Webseitenzugriffe im Blick

jgu-piwik-illu

Im Dashboard der JGU Blogs können Autoren nun auch die Zugriffsstatistik der Seite einsehen. In dieser ersten Version zeigt die Seite die Besucherzahlen der letzten 30 Tage an. Auch eine Liste der meistverwendeten Suchbegriffe ist unter Dashboard - Zugriffsstatistik zu finden.

Plugin zum Schutz vor Email-Harvestern installiert

Für alle Blogs wurde am 24.1.13 das Plugin 'Email Adress Encoder' (http://wordpress.org/extend/plugins/email-address-encoder/) installiert. Es handelt sich um 'ein leichtgewichtiges Plugin, um unkodierte Email-Adressen und Mailto-Links vor Email-Harvesting-Robotern zu schützen, indem diese in Form dezimaler und hexadezimaler Enititäten kodiert werden'.

Alle Autoren können Mailadressen und Mailto-Links im Texteditor weiter eingeben wie bisher. An der Bearbeitung ändert sich also nichts.

WordPress sorgt lediglich im 'Frontend' - also bei Auslieferung der Artikel und Seiten an Leser im öffentlichen Internet - automatisch dafür, dass die Mailadressen kodiert werden.

FAQ zum Plugin: http://wordpress.org/extend/plugins/email-address-encoder/faq/

Rechte Spalte jetzt flexibler

Ab sofort gibt es drei verschiedene Möglichkeiten die rechte Spalte in ihrem Blog zu verwenden, denn nun kann jede Seite eine eigene rechte Spalte besitzen. Die Möglichkeiten:

Lehrveranstaltungen aus Jogustine einbinden

Wenn Sie Informationen zu Lehrveranstaltungen bereits in Jogustine eingepflegt haben, können Sie diese nun direkt in eine Blog-Seite importieren. So können Sie beispielsweise eine zentrale Seite mit den Veranstaltungen des aktuellen Semesters vorhalten, die dann automatisch via Jogustine aktuell gehalten wird. Mehr dazu gibt es wie immer in unserer Dokumentation.

Kommentarmoderation über beliebige Mailadressen

Vor allem für Blogs mit vielen Autoren: Die Administratoren können nun eine oder mehrere E-Mailadressen festlegen, die im Falle eines neuen Kommentars benachrichtigt werden. Die Moderation selbst ist weiterhin für jeden eingetragenen Nutzer möglich. Denkbar ist auch, eine Funktionsmailbox anzugeben, denn generell ist die E-Mailadresse von den Autoren unabhängig.

Wenn Sie diese neue Funktion nutzen möchten, informieren Sie einfach die Webmaster via E-Mail (webmaster@uni-mainz.de).