Schnittstelle

JGU External resources

Sie wollen Ihre Publikationen, die Sie bei Thomson Reuters oder der US National Library of Medicine, National Institutes of Health veröffentlich haben, auch in Ihre Seite einbinden? Das geht leicht mit unserer Erweiterung JGU External Resources.

Weiterlesen "JGU External resources"

Veröffentlicht am

Jogustine-Beispiel: Feste Lehrperson, festes Semester, Veranstaltungen nach Art sortiert

[jogustine instructor = "Jürgen Winkler"  semester="WiSe 2012/13]

Weil die Veranstaltungen standardmäßig nach Art sortiert sind, ist es nicht nötig, den entsprechenden Shortcode hier anzugeben.

OS Institutionen der Buchvermittlung

Univ.-Prof. Dr. Stephan Füssel

Kurzname: Inst. d. Buchvermitt
Kursnummer: 05.610.160

Digitale Lehre

Nach dem Stand Juni 2020 wird die Lehrveranstaltung digital stattfinden. Als Leistungsnachweise dienen die aktive Teilnahme und eine Themenvorstellung mit Powerpoint und Audio (unter Microsoft Stream - Benutzung wird erläutert) unter Einschluss von Video-Dokumenten und eine Abschlussklausur, voraussichtlich als Take home Klausur.

Empfohlene Literatur

Sven Hanuschek: PEN, die internationale Schriftstellervereinigung. Ihre deutsche Geschichte und ihre Aufgaben. Ausstellungskatalog 2011.

Dorothée Bores: Das ostdeutsche PEN-Zentrum 1951-1998. Ein Werkzeug der Diktatur? Berlin 2010.

Dorothée Bores/Sven Hanuschek: Handbuch PEN. Geschichte und Gegenwart der deutsch-sprachigen Zentren. Berlin 2014.

Heinz Ludwig Arnold (Hrsg.): Die Gruppe 47 (Text + Kritik Sonderband). 2004 u. ö.

Zur anschaulichen einführenden Lektüre sei empfohlen:

Jörg Magenau: Princeton 66. Die abenteuerliche Reise der Gruppe 47. Stuttgart: Klett-Cotta 2015.

Inhalt

Im Oberseminar werden wichtige internationale und nationale Organisationen thematisiert, die sich mit der Literatur- und Buchvermittlung auseinandersetzen und die Schriftstellerinnen und Schriftsteller institutionell unterstützen. In der Depressionsphase nach dem I. Weltkrieg entstand der wohl bis heute bedeutendste internationale Autorenverband, PEN International (Poets, Essayists, Novelists). Dem Gründungszeitpunkt entsprechend waren Themen wie Frieden und Völkerverständigung wichtig, gleichzeitig aber auch die Durchsetzung der freien Meinungsäußerung, ein Verbot der Zensur und der Unterdrückung von Schriftstellern. Sektionen beschäftigen sich bis heute mit Writers in prison und Writers in exile. PEN ist zurzeit in 102 Ländern der Erde vertreten.

Im deutschsprachigen Gebiet setzte in der Notsituation nach dem II. Weltkrieg die im September 1947 gegründete „Gruppe 47“ unter Leitung des gerade aus der Kriegsgefangenschaft zurückgekehrten Schriftstellers Hans Werner Richter ein Zeichen, um mit Gruppengesprächen neue Foren zu schaffen, sich gegenseitig bei der Redaktion von Manuskripten und bei der Vermittlung zu den Medien Buch- und Zeitungsverlag, Hörfunk etc. zu unterstützen. Die Gruppe 47 ist legendär für den Aufbau eines Literaturmarktes in der Bundesrepublik, unterstützt durch den Preis der Gruppe 47, den u. a. Heinrich Böll, Ingeborg Bachmann und Günter Grass erhalten haben. Gleichzeitig ist dies ein Forum für die großen Auftritte der künftigen bekannten Literaturkritiker, wie z. B. Joachim Kaiser oder Marcel Reich-Ranicki, geworden, die hier ihre ersten großen Auftritte hatten, aber auch für die Vernetzung mit bekannten Verlegern (Siegfried Unseld vom Suhrkamp-Verlag u. a.) und Lektoren. Die Mechanismen des Literaturbetriebs bis in die Gegenwart lassen sich an der eingängigen, durch zahlreiche Film-, Bild- und schriftlichen Dokumente belegten Geschichte der Gruppe 47 herausragend belegen.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt

