Berufsperspektiven

Alternative Berufsfelder für Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler

EINLADUNG DES CAREER SERVICE DER JGU MAINZ

GeisteswissenschaftlerInnen gelten immer noch als Sorgenkinder unter den Akademikern am Arbeitsmarkt, und auch die Zufriedenheit der AbsolventInnen ist unterdurchschnittlich. Schaut man auf den klassischen Arbeitsmarkt – Archiv, Museum/Gedenkstätte, Wissenschaft -, findet man nur wenig offene Stellen für Einsteiger.

Darum blicken wir in diesem Vortrag aus der Perspektive der beruflichen Praxis auf den Arbeitsmarkt: Wo haben GeisteswissenschaftlerInnen jenseits einer akademischen Definition von „angemessener Beschäftigung“ ihr Auskommen gefunden? Welche Branchen sind offen für unsere Absolventen, wie lauten die Zugangscodes, und welche Trends zeichnen sich ab? Wie können Sie einen gelungenen Übergang in den Beruf vorbereiten?

Zielgruppe: Studierende der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften (falls Soziologie, Politologie etc. derart bei Ihnen organisiert sind; gemeint sind nicht unmittelbar Studierende der Sozialen Arbeit o.ä.), junge Absolventinnen und Absolventen, Doktoranden.

Datum: Di 10. November 2015, 16–18 Uhr

Veranstaltungsort: HS 21 (Welder Weg 11, Gebäude Physikalische Chemie)

Referentin: PD Dr. Mareike Menne gründete während ihrer Habilitationsphase den „Eire Verlag“ und die Kultur- und Karriereberatung „Brotgelehrte“. Sie ist Privatdozentin für Neuere Geschichte an der Universität Paderborn. Zuvor war sie Studiengangsmanagerin an der Universität Stuttgart. Seit 2002 arbeitet sie im Verlags- und im Ausstellungsbereich. Sie betreibt u.a. den kostenlosen Employability-Blog www.brotgelehrte.wordpress.com.

Anmeldung unter http://www.career.uni-mainz.de/2083_DEU_HTML.php.

Herbstuniversität 2015

Die diesjährige Herbstuniversität findet vom 5. bis 16. Oktober 2015 statt. Im Rahmen der Herbstuniversität können Sie Schlüsselqualifikationen erwerben, sich fit für die Bewerbung machen oder in berufspraktischen Workshops den Berufsalltag unterschiedlicher Arbeitsfelder kennen lernen.

Mit 83 Kursen bietet Ihnen der Career Service der JGU diesmal so viele Veranstaltungen wie noch nie!

Neu im Programm: Absolvent meets Arbeitsrecht, Online-Journalismus, Sales, Auswärtiges Amt, Quereinstieg, Berufliche Orientierung in den Medien, am Beispiel des ZDF als Arbeitgeber, Die Geheimnisse Hollywoods - Storytelling im beruflichen Kontext, Vorbereitung auf die Jobmesse, Recht für Nichtjurist/innen, Stellensuche im Internet, Die ersten 100 Tage im Job erfolgreich meistern

Ab sofort können Sie sich bis zum 23. September, 13 Uhr für die Kurse anmelden.

» Hinweise zum Anmeldeverfahren


 

Das Programm der Herbstuniversität 2015:

Seminare zu Schlüsselqualifikationen

Bewerbungstraining und Berufseinstieg

Berufspraktische Workshops

Eine Veranstaltungs- und Terminübersicht finden Sie unter www.career.uni-mainz.de/herbstuni.

Frühjahrsuniversität 2015

Frühjahrsuniversität 2015

Die diesjährige Frühjahrsuniversität findet vom 7. bis 17. April 2015 statt. Im Rahmen der Frühjahrsuniversität können Sie Schlüsselqualifikationen erwerben, sich fit für die Bewerbung machen oder in berufspraktischen Workshops den Berufsalltag unterschiedlicher Arbeitsfelder kennen lernen.

Wir haben wieder ein abwechslungsreiches Programm für Sie zusammengestellt.

