Schnittstelle

JGU External resources

Sie wollen Ihre Publikationen, die Sie bei Thomson Reuters oder der US National Library of Medicine, National Institutes of Health veröffentlich haben, auch in Ihre Seite einbinden? Das geht leicht mit unserer Erweiterung JGU External Resources.

Weiterlesen "JGU External resources"

Veröffentlicht am

Jogustine-Beispiel: Feste Lehrperson, festes Semester, Veranstaltungen nach Art sortiert

[jogustine instructor = "Jürgen Winkler"  semester="WiSe 2012/13]

Weil die Veranstaltungen standardmäßig nach Art sortiert sind, ist es nicht nötig, den entsprechenden Shortcode hier anzugeben.

Ü Das Buch im Medienverbund

Tobias Christ

Kurzname: Buch im Medienverb.
Kursnummer: 05.610.220

Inhalt

Almanache und Lesekultur in der Zeit um 1800 

Neben Buch und Zeitschrift avancierten im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts Almanache zu den wichtigsten Publikationsmedien für literarische Neuerscheinungen. In der Zeit um 1800 kam es zu einer regelrechten „Manie d’almanacs“ (Chodowiecki): In Form poetischer Musenalmanache, bildend-unterhaltender Taschenbücher oder Kalender eroberten die alljährlich erscheinenden zierlichen Bändchen den Buchmarkt und wurden so zu Leitmedien der literarischen Gesellschaftskultur. Wegen ihrer großen Popularität bei einem breiteren Publikum boten sie unbekannten Schriftstellern und Schriftstellerinnen ein ideales Forum, waren aber auch den etablierten Autoren und Autorinnen unverzichtbar, die oftmals ihre Einkünfte als Herausgeber und Beiträger einer Reihe bestritten, und Verlegern dienten sie zur Autorenakquise und Bewerbung des eigenen Verlagsprogramms. 

In der Übung werden wir die Bedeutung dieser Mediengattung für den Buchmarkt und das literarische Leben der Zeit unter den verschiedenen Aspekten von Produktion, Distribution und Rezeption im zeitgenössischen Kontext von Markt, Lesepublikum und Gesellschaftskultur erörtern wie Materialität und Gattungsästhetik der verschiedenen Almanachformen und Reihen; Literaturbetrieb und Medienkonkurrenz; Autorschaft und strategisches Schreiben; Zielpublikum, Gebrauchszusammenhänge und Rezeptionsweisen von Almanachen. Soweit die Umstände es zulassen, wird statt der letzten Sitzung eine Exkursion zur Besichtigung der Almanachsammlung des Goethe-Museums in Frankfurt angeboten.

Empfohlene Literatur

Bunzel, Wolfgang: Almanache und Taschenbücher. In: Von Almanach bis Zeitung. Ein Handbuch der 
Medien in Deutschland 1700–1800. Hrsg. von Ernst Fischer, Wilhelm Haefs und York-Gothard Mix. München: Beck 1999, S. 24–35. 

Lanckoronska, Maria/Rümann, Arthur: Geschichte der deutschen Taschenbücher und Almanache aus der klassisch-romantischen Zeit. [zuerst: münchen 1954] Neuausgabe. Osnabrück: Wenner 1985. 

Mix, York-Gothart: Die deutschen Musenalmanache des 18. Jahrhunderts. München: Beck 1987. 

Mix, York-Gothard: Der Literaturfreund als Kalendernarr. Die Almanachkultur und ihr Publikum. In: Almanach- und Taschenbuchkultur des 18. und 19. Jahrhunderts. Hrsg. von York-Gothard Mix. Wiesbaden: Harrassowitz 1996, S. 77–88. 

Schön, Erich: Geschichte des Lesens. In: Handbuch Lesen. Im Auftrag der Stiftung Lesen und der 
deutschen Literaturkonferenz hrsg. von Bodo Franzmann, Klaus Hasemann, Dietrich Löffler und 
Erich Schön. Unter Mitarbeit von Georg Jäger u. a. München: Saur, S. 1–85, bes. S. 24–38. 

Stein, Peter: Schriftkultur. Eine Geschichte des Schreibens und Lesens. 2., durchges. Aufl. Darmstadt: 
WBG 2010. Darin: S. 220–225 u. 253–268. 

Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. 4., aktualis. u. verb. Aufl. München: Beck 2019. Darin: S. 186–217.

Digitale Lehre

Die Übung wird auf der Lernplattform MOODLE angeboten. Sie werden via Jogustine automatisch synchronisiert.

Voraussetzungen / Organisatorisches

Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme ist die regelmäßige aktive Mitarbeit, die Lektüre von Texten und die Übernahme eines 10-minütigen Referates. (Genaueres wird in Moodle bekannt gegeben.)

