Sandkasten: Ein Blog zum Probieren und Üben

Viele Nutzer möchten vor dem Einstieg in WordPress das System ausprobieren. Damit dies zukünftig nicht in ihrem Produktivsystem passieren muss, können wir Sie ab sofort auf Wunsch in einem sogenannten "Sandkasten"-Blog freischalten. Dort können Sie insbesondere die speziell für die JGU entwickelten Komponenten der Installation antesten.

Weiterlesen "Sandkasten: Ein Blog zum Probieren und Üben"

Neu (Beta): Formulare einbinden

Der bisher nur in der Open Text-Umgebung verfügbare 'Formulargenerator' wurde im Zentrum für Datenverarbeitung auf die zentrale WordPress-Installation übertragen.

Die Herstellung der Formularstruktur geschieht, wie in WordPress üblich, mit Hilfe von Shortcode, der einfach in den Texteditor eingegeben wird. Die Formularstruktur aus Open Text-Formularen kann vollständig übernommen werden.

Formulare können im WordPress Texteditor auch vollkommen neu angelegt oder geändert/ergänzt werden.

Näheres finden Sie in der Dokumentation zum JGU-Formulargenerator.

Melden Sie sich an. (Login und Nutzungsvereinbarung bestätigen).
Danach unter Aktionen: ‘Beitreten’

Beschränkung der Öffentlichkeit: Login per Uni-Account

In der Voreinstellung sind alle mit WordPress publizierten Beiträge/Seiten öffentlich.

Administrativ kann für ein Blog auf Wunsch eingestellt werden, dass Lese-Zugriff auf das gesamte Blog, oder auch auf einzelne Beiträge/Seiten, nur noch für Inhaber eines Uni-Accounts oder nur für Angehörige bestimmter Gruppen des Active Directory der Universität möglich ist. Die Blog-Beiträge/-Seiten sind dann nicht mehr öffentlich (für beliebige Leser aus dem Internet) erreichbar und sie können auch nicht mehr von öffentlichen Suchmaschinen erschlossen werden.

Näheres dazu finden Sie in der Dokumentation zu Sichtbarkeit und Öffentlichkeit.

 

Webseitenzugriffe im Blick

jgu-piwik-illu

Im Dashboard der JGU Blogs können Autoren nun auch die Zugriffsstatistik der Seite einsehen. In dieser ersten Version zeigt die Seite die Besucherzahlen der letzten 30 Tage an. Auch eine Liste der meistverwendeten Suchbegriffe ist unter Dashboard - Zugriffsstatistik zu finden.

Plugin zum Schutz vor Email-Harvestern installiert

Für alle Blogs wurde am 24.1.13 das Plugin 'Email Adress Encoder' (http://wordpress.org/extend/plugins/email-address-encoder/) installiert. Es handelt sich um 'ein leichtgewichtiges Plugin, um unkodierte Email-Adressen und Mailto-Links vor Email-Harvesting-Robotern zu schützen, indem diese in Form dezimaler und hexadezimaler Enititäten kodiert werden'.

Alle Autoren können Mailadressen und Mailto-Links im Texteditor weiter eingeben wie bisher. An der Bearbeitung ändert sich also nichts.

WordPress sorgt lediglich im 'Frontend' - also bei Auslieferung der Artikel und Seiten an Leser im öffentlichen Internet - automatisch dafür, dass die Mailadressen kodiert werden.

FAQ zum Plugin: http://wordpress.org/extend/plugins/email-address-encoder/faq/