Neu im Programm: Assessment Center (Aufbaukurs), Crashkurs Kamera und Schnitt, Events gestalten und durchführen, Präsentationswerkstatt, Rhetorik und Körpersprache für Präsentationen, Stimmt die Stimme? Training zur Ausdruckskraft der Sprechstimme, Typografie Anschreiben.

Ab sofort können Sie sich bis zum 13. März, 13 Uhr  für die Kurse anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Anmeldeverfahren.

Das Programm der Frühjahrsuniversität 2015:

Seminare zu Schlüsselqualifikationen

Bewerbungsstrategien

Berufspraktische Workshops

Eine Veranstaltungs- und Terminübersicht finden Sie unter www.career.uni-mainz.de/fruehjahrsuni.

 

Career Service - Zentrale Studienberatung
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55099 Mainz
Besucheradresse: Studierenden Service Center
Forum universitatis Eingang 1, 1. OG
Hotline: +49 6131 3922122 (Mo-Do 9-16, Fr 9-13 Uhr)
Fax: +49 6131 3925004
career@uni-mainz.de
www.career.uni-mainz.de

Peter Hammerschmidt erhält Förderpreis Opus Primum der VolkswagenStiftung

Peter Hammerschmidt erhält Förderpreis Opus Primum der VolkswagenStiftung

Historiker wird für seine Klaus Barbie-Biografie und Enthüllungen über deutsche Geheimdienste ausgezeichnet

13.11.2014

Die VolkswagenStiftung hat den Historiker Peter Hammerschmidt für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation 2014 mit dem mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis Opus Primum ausgezeichnet. Wie die VolkswagenStiftung dazu mitteilt, ist Peter Hammerschmidt mit seiner Dissertation, mit der er an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) promoviert hat und die die Grundlage des jetzt prämierten Erstlingswerks des Historikers bildet, Außergewöhnliches gelungen. Hammerschmidt erhielt nach vielen vergeblichen Anläufen Einblick in bislang verschlossene Akten der Geheimdienste und es gelang ihm, die Memoiren des Kriegsverbrechers Klaus Barbie aufzuspüren. In dem kürzlich erschienenen Buch "Deckname Adler" wird die Nachkriegskarriere des nach Bolivien entkommenen "Schlächters von Lyon" rekonstruiert und die skandalöse Rolle von BND und Verfassungsschutz aufgezeigt. Die VolkswagenStiftung würdigte insbesondere Hammerschmidts wissenschaftliche Sorgfalt beim Umgang mit den Quellen.

Peter Hammerschmidt, geboren 1986, hat in den Jahren 2006 bis 2011 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Geschichte studiert und anschließend promoviert. Das Thema seiner Dissertation im Jahr 2014 war "Die Nachkriegskarriere des 'Schlächters von Lyon'. Klaus Barbie und die westlichen Nachrichtendienste". Betreuender Doktorvater war PD Dr. habil. Michael Müller von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Korreferent war Prof. em. Dr. Jost Dülffer von der Universität zu Köln. Peter Hammerschmidt absolviert seit Januar 2014 den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien.

(Beitrag von der Homepage Kommunikation und Presse der JGU: http://www.uni-mainz.de/presse/62962.php)

Career Service: Vortragsreihe im Sommersemester 2014 | Büro für Erinnerungskultur

Erinnerungskultur ist der aktive Umgang sowie die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. Das Büro für Erinnerungskultur hilft Vergangenheit zu strukturieren und zu gestalten. Ein promovierter Historiker und ein diplomierter Designer recherchieren Themen und setzen sie um, etwa in Form von Ausstellungen, Buchprojekten oder Vorträgen. Sie liefern Beispiele dafür, dass historisch fundierte Recherche durchaus clever und unterhaltsam präsentiert werden kann, ohne an Seriosität zu verlieren.

Der Vortrag bietet einen Einblick in die praktische Arbeit des Büros und beschäftigt sich mit der Frage, wie der Übergang vom Studium in die Selbständigkeit gelingen kann.

