Schnittstelle

JGU External resources

Sie wollen Ihre Publikationen, die Sie bei Thomson Reuters oder der US National Library of Medicine, National Institutes of Health veröffentlich haben, auch in Ihre Seite einbinden? Das geht leicht mit unserer Erweiterung JGU External Resources.

Weiterlesen "JGU External resources"

Veröffentlicht am

Jogustine-Beispiel: Feste Lehrperson, festes Semester, Veranstaltungen nach Art sortiert

[jogustine instructor = "Jürgen Winkler"  semester="WiSe 2012/13]

Weil die Veranstaltungen standardmäßig nach Art sortiert sind, ist es nicht nötig, den entsprechenden Shortcode hier anzugeben.

OS Bibliotheken als Institutionen der Buchkultur

PD Dr. Christian Meierhofer

Kurzname: Bibl. als Inst.
Kursnummer: 05.610.240

Inhalt

Sammeln, Ordnen, Imaginieren. Bibliothekarische Praktiken in der Frühen Neuzeit
In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit frühneuzeitlichen Bibliotheken als Zentren eines europäischen Literatur- und Kulturtransfers. Einerseits sind vor allem Adels-, Fürsten- und Hofbibliotheken konkrete physische Orte der materialen Aufbewahrung und der gesellschaftlichen Repräsentation. Andererseits stellt sich spätestens am Ende des 16. Jahrhunderts das Problem, wie das verfügbare und anwachsende Buchwissen gesammelt, geordnet und archiviert werden kann. Hieran schließt sich um und ab 1600 eine intensive Debatte an, die sich nicht zuletzt in der Konjunktur von Buchtiteln niederschlägt. So dominieren etwa Thesauren, Schauplätze, Theater, Schatz- und Wunderkammern als metaphorische Leitbegriffe auf vielen Titelblättern. Im Seminar wollen wir erkunden, inwiefern bibliothekarische Praktiken der Selektion, Ordnung und Archivierung zeitgenössisch reflektiert und wie Bibliotheken zugleich als kultureller Imaginations- und Wissensraum verstanden wurden.
Voraussetzung ist die Bereitschaft zur Arbeit an historischen Textbeständen. Eine Materialauswahl und ein Seminarprogramm mit weiteren Informationen werden rechtzeitig bei Moodle eingestellt. Sofern die Corona-Bedingungen es zulassen, werden wir eine Exkursion unternehmen.

Voraussetzungen / Organisatorisches

Regelmäßige, aktive Teilnahme

Einzel- oder Gruppenreferat (max. 30 Min.)

Hausarbeit (12–15 Seiten)

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt

Semester: WiSe 2020/21

 

Veröffentlicht am

Jogustine-Beispiel: Buchwissenschaft im aktuellen Semester

[jogustine bereich = "Buchwissenschaft"  instructor = ""]

OS Bibliotheken als Institutionen der Buchkultur

PD Dr. Christian Meierhofer

Kurzname: Bibl. als Inst.
Kursnummer: 05.610.240

Voraussetzungen / Organisatorisches

Regelmäßige, aktive Teilnahme

Einzel- oder Gruppenreferat (max. 30 Min.)

Hausarbeit (12–15 Seiten)

Inhalt

Sammeln, Ordnen, Imaginieren. Bibliothekarische Praktiken in der Frühen Neuzeit
In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit frühneuzeitlichen Bibliotheken als Zentren eines europäischen Literatur- und Kulturtransfers. Einerseits sind vor allem Adels-, Fürsten- und Hofbibliotheken konkrete physische Orte der materialen Aufbewahrung und der gesellschaftlichen Repräsentation. Andererseits stellt sich spätestens am Ende des 16. Jahrhunderts das Problem, wie das verfügbare und anwachsende Buchwissen gesammelt, geordnet und archiviert werden kann. Hieran schließt sich um und ab 1600 eine intensive Debatte an, die sich nicht zuletzt in der Konjunktur von Buchtiteln niederschlägt. So dominieren etwa Thesauren, Schauplätze, Theater, Schatz- und Wunderkammern als metaphorische Leitbegriffe auf vielen Titelblättern. Im Seminar wollen wir erkunden, inwiefern bibliothekarische Praktiken der Selektion, Ordnung und Archivierung zeitgenössisch reflektiert und wie Bibliotheken zugleich als kultureller Imaginations- und Wissensraum verstanden wurden.
Voraussetzung ist die Bereitschaft zur Arbeit an historischen Textbeständen. Eine Materialauswahl und ein Seminarprogramm mit weiteren Informationen werden rechtzeitig bei Moodle eingestellt. Sofern die Corona-Bedingungen es zulassen, werden wir eine Exkursion unternehmen.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt

Semester: WiSe 2020/21

 

Veröffentlicht am

Lehrveranstaltungen aus Jogustine einbinden

Wenn Sie Informationen zu Lehrveranstaltungen bereits in Jogustine eingepflegt haben, können Sie diese nun direkt in eine Blog-Seite importieren. So können Sie beispielsweise eine zentrale Seite mit den Veranstaltungen des aktuellen Semesters vorhalten, die dann automatisch via Jogustine aktuell gehalten wird. Mehr dazu gibt es wie immer in unserer Dokumentation.