Corona-Pandemie: Online-Ressourcen an der Universität Mainz

Die Corona-Pandemie erfasst eine große Universität wie die Universität Mainz auf sehr vielen Ebenen. Es sind daher auch sehr unterschiedliche Einrichtungen damit beschäftigt, Informationen online vorzuhalten. Wichtige und hilfreiche Informationen werden wir hier aufführen und nach Kräften aktualisieren. Sofern Sie weitere Seiten kennen, kommen Sie bitte gerne rasch auf uns zu (afrings@uni-mainz.de).

Hinzu kommen derzeit weitere Angebote, die nicht direkt von der Universität selbst stammen:

Corona-Pandemie: Bibliotheken

Update: Die Bibliotheksstandorte sind ab heute geschlossen. Bitte schauen Sie weiter regelmäßig auf die Informationen der UB unter https://www.ub.uni-mainz.de/gut-zu-wissen#1579.

Nach derzeitigem Stand sind die Bibliotheken der Universität Mainz bemüht, ein Arbeiten weiter möglich zu machen. Die UB hat ihre Informationen dazu heute aktualisiert: Unter https://www.ub.uni-mainz.de/gut-zu-wissen#1579 können Sie den aktuellen Stand einsehen. So wurden etwa längere Leihfristen eingeführt.

Da in anderen Fächern noch Seminararbeiten geschrieben werden, möchten wir Sie darum bitten, von diesen Möglichkeiten vernünftig und sparsam Gebrauch zu machen; es gibt Kommilitoninnen und Kommilitonen, die diese Bücher vielleicht für laufende Seminar- oder Abschlussarbeiten dringend brauchen.

Corona-Pandemie: Einführungswoche

Die Universität Mainz hat die für die Woche vom 6. bis. 9. April 2020 vorgesehenen Einführungsveranstaltungen für neu eingeschriebene Studierende abgesagt.Wir wurden darum gebeten, möglichst rasch alternative Möglichkeiten zur Information und Orientierungsvermittlung zu entwickeln und in geeigneter Weise zur Verfügung zu stellen.Selbstverständlich sind wir schon dabei, uns verschiedene Optionen durch den Kopf gehen zu lassen; ein solches Angebot muss in unseren Augen für Sie alle leicht zugänglich und gut verständlich sein. Ein einfaches Abfilmen einer Begrüßung vor leerem Saal wäre da keine Hilfe. Bitte seien Sie versichert, dass wir uns darum kümmern werden und mit Informationen auf Sie zukommen. Für diesen Kommunikationsweg nutzen wir voraussichtlich Ihre studentischen und, soweit an der Universität hinterlegt, auch Ihre privaten Mailadressen (letzteres nur als Ausnahme). Schauen Sie daher in den nächsten Wochen (und im Studium sowieso) regelmäßig in Ihren Maileingang.

Das Zentrum für Datenverarbeitung hat für Sie unter https://www.zdv.uni-mainz.de/erste-schritte-fuer-studierende/ eine Beschreibung angelegt, wie Sie an Ihren studentischen Account kommen.

Aktualisierte Informationen der Zentralen Studienberatung zum Einstieg ins Studium finden Sie auch unter https://www.studium.uni-mainz.de/studienbeginn/.

Corona-Pandemie: Prüfungen und Abschlussprüfungen

Das Zentrale Prüfungsamt im Fachbereich 07 und das Dekanat haben heute Regeln für Prüfungen und Abschlussprüfungen in der Phase der Pandemie beschlossen. Hierzu gehören:

1. Das Zentrale Prüfungsamt bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Wir sind telefonisch, per Email und postalisch zu erreichen.

2. Alle Prüfungen, bei denen physische Anwesenheitspflicht besteht, sind bis auf Weiteres abgesagt. Dies betrifft auch mündliche Bachelor- und Master-Abschlussprüfungen.