Zielgruppe: Interessierte Studierende der Kultur- und Geisteswissenschaften

Datum: Di 3. Juni 2014, 16–18 Uhr 

Veranstaltungsort: P 2

Referenten: Dr. Holger Köhn, Historiker und Christian Hahn, Diplom-Designer und Journalist vom Büro für Erinnerungskultur

Geschichte und Beruf | Veranstaltungen im Sommersemester 2014

5. Mai 2014

Was kommt nach dem Lehramtsstudium?
Podiumsdiskussion mit:

  • Patrick D´Arcy | International School Mainz
  • Martin Neunzerling | Carl Zuckmayer Realschule/FOS Nierstein
  • Dr. Stephan Schüller | Studienseminar Bad Kreuznach

19. Mai 2014

Besuch im Stadtarchiv Wiesbaden
Gespräch mit Dr. Brigitte Streich
16:00-19.00 Uhr (Teilnehmerbegrenzung, Anmeldung erforderlich)

26. Mai 2014

Unternehmensarchive und historische Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Ute Engelen | Institut für Geschichtliche Landeskunde

16. Juni 2014

Als Historikerin in der Wirtschaft
Daniela Wolf | forum! Marktforschung GmbH

24. Juni 2014

Exkursion zum Haus der Geschichte, Bonn
Führung durch die Dauerausstellung und Gespräch mit Dr. Dorothea Kraus, Referentin des Präsidenten
(Teilnehmerbegrenzung, Anmeldung erforderlich)

Organisation

Kontakt: Dr. Freia Anders, anders@uni-mainz.de

Die Veranstaltungen finden – wenn nicht anders angegeben - um 18 Uhr c.t. im Philosophicum, Raum P 207 statt.

Restplatzbörse für die Frühjahrsuniversität eröffnet

Ab sofort können sich Studierende für kurzfristig frei gewordene Plätze der Frühjahrsuniversität über die Restplatzbörse bewerben. Möchten Sie an einem Workshop teilnehmen, senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihrem Namen, dem betreffenden Kurs und Ihrer Telefonnummer, damit der Career Service Sie auch kurzfristig benachrichtigen kann, wenn Sie am Kurs teilnehmen können. Es ist nicht möglich, sich für Kurse anzumelden bzw. vormerken zu lassen, für die auf der Restplatzbörse keine freien Plätze angegeben sind. Die Verteilung erfolgt nach dem "First come, first served"-Prinzip.

Bitte beachten Sie, dass viele Absagen den Career Service erst am jeweiligen Kurstag erreichen. Der Career Service bittet Sie daher, die Restplatzbörse auch noch morgens vor dem Kurs, den Sie besuchen möchten, zu überprüfen, um einen Platz in Ihrem Wunschkurs erhalten zu können.

Die Restplatzbörse wird von Montag bis Freitag zwischen 7:00 und 18:00 Uhr aktualisiert. Sie finden die Restplatzbörse unter www.career.uni-mainz.de/restplatzboerse.

Frühjahrsuniversität 2014

Im Rahmen der Frühjahrsuniversität des Career Service der JGU können Studierende Schlüsselqualifikationen erwerben, sich fit für die Bewerbung machen oder in berufspraktischen Workshops den Berufsalltag unterschiedlicher Arbeitsfelder kennen lernen. Das Programm richtet sich fächerübergreifend an alle Studierenden der JGU.

Die nächste Frühjahrsuniversität findet vom 7. bis 17. April 2014 statt. Eine Veranstaltungsübersicht und alle weiteren Informationen finden Sie hier:

Geschichtswissenschaft trifft Roman – die AZ berichtet

Unter der Überschrift "Frauen kommen in Geschichtsschreibung zu kurz" hat die Allgemeine Zeitung über die Lesung mit Diskussion von Dr. Sabine Weigand berichtet, die in Mainz aus ihrem Roman "Die Seelen im Feuer" las und sich der Diskussion über die Logiken der verschiedenen Medien historischen Erzählens stellte, zu denen nun auch die gerade abgeschlossene Verfilmung ihres Romans durch das ZDF gehört.