartet. Das Historische Seminar der Johannes Gutenberg-Universität wird die Organisation dieser mehrtägigen Veranstaltung übernehmen.

SKRIPTUM – Studentische Onlinezeitschrift für Geschichte und Geschichtsdidaktik

Mit SKRIPTUM wurde in Mainz die erste eigenständige, geschichtswissenschaftliche Zeitschrift von Studierenden für Studierende (nicht nur) der Geschichte gegründet. Die Beiträge in dieser Zeitschrift stammen zum größten Teil aus der Feder von Studierenden der Universität Mainz. Zur Zielgruppe der Zeitschrift gehören aber auch Schüler, Referendare, Lehrer und eine breite Öffentlichkeit von historisch interessierten Personen. Im Bestreben, Studierenden der Geschichte ein Forum zur Veröffentlichung herausragender wissenschaftlicher Arbeiten und Unterrichtsentwürfe zu bieten, wird SKRIPTUM vom Historischen Seminar und einem Wissenschaftlichen Beirat an der Universität Mainz unterstützt.

ERASMUS-Bewerbungen für das Studienjahr 2012/13

Bewerbungsschluss für einen Studienaufenthalt im Studienjahr 2012/13 ist der 31. Januar 2012. Am 06. Dezember 2011 (12 Uhr) wird im Besprechungsraum der FB 05 und 07, Raum 00-224/226 (zwischen Cafeteria und Dekanat FB 05/07) eine Informationsveranstaltung für austauschinteressierte Studierende des Faches Geschichte stattfinden. Die genannte Frist gilt für alle, die im Studienjahr 2012/13 mit ERASMUS ins Ausland gehen möchten, unabhängig davon, ob für ein oder zwei Semester, und egal, ob das ggf. geplante Auslandssemester im Winter 2012/13 oder im Sommer 2013 liegt.

Referate in Hauptseminaren: Differenzierte Rückmeldung statt Note

Das Historische Seminar hat in den revidierten Bachelor-Prüfungsordnungen und in den Master-Prüfungsordnungen das Referat im Hauptseminar zur Studienleistung erklärt (Ausnahme: Modul Längsschnitt/Internationale Geschichte). Damit einher ging zunächst die Idee, das Referat auch zu benoten und diese Note in Jogustine auszuweisen. BA/MA-Ausschuss, Leitungsgremium und Prüfungsausschuss haben nun beschlossen, statt der Note eine differenzierte Rückmeldung zu geben; dei Leitfaden für diese Rückmeldungen finden Sie rechts in der Spalte "Materialien". Wir werden daher nun die Modellierung der Prüfungsordnungen in Jogustine ändern und die Noten auch rückwirkend aus dem System ziehen. Bitte wundern Sie sich daher nicht, wenn sich Ihre Leistungsansicht entsprechend ändert. Wir hoffen, dass sich die differenzierte Rückmeldung als produktiver erweist.

Berufsmöglichkeiten für Historiker/innen

Veranstaltung des Career Service der JGU Mainz

Den Beruf des Historikers gibt es nicht. Aber es gibt eine ganze Fülle von Berufen in unterschiedlichen Branchen, in denen man HistorikerInnen begegnet. Fantasie, Kreativität und Mut scheinen also gefragt, will ich mich als Geisteswissenschaftler auf dem Arbeitsmarkt verwirklichen. Dazu gibt es Strategien, die ich mir frühzeitig zurechtlegen kann. Was bin ich für ein Typ, wo liegen die Stärken? Bin ich mehr der kommunikative Typ? Der Stratege? Analytiker? Bin ich mehr introvertiert? Impulsiv, ein Macher? Oder vorsichtig und zurückhaltend? Wichtig ist, dass ich mir hier nichts vormache, ich bin so wie ich bin!

Herr Dr. Stader wird über die eigenen Erfahrungen als Historiker und Geisteswissenschaftler im beruflichen Werdegang referieren. Als geschäftsführender Gesellschafter der D.I.E. Firmenhistoriker GmbH wird er die Arbeitsweise sowie Chancen und Herausforderungen einer modernen Geschichtsagentur vorstellen. D.I.E. Firmenhistoriker GmbH arbeitet in einem festen Partnernetzwerk mit 28 Spezialisten zusammen und bietet alle Dienstleistungen rund um ein professionelles Jubiläumsmanagement.

Herr Dr. Reder erzählt von der Entstehung des Geschichtsbüros und erläutert, welche Qualifikationen aus seiner Sicht bei Historiker/innen wichtig sind. Das „Geschichtsbüro Reder, Roeseling & Prüfer – Agentur für Angewandte Geschichte“ wurde 1999 von den drei Studienkollegen Dr. Dirk Reder, Dr. Severin Roeseling und Dr. Thomas Prüfer gegründet. Neben Büchern realisiert das Geschichtsbüro auch alle anderen Medien zur zielgruppen- und anlassgerechten Präsentation einer Unternehmensgeschichte wie Broschüren, Ausstellungen, Filme, Internettexte usw.. Zu den weiteren Arbeitsfeldern des Geschichtsbüros gehören Archivaufbau und Familienforschung.

Zielgruppe: Studierende und Absolventen/-innen der Geisteswissenschaften

Datum: Do 12. Juli 2012, 18–20 Uhr c.t.

Veranstaltungsort: P 2

Referenten: Dr. Ingo Stader und Dr. Dirk Reder

Informationsveranstaltungen im Sommersemester 2012

Informationsveranstaltung für Erst– und Zweitsemester (Bachelor)
Mittwoch, 13.06.2012, 18 Uhr c.t., P 1

Master-Café
Dienstag, 19.06.2012, 16 Uhr c.t., P 01-718 (Teilbibl. der Osteuropäischen Geschichte)

Informationsveranstaltung für fortgeschrittene Bachelorstudierende (Bachelor-Abschlüsse, Masterstudiengänge)
Mittwoch, 27.06.2012, 18 Uhr c.t., P 1

Infoday Geschichte—Auslandssemester oder Auslandsjahr für HistorikerInnen
Mittwoch, 31.10.2012, 12 Uhr s.t., Raum wird noch bekanntgegeben