-> Fehlende Rückmeldung/Exmatrikulation zum Sommersemester 2020:
Bitte beachten Sie hierzu die zentrale Informationsseite https://sl.uni-mainz.de/information-zum-umgang-der-jgu-mit-dem-coronavirus/

-> Bedingte Einschreibung in einen Masterstudiengang:
Bitte beachten Sie hierzu die zentrale Informationsseite https://sl.uni-mainz.de/information-zum-umgang-der-jgu-mit-dem-coronavirus/

3. Bitte schicken Sie dem Zentralen Prüfungsamt Ihre Bachelor- und Masterarbeit nur per Post. Bis auf Weiteres gilt eine eingereichte PDF-Datei der Abschlussarbeit mit eingescannter Erklärung der selbständigen Anfertigung der Abschlussarbeit als fristwahrend. Die ausgedruckten Exemplare sind dennoch sobald als möglich nachzureichen.

Das gilt auch für Ihre Seminararbeiten, sofern es eine Fristverlängerung gab: Bitte lassen Sie diese Arbeit dem betreuenden Dozenten fristgerecht als PDF per Mail zukommen.

5. Für Anträge auf Fristverlängerung für Ihre Abschlussarbeit, die sich aus einer eventuell eingeschränkten Nutzung der Bibliothek ergeben, müssen Sie die Zustimmung Ihrer Erstgutachterin oder Ihres Erstgutachters einholen (Email ist ausreichend). Über den Umfang der Fristverlängerung entscheidet das Prüfungsamt.

Für Seminararbeiten mit Fristverlängerung gilt ähnlich: Bitte nehmen Sie raschestmöglich Kontakt mit dem Dozenten und mit dem Prüfungsamt auf, damit wir eine Lösung finden können.

7. Atteste können bis auf Weiteres per Mail eingereicht werden.


Alle weiteren Informationen finden Sie unter https://www.geku.uni-mainz.de/pruefungsanmeldung-informationen-und-downloads/.

Corona-Pandemie: Abgabe von Seminararbeiten

Abgabefrist für Seminararbeiten und Stundenentwürfe war Mittwoch 11. März. Für einige Seminararbeiten wurden jedoch krankheitsbedingt oder aus anderen Gründen Verlängerungen ausgesprochen. Für all diese Arbeiten gilt angesichts der besonderen Umstände, dass eine fristgerechte Zusendung des PDF per Mail an den Dozenten des Seminars als fristgerechte Abgabe gilt. Wir bitten alle Lehrenden, ihre Studierenden dahingehend zu informieren.

Frühjahrsuniversität 2020

EINLADUNG DES CAREER SERVICE:

Vom 30. März bis 3. April 2020 findet wieder unsere diesjährige Frühjahrsuniversität statt, zu der Sie sich ab sofort anmelden können. Hier können Sie Schlüsselqualifikationen erwerben, sich fit für die Bewerbung machen oder in berufspraktischen Workshops den Alltag unterschiedlicher Arbeitsfelder kennen lernen.

Eine Anmeldung ist bis zum 11. März 2020, 12 Uhr möglich. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Anmeldeverfahren.

Neu im Programm: Absolvent*in meets Arbeitsrecht, Poster-Pitch-Seminar

Kurse nur für Frauen: Das erfolgreiche Vorstellungsgespräch für Frauen - Warten Sie nicht, bis Sie entdeckt werden – machen Sie auf sich aufmerksam!, Selbstpräsentation für Frauen (beide Kurse in Kooperation mit der Stabsstelle Gleichstellung und Diversität)

 Kurs für Studierende mit Kind: Studieren als zukünftige Eltern - Selbst- und Zeitmanagement (in Kooperation mit dem Familien-Servicebüro)

Englischsprachige Kurse: Get that job, From School English to Academic English (in Kooperation mit der Stabsstelle Gleichstellung und Diversität), "Hi, my name is..." - Successful and Convincing Presentations in English

Übersicht (https://www.career.uni-mainz.de/veranstaltungsuebersicht/):

Berufspraktische Workshops:

Bewerbungstraining und Berufseinstieg:

Profilbildung / berufliche Orientierung:

Schlüsselqualifikationen:

Eine Veranstaltungsübersicht nach Tagen finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen!

