Dr. Holger Wochele

Akademischer Rat

Italienische und französische Sprachwissenschaft

Kurzvita

Studium der Romanistik (Französisch, Italienisch, Rumänisch und Portugiesisch) und Slavistik  Erlangen-Nürnberg, Poitiers, Wien und Triest. 1998-2000 Lektor für Deutsch als Fremdsprache in Nitra / Neutra, 1999-2001 Projektassistent, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Univ.-Assistent und Lehrbeauftragter in Wien (Italienisch und Französisch). 2013-2016 und seit 2018 Lehrbeauftragter ebenda (französische, italienische und spanische Sprachwissenschaft; rumänische Sprach- und Medienwissenschaft). 2015 Vertretungsprofessor für romanische Sprachwissenschaft (W3, Französisch und Spanisch) an der JGU; 2019 Gastprofessor an der Universität Wien (Französische und spanische Sprachwissenschaft). Darüber hinaus wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrkraft für besondere Aufgaben (Französische und spanische Sprachwissenschaft)  in Jena (2011-2015), Erfurt (2015/2016), Mainz (2016) und Rostock (2017/2018). Erasmus-Gastdozenturen in Paris, Mailand und Oviedo (2013-2020). Seit 1.10.2020 Akademischer Rat am Romanischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
 

Aktuelle Veranstaltungen

Wintersemester 2020/21 (hybrid)

  • PS 1 SW Einführung in die italienische Sprachwissenschaft
  • PS 2 SW Französisch diachron
  • PS 3 SW Morphologie des Französischen
  • S SW Poulet McCroquettes®, Pont Alexandre-III und Beffert: Aspekte französischer Namenkunde
  • ÜB Phonetik
  • ÜB Textverständnis und Übersetzung Italienisch-Deutsch

 
Forschungsschwerpunkte

Angewandte Linguistik (bes. Laienlinguistik, Sprachbewusstheit), Onomastik (besonders Produktonomastik und interlinguale Allonymie), Morphologie (Ableitung und Wortschöpfung mit onymischem Ausgangsmaterial), Sprachlehrforschung und Sprachdidaktik (bes. Fehlerbewertung, kontrastive Linguistik, Sprach­bewusstheit) Wirtschaftssprache, Sprachgeschichte, Rumänistik (Rumänische Sprachwissenschaft)