Administratives

Ich habe den Antrag abgeschickt: was jetzt?

Jetzt dauert es erst einmal ein wenig ... Wir schicken Ihnen üblicherweise in wenigen Tagen das Anmelden zu Ihrer neuen Webseite. Damit arbeiten Sie erst einmal.

Die eigentliche schöne Adresse (Domain) Ihres neuen Projekts

Das kann ein wenig dauern. Warum das so ist, erfahren Sie bei den Hinweisen zum Eintrag der zusätzlichen Adresse

Meine Webseite ist fertig und kann online gehen

Solange Ihre Webseite in Arbeit ist, haben wir sie geschützt. Nur Schreibberechtigte haben Zugriff (wer das ist, sehen Sie in der Rechteliste).

Liste der minimalen Inhalte auf Ihrer Webseite: das ist alles fürs Online-stellen nötig

Sobald Ihr Website fertig vorzeigbar ist und online gehen kann  (Kontakt, Impressum, keine Beispiele und Tests mehr usw.), melden Sie sich, dann geht Ihre Webseite online.

Veröffentlicht am

DNS-Namenseintrag

Wie lange dauert es, bis die Adresse funktioniert?

Wir tragen neue Webadressen meist am gleichen Tag ein. Diese Adresse (URL) wird im Netz verteilt. Eventuell können Nutzer außerhalb der Uni die Seite erst in ca. 24h sehen.

Danach "springen die Adressen um", d.h. auch wenn Sie die "schöne" Adresse eintragen, wird nach Aufruf der Seite die www.blogs-Adresse angezeigt.

Außerdem müssen wir ein SSL-Zertifikat für diese Adresse beantragen. Dies ist nötig für jeden gesicherten Zugriff auf Ihre Webseite. Für Ihre Autoren und Sie bedeutet dies, dass Sie je nach Browser eine Sicherheitsaushnahme (Firefox) zustimmen müssen oder ggfs. nur über eine nicht-vertrauenswürdige Verbindung Zugriff über HTTPS erhalten, wenn Sie bereits vorher die "schöne" Adresse verwenden.

Ein Zertifikat benötigen auch der Formulargenerator und das JGU-Auth-Modul zum Zugriffsschutz der Website oder einzelner Bereiche. Hier sollten Sie Ihren Nutzern nicht zumuten, eine Sicherheitsausnahme zu machen, sondern mit genug Vorlaufzeit (zwei bis vier Wochen) die Module und auch das Zertifikat beantragen.

Wir benachrichtigen Sie per Mail, sobald das Zertifikat aktiv ist. Ab dann können Sie für alle Belange die "schöne" Adresse verwenden.

Alle WordPress-Projekte haben eine Adresse der Form "www.blogs.uni-mainz.de/fb0X-Name". Hier beantragen Sie die "schöne" Adresse, einen eigenen Domainnamen. Quasi wie ein eigenes, zusätzliches Namensschild an der Haustür. Beide funktionieren, es wird aber immer auf den Domainnamen umgeleitet. Dieser steht auch oben im Browser in dem Adressfeld.

Beispiel: www.blogs.uni-mainz.de/fb02-innenpolitik hat den Domainnamen innen.politik.uni-mainz.de.

Warum muß ich mich zweimal anmelden?

Das Anmelden ins Dashboard erfolgt immer über die primary Domain (also [IhrDomainname]/wp-admin/ )
Wenn Sie die secondary Domain zum Anmelden verwenden, dann werden Sie nach Abgabe von Benutzername und Passwort auf die primary Domain umgeleitet und Sie müssen sich dort nochmals anmelden.

Viel hilft viel? Nicht bei Domain-Namen

Warum? Damit die Webadresse erraten wird? Lesen Sie hier, warum das keine gute Idee ist:
Das ändern dauert vollständig bis zu vier Wochen. Sobald eine Adresse sich mit Bookmarks durchgesetzt hat oder auf Faltblättern erschienen ist, wird man sie nicht mehr schnell los.

Ihre Webseiten werden nicht mehr oben in der Trefferliste beim Suchen angezeigt, wenn es schlecht läuft und sie viele Adressen angeben .