Semester: WiSe 2020/21

 

Veröffentlicht am

Jogustine-Beispiel: Buchwissenschaft im aktuellen Semester

[jogustine bereich = "Buchwissenschaft"  instructor = ""]

OS Institutionen der Buchvermittlung

Univ.-Prof. Dr. Stephan Füssel

Kurzname: Inst. d. Buchvermitt
Kursnummer: 05.610.160

Digitale Lehre

Nach dem Stand Juni 2020 wird die Lehrveranstaltung digital stattfinden. Als Leistungsnachweise dienen die aktive Teilnahme und eine Themenvorstellung mit Powerpoint und Audio (unter Microsoft Stream - Benutzung wird erläutert) unter Einschluss von Video-Dokumenten und eine Abschlussklausur, voraussichtlich als Take home Klausur.

Empfohlene Literatur

Sven Hanuschek: PEN, die internationale Schriftstellervereinigung. Ihre deutsche Geschichte und ihre Aufgaben. Ausstellungskatalog 2011.

Dorothée Bores: Das ostdeutsche PEN-Zentrum 1951-1998. Ein Werkzeug der Diktatur? Berlin 2010.

Dorothée Bores/Sven Hanuschek: Handbuch PEN. Geschichte und Gegenwart der deutsch-sprachigen Zentren. Berlin 2014.

Heinz Ludwig Arnold (Hrsg.): Die Gruppe 47 (Text + Kritik Sonderband). 2004 u. ö.

Zur anschaulichen einführenden Lektüre sei empfohlen:

Jörg Magenau: Princeton 66. Die abenteuerliche Reise der Gruppe 47. Stuttgart: Klett-Cotta 2015.

Inhalt

Im Oberseminar werden wichtige internationale und nationale Organisationen thematisiert, die sich mit der Literatur- und Buchvermittlung auseinandersetzen und die Schriftstellerinnen und Schriftsteller institutionell unterstützen. In der Depressionsphase nach dem I. Weltkrieg entstand der wohl bis heute bedeutendste internationale Autorenverband, PEN International (Poets, Essayists, Novelists). Dem Gründungszeitpunkt entsprechend waren Themen wie Frieden und Völkerverständigung wichtig, gleichzeitig aber auch die Durchsetzung der freien Meinungsäußerung, ein Verbot der Zensur und der Unterdrückung von Schriftstellern. Sektionen beschäftigen sich bis heute mit Writers in prison und Writers in exile. PEN ist zurzeit in 102 Ländern der Erde vertreten.

Im deutschsprachigen Gebiet setzte in der Notsituation nach dem II. Weltkrieg die im September 1947 gegründete „Gruppe 47“ unter Leitung des gerade aus der Kriegsgefangenschaft zurückgekehrten Schriftstellers Hans Werner Richter ein Zeichen, um mit Gruppengesprächen neue Foren zu schaffen, sich gegenseitig bei der Redaktion von Manuskripten und bei der Vermittlung zu den Medien Buch- und Zeitungsverlag, Hörfunk etc. zu unterstützen. Die Gruppe 47 ist legendär für den Aufbau eines Literaturmarktes in der Bundesrepublik, unterstützt durch den Preis der Gruppe 47, den u. a. Heinrich Böll, Ingeborg Bachmann und Günter Grass erhalten haben. Gleichzeitig ist dies ein Forum für die großen Auftritte der künftigen bekannten Literaturkritiker, wie z. B. Joachim Kaiser oder Marcel Reich-Ranicki, geworden, die hier ihre ersten großen Auftritte hatten, aber auch für die Vernetzung mit bekannten Verlegern (Siegfried Unseld vom Suhrkamp-Verlag u. a.) und Lektoren. Die Mechanismen des Literaturbetriebs bis in die Gegenwart lassen sich an der eingängigen, durch zahlreiche Film-, Bild- und schriftlichen Dokumente belegten Geschichte der Gruppe 47 herausragend belegen.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt

Semester: WiSe 2020/21

 

Veröffentlicht am

Lehrveranstaltungen aus Jogustine einbinden

Wenn Sie Informationen zu Lehrveranstaltungen bereits in Jogustine eingepflegt haben, können Sie diese nun direkt in eine Blog-Seite importieren. So können Sie beispielsweise eine zentrale Seite mit den Veranstaltungen des aktuellen Semesters vorhalten, die dann automatisch via Jogustine aktuell gehalten wird. Mehr dazu gibt es wie immer in unserer Dokumentation.