Einführungskurs WordPress

Vorbereitungen:

  1. Melden Sie sich mit Ihrem Account am Rechner an
  2. Starten Sie den Browser Google Chrome (unten am Bildrand "chrome" eintippen und dann return)
  3. Öffnen Sie Ihre Mail, indem Sie im Google chrome oben im Adressfenster: mail.uni-mainz.de tippen
  4. Öffnen Sie die Kursmail
  5. Öffnen Sie den Link auf das Schulungsprojekt und melden sich an
  • Nach Einwählen in das Schulungsblog und einem Blick in die Umgebung legen Sie eine erste Seite an.
  • Füllen Sie die Seite mit Text, Inhaltsverzeichnis und Bildern in der mittleren Spalte.
  • Definieren Sie, wie die rechte Spalte aussehen soll (spezifisch oder allgemein)
  • Legen Sie Menüs an und weisen Sie Ihre Seiten den Menüs zu.
  • Erstellen Sie Beiträge, weisen Sie Kategorien zu.

Login

Ergänzen Sie Ihre Blogadresse um /wp-admin . Beispiel:

www.blogs.uni-mainz.de/schulung/wp-admin/

Mehr dazu: Anmelden an der Webseite

Umgebung kennenlernen

Admin-Menüband oben zum Hin-und Herschalten und Neuanlegen von Elementen, Dashboard-Menü für die gesamte Verwaltung der Inhalte.

Oben rechts können Sie die "Ansicht anpassen", damit kontrollieren Sie, welche Einstellmöglichkeiten jeweils auf der Seite sichtbar sein sollen. Bei Willkommen - Profil stellen Sie ein Ihnen angenehmeres Farbschema eins.

Mehr dazu: Obere Menüleiste

 

Seiten anlegen

funktioniert über  "+ Neu - Seite " in der Adminbar. Der Titel wird zu einem Teil der Adresse der Seite.

Schreiben Sie in den Titel die Worte, nach denen man suchen würde um Ihre Seite zu finden. (Statt "Willkommen auf unserer Seite" lieber "Institut für x-Wissenschaft"

Mehr dazu: Seite erstellen

Wenn Sie Ihre Texte von anderen bekommen, sollten diese möglichst nicht formatiert sein, da Formatierungen beim Übertragen meist verlorengehen.

Mehr dazu: Text aus anderen Anwendungen einfügen

Schreiben Sie besonders kurz und einfach auf den Webseiten. Verwenden Sie die Worte, die auch Ihre Zielgruppe verwendet.

Es gibt einige Spezialseiten, wichtigste ist die Sitemap. Wenn Sie eine leere Seite mit diesem Namen anlegen, wird dort der Menübaum des Menüs der linken Spalte angezeigt.

Inhaltsverzeichnis (der erste Shortcode)

Der gesamte Inhalt der Webseite sollte in einem Rutsch erfassbar sein. Da Sie nicht wissen können, über welches Gerät der Kunde Ihre Seite erreicht (Smartphone, Braille-Zeile, Screenreader) und auch lange Seiten praktisch sind (Ausdruck auf Papier), nutzen Sie den Shortcode für die automatischen Inhaltsverzeichnisse.

Shortcodes sind intelligente Abkürzungen in eckigen Klammern, die meist trickreiche Dinge anstoßen. Dieser Shortcode erzeugt ein Inhaltsverzeichnis [toc] aus allen Überschriften der Seite.

Mehr dazu: Inhaltsverzeichnisse

Links

Bedenken Sie bei Links im Lauftext, daß der Leser sich immer dafür entscheiden muß, weiterzulesen. Am Ende eines von Links durchsetzten Textes sollte keinesfalls etwas stehen, was ALLE Leser erfassen sollten. Stellen Sie Links daher besser separat in eine Liste ans Ende des Textes.

Der Linktext soll aussagekräftig sein, günstig ist oft die Überschrift der verlinkten Seite. Der Linktext sollte auf der Seite nur einmal vorkommen . Statt "Klicken Sie hier" besser "Aktuelle Mitteilungen aus dem Institut X".

Markieren Sie den zu verlinkenden Text und wählen dann das Icon mit der Kette.

Genauso wie Bilder verlinken Sie auch Dateien in einer Webseite über "Dateien hochladen". Anklickbarer Text der Datei ist dabei der Titel.

Mehr dazu: Links setzen

Bilder

Lockern Sie die Textwüste mit einem selbstgemachtem Foto auf.

Sonnenuntergang am Meer als Beispiel für ein Bild

Klicken Sie an die Stelle, an der das Bild erscheinen soll, auf "Dateien hinzufügen" oberhalb der Texteditor-Iconleiste und folgen Sie dem Dialog:

  • Wählen Sie eine möglichst kleine Anzeigegröße (Smartphones).
  • Wählen Sie aus, wie das Bild verlinkt werden soll (Dateianhang Anzeigeneinstellung)
  • Vergeben Sie mindestens den Alternativtext, sonst ist das Bild unverständlich für all die, die sich Webseiten vorlesen lassen müssen.

Mehr dazu: Bilder in der Webseite

Beachten Sie Kopierrecht und Persönlichkeitsschutz.

Beiträge

Für alle zeitbezogenen Inhalte nehmen Sie statt der Seite den Beitrag. Dessen Webadresse enthält immer automatisch das Erstellungsdatum. Ansonsten ähneln Beiträge den Seiten sehr. Hier eine Liste der

Unterschiede zwischen Beiträgen und Seiten

  • Adresse Beitrag mit Datum, bei Seiten ohne Datum
  • keine spezifische Rechte Spalte bei Beiträgen
  • keine Seitentemplates bei Beiträgen
  • Kasten mit Schlagworten und Kategorien unter dem Beitrag. Dies fehlt auf der Seite.