Beste Grüße aus dem Career Service

Rosanna Götz | Martin Becker | Nadine Meisenheimer | Magdalena Palka | Dennis Voll

Bücheraktion: Mein Wunschzettel

Vom 21. Februar – 20. März 2020 kannst Du / können Sie Deinen/ Ihren „Wunschzettel“ für Buchanschaffungen in diese Urne im PC- und Kartenbereich des Historischen Seminars einwerfen (oder an vfg@uni-mainz.de eine E-Mail mit Deinem/Ihrem Wunsch schicken).

Wir sind gespannt auf Eure Vorschläge! 

Der Vorstand des Vereins der Freunde der Geschichtswissenschaft

Öffentliche Stellungnahme des Historischen Seminars zu den anonymen Briefen an die Fachschaft Geschichte

Ende des letzten Jahres wurden dem Fachschaftsrat Geschichte zwei anonyme Drohbriefe mit rechtsradikalen, rassistischen Inhalten unter der Tür des Fachschaftsraumes durchgeschoben. In einem der Briefe befand sich zudem eine Rasierklinge. Beide Briefe sind als eindeutige Gewaltandrohung zu verstehen.

Rechtsradikales Handeln ist gegenwärtig nicht nur auf diese Briefe beschränkt. So fallen auch wiederkehrende verfassungsfeindliche und islamfeindliche Graffiti in den Toiletten des Philosophicums auf.

Das Historische Seminar und der Fachschaftsrat Geschichte, den das Historische Seminar als konstitutiven Bestandteil des Seminars betrachtet, treten derartigen Drohungen und Anfeindungen mit dieser Stellungnahme entschieden entgegen. Getreu dem Leitbild der Johannes Gutenberg-Universität, die sich der „Entwicklung einer toleranten und weltoffenen Wertehaltung“ verpflichtet sieht, lebt auch das Historische Seminar in Studium und Lehre die „gegenseitige Wertschätzung und Toleranz zur Integration aller Mitglieder der Universität“. Das Historische Seminar und der Fachschaftsrat Geschichte verurteilen jede Form rechtsradikaler Gewalt und Gewaltandrohung und werden diese nicht tolerieren. Die Mitglieder des Historischen Seminars stehen für eine friedliche, weltoffene, vielfältige und tolerante Universität ein.

Das Landeshochschulgesetz (§ 69 Abs. 3) erlaubt es, die Einschreibung von Studierenden zurückzuziehen, die „durch Anwendung von Gewalt, durch Aufforderung zu Gewalt oder durch Bedrohung mit Gewalt den bestimmungsgemäßen Betrieb einer Hochschuleinrichtung, die Tätigkeit eines Hochschulorgans oder die Durchführung einer Hochschulveranstaltung behindern“ oder „durch Anwendung von Gewalt, durch Aufforderung zu Gewalt oder durch Bedrohung mit Gewalt ein Hochschulmitglied von der Ausübung seiner Rechte und Pflichten abhalten oder abzuhalten versuchen“. Anonyme Briefe an den Fachschaftsrat mit Rasierklinge sind als Gewaltandrohung gegen ein Hochschulorgan zu verstehen. Zugleich handelt es sich hierbei um versuchte gefährliche Körperverletzung im Sinne von § 224 bzw. 241 Strafgesetzbuch und wurde insofern zur Anzeige gebracht.

Allen Studierenden, die möglicherweise auch persönlich von solchen Angriffen betroffen waren und sind, sowie grundsätzlich allen von Diskriminierung, Gewalt und Gewaltandrohung betroffenen Studierenden stehen das Historische Seminar wie auch der Fachschaftsrat Geschichte als Ansprechpartner zur Verfügung. Wir möchten alle Studierenden ausdrücklich ermutigen, diskriminierendes Handeln, Gewalt und Gewaltandrohungen nicht zu tolerieren, sondern mit uns hierüber ins Gespräch einzutreten. In solchen Fällen können Sie sich vertraulich an die Geschäftsleitung des Historischen Seminars, die Studienfachberatung im Fach Geschichte oder an den Fachschaftsrat Geschichte wenden.

Mainz, 29. Januar 2020

Das Historische Seminar und der Fachschaftsrat Geschichte