Allgemein

Zeitenwende: 100 Jahre Erster Weltkrieg

Der „Große Krieg“, wie die Engländer und die Franzosen sagen, markierte eine Zeitenwende mit unüberschaubaren politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Folgen. Die Vortragsreihe möchte insbesondere diese Bedeutung des Krieges und die durch ihn ausgelösten langfristigen Veränderungen aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick nehmen. Dabei kommen neben klassischen Fragestellungen auch weniger bekannte Sichtweisen zur Geltung. An sechs Abenden werden im Erthaler Hof ausgewiesene Experten Einblicke in regionalgeschichtliche, medizinische, technologische und erfahrungsgeschichtliche Dimensionen jener Zeitenwende eröffnen. Abrunden wird die Reihe eine Podiumsdiskussion mit anschließendem Empfang in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz. Hierzu laden das Historische Seminar der Johannes Gutenberg-Universität und die Landeszentrale für politische Bildung alle interessierten Mainzer Bürger ganz herzlich ein.

Vortrag von Dr. Thomas Weber „Hitlers Wandel im München des Jahres 1919“ am 03.07.2013

Im Rahmen des Oberseminars von Herrn Hoeres findet am Mittwoch, den 3. Juli, um 18 Uhr, ein Vortrag von Thomas Weber zum Thema „Hitlers Wandel im München des Jahres 1919“. Hierzu sind alle Interessierte herzlich eingeladen. Genauere Informationen finden Sie im Anhang.

Gastvortrag_Weber

Vortrag Dr. Ralph Dietl "Der Atomwaffensperrvertrag und die europäische Option"

Im Rahmen des Oberseminars von PD Dr. Peter Hoeres "Probleme historischer Forschung" wird am Mittwoch, den 16.01.2013, 18 Uhr c.t., in P 203a, Herr Dr. Ralph Dietl (Belfast) einen Vortrag zum Thema "Der Atomwaffensperrvertrag und die europäische Option" halten. Interessierte Studierende sowie Kolleginnen und Kollegen sind herzlich eingeladen.

Vortrag von Prof. Wilke "Mediengeschichte zwischen Geschichts- und Publizistikwissenschaft"

Am 5.12.2012, 18-20 Uhr, wird Herr Prof. Jürgen Wilke (Institut für Publizistik) im Oberseminar von Herrn Hoeres einen Vortrag zum Thema „Mediengeschichte zwischen Geschichts- und Publizistikwissenschaft“ halten. Interessenten sind herzlich eingeladen.

zeit.fenster reloaded: Vergangenheit hat Zukunft. Neues aus der Mainzer Stadtgeschichte

Im Rahmen von 'Universität im Rathaus extra' findet am Montag dem 10.12.2012 um 19.30 Uhr im Mainzer Ratssaal im Beisein von Universitätspräsident Prof. Dr. Georg Krausch und der Mainzer Kulturdezernentin Marianne Grosse eine Veranstaltung statt, die der Mainzer Stadtgeschichte gewidmet ist: Zum Einen wird die von Prof. Dr. Joachim Schneider und Prof. Dr. Matthias Schnettger herausgegebene Neuerscheinung 'Mainzer Erinnerungsorte' der Öffentlichkeit vorgestellt, für die mehrere Mitglieder des Historischen Seminars Beiträge beigesteuert haben. Im Anschluss zeigen zwei Präsentationen zum Mainzer Häuserbuch und zum städtischen Kaufhaus thematische Bandbreite und mediale Möglichkeiten moderner stadtgeschichtlicher Forschung. Die Veranstaltung wird moderiert von Prof. Dr. Michael Matheus.

Nähere Informationen finden Sie hier:
uni_im_rathaus_extra_programmflyer_2012

Vorträge der Mainzer Zweigstelle der Südosteuropa-Gesellschaft

Am 21. November 2012 wird um 18:15 Uhr im Fakultätssaal des Philosophicums Herr Prof. Dr. Wolfgang Höpken von der Universität Leipzig einen Vortrag zum Thema „Durchherrschte Freiheit – Wie liberal (autoritär) war Jugoslawien?“ halten.

Vortrag_Höpken

Am 11. Dezember 2012 wird um 18:15 Uhr im Fakultätssaal des Philosophicums Frau Dr. Sonja Schüler von der Universität Fribourg einen Vortrag zum Thema „Integration durch Demokratisierung und EU-Beitritt? Aspekte der Lebensbedingungen von Roma in Bulgarien“ halten.Vortrag_Schüler

Jahresvortrag des Historischen Seminars am 7. November 2012

Am 7. November 2012 findet um 18:15 Uhr in Hörsaal P1 (Philosophicum) wieder der Jahresvortrag des Historischen Seminars statt.

Herr Professor Dr. Andreas Wirsching vom Institut für Zeitgeschichte München wird einen Vortrag zum Thema "Herr meiner selbst? Überlegungen zu einer Geschichte des modernen Lebenslaufs" halten.

Alle Mitglieder und Freunde des Historischen Seminars sind herzlich eingeladen!

Plakat Jahresvortrag 2012

Zurück in Mainz – Prof. Dr. Michael Matheus wieder in Mainz

Nach zehnjähriger Tätigkeit als Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Rom ist Prof. Dr. Michael Matheus wieder an das Historische Seminar der JGU Mainz zurückgekehrt. Dass er in Mainz mit Freude begrüßt wird, ist selbstverständlich - seine Rückkehr wird jedoch auch andernorts bloggend wahrgenommen. Von seinen Erfahrungen in Rom berichtet das Interview des Blogs der Max-Weber-Stiftung: http://mws.hypotheses.org/1149.

Achtung!!! Abgabefristverlängerung für Hausarbeiten wegen des Serverausfalls der UB bis 16.08.2012 Achtung!!!

Aufgrund des zeitweiligen Rechnerausfalls in der Universitätsbibliothek wird die Frist für die Abgabe der schriftlichen Leistungen (Hausarbeit, Stunden-/Reihenentwurf, etc.) im Fach Geschichte vom 10.08.12 um sechs Tage verlängert.
Der neue Abgabetermin ist der 16.08.12 spätestens 18:30 Uhr.
Zentrale Abgabestelle: Sie können Ihre Hausarbeiten der Studiengänge B.A.-/B.Ed./M.A.-/M.Ed.-Geschichte sowie Stunden-/Reihenentwürfe im Modul 6ED Geschichtsdidaktik am 16.08.2012 von 9.00 bis 18.30 Uhr in Raum 00-577 (Philosophicum) abgeben.
Vorrang hat aber weiterhin die Abgabe beim betreuenden Dozenten/bei der betreuenden Dozentin oder, falls diese/r nicht erreichbar ist, im Arbeitsbereich, in dem diese/r tätig ist!