Wichtig ist, was an Texten auf Ihren Webseiten erscheint. DA sollte man genau die Worte unterbringen, die die Kollegen googeln.

Bitte einigen Sie sich auf EINE Webadresse (das ist heute ganz üblich) und schreiben die vielen vielen anderen Möglichkeiten AUF die Webseite, das ist dann das Optimum, denn das findet jede Suchmaschine und sie können es selbst ändern.

Mehr dazu: http://www.kjltd.co.uk/2017/06/09/multiple-domains/

Veröffentlicht am

Rollen und Rechte

Jeder in WordPress eingetragene Benutzer ist der Rolle "Redakteur" zugewiesen. (Editor: der Redakteur darf publizieren, auch Inhalte anderer Benutzer).

Sie erkennen, ob in Ihrem Projekt eine dieser Rollen aktiv ist, indem Sie bei JGU Tools -> Benutzer nachschauen, ob es eine Rechtegruppe dafür gibt.

Egal, welche Rechtegruppe jemand hat, er meldet sich immer auf die gleiche Art an.

Mehr dazu: In Erste Schritte - Anmelden an der Webseite.

Danach werden aber weniger Auswahlmöglichkeiten angezeigt. Was wer sieht, lesen Sie im Folgenden:

•    Autor: (publizieren und verwalten) diese Rolle dient zum schreiben und managen von eigenen Beiträgen und eigenen Seiten. Er darf weder Menüs noch Themeoptionen ändern, daher fehlen diese Punkte. Er darf Beiträge und Seiten anlegen und diese eigenen Beiträge ändern. Er darf keine Bilder nach Medien hochladen, nur innerhalb seines Beitrags. Mit dieser Rolle können Sie einzelnen Personen Zugriff auf die Bearbeitungen einzelner Seiten geben!
•    Mitarbeiter (contributor: schreiben und managen NUR von Beiträgen. Der Menüpunkt Seiten fehlt beim Mitarbeiter im Dashboard. Beiträge müssen zur Revision vorgelegt werden. Es muß also zeitnah ein Redakteur in die Beitragsliste schauen und dort ausstehende Beiträge veröffentlichen bzw ändern. "Ausstehende" Beiträge werden oben in der Liste aller Beiträge separat angezeigt. Er darf keine Bilder hochladen.
•    Abonnent (subscriber: kann nur sein eigenes Profil ändern)

Bei Bedarf können wir Ihren Benutzern auch diese Rollen zuweisen, wenn das für Ihre Aufgabenstellung sinnvoll ist.

Seiten einem Autoren zuweisen

Redakteure können den Autor eines Beitrags oder einer Seite auch im nachhinein ändern. Dabei gilt das Highlander-Prinzip: "Es kann nur einen geben". Sie können also nicht eine Seite mehreren Autoren zuweisen!

  1. Gehen Sie im Dashboard auf die Seite.
  2. In Ansicht anpassen (oben rechts) das Häkchen bei "Autor" einschalten
  3. Im Klappmenü unten den neuen Autor im Klappmenü auswählen
  4. Speichern Sie die Seite

 

Veröffentlicht am

Fußzeile

  • Im Design der Universität sind Symbole (Icons) für verschiedene Soziale Netzwerke vorgesehen: Sie können hier Twitter-, Facebook- oder Youtube-Seiten verlinken. Siehe dazu im Dashboard Design Theme  → Optionen.
  • der Link 'Datenschutz' zeigt standardmäßig auf eine zentrale Datenschutz-Seite (entweder die deutschsprachige oder die englischsprachige Variante, je nach Sprache Ihres Blogs).
    Um eine eigene Datenschutz-Seite anzulegen, erzeugen Sie eine neue Seite und nennen Sie diese: Datenschutz. oder, in englischsprachigen Blogs: Privacy.
  • der Link 'Impressum' zeigt standardmäßig auf eine zentrale Impressumsseite der Uni (ebf. entweder die deutschsprachige oder die englischsprachige Variante, je nach Sprache Ihres Blogs).
    Um ein eigenes Impressum anzulegen, verfahren Sie genau wie beim Link 'Datenschutz': erzeugen Sie eine neue Seite und nennen Sie diese: Impressum, bzw., in einem englischsprachigen Blog: Legal Notice.
Veröffentlicht am