Gemeinsame Elemente über ALLE Seiten

Bringen Sie Ordnung in Ihre Inhalte, verwenden Sie Schlagworte und Kategorien, pflegen Sie eine Navigationsstruktur.

Kopf und Customizer: die Webseite anpassen

Da das Layout der Uni vorgegeben  ist, individualisieren Sie Ihre Seite, z.B. mit einem eigenen Kopftext- oder Bild.

Mehr zum Anpassen des Seitenkopfes

Schlagworte und Kategorien

Sie können jeder Seite Schlagworte und Kategorien zuweisen. Fangen Sie dabei mit Schlagworten an. Beobachten Sie die Schlagwortliste. Schlagworte, die sehr häufig vorkommen, haben offensichtlich eine hohe Relevanz für ihre Website. Diese Worte könnten Sie dann auch in Kategorien übernehmen, die z.B. einfach als Links in der Navigationsstruktur Verwendung finden könnten.

Der Vorteil dieser Vorgehensweise beim Aufbau Ihrer Webseiten: Sie müssen sich zu Anfang nur wenig Gedanken um die Struktur machen. Diese wächst nach Bedarf mit Ihren Inhalten!

Mehr zu Schlagworten und Kategorien

Menüs

Sobald Sie Ihre zukünftigen Seiten veröffentlich haben (Entwürfe lassen sich keinem Menü zuordnen), bilden Sie mit Ihnen die Navigationsstruktur

Gehen Sie im Dashboard zu Design - Menüs, klicken Sie auf "create a new menu", vergeben Sie einen Namen für das Menü (dient nur zum Verwalten). Dies machen Sie nur einmal am Anfang. Sobald es die Menüs gibt, müssen Sie neue Seiten nur noch dem vorhandenen Menü hinzufügen.

(Obacht: weil es die Menüs nur einmal pro Blog gibt, kommt es in der Schulung an dieser Stelle zu ganz natürlichem Chaos. Keine Panik!)

Seiten dem Menü zuweisen

Prüfen Sie zuerst, ob das richtige Menü ausgewählt ist. Machen Sie eine Haken an die Seiten, die in Ihrem Menü auftauchen sollen und klicken Sie auf "Menü hinzufügen".

Sie tauchen jetzt ganz unten in der Menüliste auf.

Ziehen Sie mit der Maus die Menüpunkte an die gewünschte Stelle, z.B. für einen Unterpunkt rechts unter die Seite, die den Oberpunkt bilden soll.

Mehr dazu: Navigationsmenüs

Menüs mit Kategorien und Links

In den Menüs können Sie außer den normalen Seiten auch Betragssammlungen (Kategorien) sowie externe Links einbauen.

Seiten, die jedes Projekt haben sollte

Index, Kontakt, Suche, Sitemap, sobald es eine Seite mit dieser Überschrift gibt, wird diese oben rechts angezeigt auf jeder Seite und jedem Beitrag

Sitemap erstellen

Widgets

Sobald Sie einige Beiträge mit Kategorien und Schlagworten erstellt haben, können Sie im Dashboard unter Design -  Widgets diese verwalten.

Der Bereich ist dreigeteilt, links oben alle überhaupt vorhandenen Widgets, rechts die aktiven Widgets in den Anzeigebereichen.

(Obacht: weil es die Menüs nur einmal pro Blog gibt, kommt es in der Schulung an dieser Stelle zu ganz natürlichem Chaos. Keine Panik!)

 

 

 

 

Die weite Welt der Shortcodes

Sie kennen jetzt schon toc und rechtespalte. Viele Tricks in WordPress sind per Shortcode realisiert. Wenn Sie zum Beispiel alle im Jogustine vorhandenen Veranstaltungen anzeigen lassen wollen, geht das per Shortcode

[jogustine instructor = "Alexander Reinemann"]

Mehr dazu: Informationen aus Jogustine importieren

Rechte Spalte (Shortcode)

Standardmäßig werden in der rechten Spalte verschiedene Sammlungen Ihrer Beiträge angezeigt. Diese Anzeigeprogramme ("Widgets") können Sie ersetzen durch eine rechte Spalte, die ausschließlich zu Ihrer Seite gehört. Dazu schreiben Sie im Textmodus ans Ende Ihres Textes:

[rechtespalte]all dies steht rechts[/rechtespalte]

Zusätzlich schalten Sie das Klappmenü Template auf "spezifische rechte Spalte". Nur wenn Sie beides gemacht haben, haben Sie die rechte Spalte dieser Seite jetzt unter Kontrolle und können dort frei Texte und Bilder einfügen.

Mehr dazu: Seitenspezifische rechte Spalte

Weiterführende Themen

Kann man gut gebrauchen, ist aber nicht für jeden relevant:

Beiträge anlegen, aber nicht sofort 🙂

Neue Beiträge können Sie auch für die Zukunft erstellen bei "Veröffentlicht am -  Bearbeiten". Obacht: die Seite ist bis zu dem Zeitpunkt nicht existent!

Seiten ordnen (Eltern)

Falls Sie viele Seiten haben, ist die Übersicht und Auswahl dadurch erschwert. Ordnen Sie in so einem Fall die Seiten den Menüoberpunkt über Attribute - Eltern - Seite zu.

Dies lassen Sie einstellen

  • Startseite: aktuelle Beiträge oder feste Seite
  • Sprachvarianten
  • Tabellen
  • Imageslider

Mehr dazu: Administrative Einstellungen