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
03.11.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
10.11.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
17.11.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
24.11.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
01.12.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
08.12.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
15.12.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
05.01.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
12.01.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
19.01.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
26.01.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
02.02.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
09.02.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude

Semester: WiSe 2020/21

 

Veröffentlicht am

Jogustine-Beispiel: Buchwissenschaft im aktuellen Semester

[jogustine bereich = "Buchwissenschaft"  instructor = ""]

Ü Das Buch im Medienverbund

Tobias Christ

Kurzname: Buch im Medienverb.
Kursnummer: 05.610.220

Inhalt

Almanache und Lesekultur in der Zeit um 1800 

Neben Buch und Zeitschrift avancierten im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts Almanache zu den wichtigsten Publikationsmedien für literarische Neuerscheinungen. In der Zeit um 1800 kam es zu einer regelrechten „Manie d’almanacs“ (Chodowiecki): In Form poetischer Musenalmanache, bildend-unterhaltender Taschenbücher oder Kalender eroberten die alljährlich erscheinenden zierlichen Bändchen den Buchmarkt und wurden so zu Leitmedien der literarischen Gesellschaftskultur. Wegen ihrer großen Popularität bei einem breiteren Publikum boten sie unbekannten Schriftstellern und Schriftstellerinnen ein ideales Forum, waren aber auch den etablierten Autoren und Autorinnen unverzichtbar, die oftmals ihre Einkünfte als Herausgeber und Beiträger einer Reihe bestritten, und Verlegern dienten sie zur Autorenakquise und Bewerbung des eigenen Verlagsprogramms. 

In der Übung werden wir die Bedeutung dieser Mediengattung für den Buchmarkt und das literarische Leben der Zeit unter den verschiedenen Aspekten von Produktion, Distribution und Rezeption im zeitgenössischen Kontext von Markt, Lesepublikum und Gesellschaftskultur erörtern wie Materialität und Gattungsästhetik der verschiedenen Almanachformen und Reihen; Literaturbetrieb und Medienkonkurrenz; Autorschaft und strategisches Schreiben; Zielpublikum, Gebrauchszusammenhänge und Rezeptionsweisen von Almanachen. Soweit die Umstände es zulassen, wird statt der letzten Sitzung eine Exkursion zur Besichtigung der Almanachsammlung des Goethe-Museums in Frankfurt angeboten.

Empfohlene Literatur

Bunzel, Wolfgang: Almanache und Taschenbücher. In: Von Almanach bis Zeitung. Ein Handbuch der 
Medien in Deutschland 1700–1800. Hrsg. von Ernst Fischer, Wilhelm Haefs und York-Gothard Mix. München: Beck 1999, S. 24–35. 

Lanckoronska, Maria/Rümann, Arthur: Geschichte der deutschen Taschenbücher und Almanache aus der klassisch-romantischen Zeit. [zuerst: münchen 1954] Neuausgabe. Osnabrück: Wenner 1985. 

Mix, York-Gothart: Die deutschen Musenalmanache des 18. Jahrhunderts. München: Beck 1987. 

Mix, York-Gothard: Der Literaturfreund als Kalendernarr. Die Almanachkultur und ihr Publikum. In: Almanach- und Taschenbuchkultur des 18. und 19. Jahrhunderts. Hrsg. von York-Gothard Mix. Wiesbaden: Harrassowitz 1996, S. 77–88. 

Schön, Erich: Geschichte des Lesens. In: Handbuch Lesen. Im Auftrag der Stiftung Lesen und der 
deutschen Literaturkonferenz hrsg. von Bodo Franzmann, Klaus Hasemann, Dietrich Löffler und 
Erich Schön. Unter Mitarbeit von Georg Jäger u. a. München: Saur, S. 1–85, bes. S. 24–38. 

Stein, Peter: Schriftkultur. Eine Geschichte des Schreibens und Lesens. 2., durchges. Aufl. Darmstadt: 
WBG 2010. Darin: S. 220–225 u. 253–268. 

Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. 4., aktualis. u. verb. Aufl. München: Beck 2019. Darin: S. 186–217.

Digitale Lehre

Die Übung wird auf der Lernplattform MOODLE angeboten. Sie werden via Jogustine automatisch synchronisiert.

Voraussetzungen / Organisatorisches

Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme ist die regelmäßige aktive Mitarbeit, die Lektüre von Texten und die Übernahme eines 10-minütigen Referates. (Genaueres wird in Moodle bekannt gegeben.)

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
03.11.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
10.11.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
17.11.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
24.11.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
01.12.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
08.12.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
15.12.2020 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
05.01.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
12.01.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
19.01.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
26.01.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
02.02.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude
09.02.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 Uhr00 421 P7
1141 - Philosophisches Seminargebäude

Semester: WiSe 2020/21

 

Veröffentlicht am

Lehrveranstaltungen aus Jogustine einbinden

Wenn Sie Informationen zu Lehrveranstaltungen bereits in Jogustine eingepflegt haben, können Sie diese nun direkt in eine Blog-Seite importieren. So können Sie beispielsweise eine zentrale Seite mit den Veranstaltungen des aktuellen Semesters vorhalten, die dann automatisch via Jogustine aktuell gehalten wird. Mehr dazu gibt es wie immer in unserer Dokumentation.