SARS-Cov-2 (Covid-19)

Hygiene Regulations (Hygienevorschriften)

During the SARS-Cov-2 (Covid-19) pandemic in SS20 and WS20/21 you have to comply to the following regulations to participate in the advanced lab course (F-Praktikum). The other prerequisites for participation are (see also here):

  • that you do this voluntary
  • that you do not belong to a SARS-Cov-2 risk group ( > 60 years, diabetes, lung diseases (COPD, asthma), cancer, weakened immune system, high blood pressure, underlying medical condition)
  • showing symptoms of an acute SARS-Cov-2 infection (fever, dry cough, fatigue, loss of sense of smell, etc.)

In order to participate you also have to express your agreement to these prerequisites and the following regulations by signing this form (hand it to your assistant or deposit it in the red box in room 02-327 or put it into the mailbox)

Deutsche Version (siehe hier)

 


Mandatory hygiene regulations for the advanced lab course (F-Praktikum):

In order to prevent infections, the primary goal remains to minimize the likelihood of direct contact. The following rules are implemented to ensure this:

  • The assistants meet the groups in front of building 2413 and check/supplement the personal protective equipment (PPE: nose & mouth protection = facial mask, disposable gloves) and the understanding of all hygiene regulations. Students who possess personal PPEs are ask to bring them with them. If parts of the PPE are missing, they can be supplemented from a set of disposable masks, gloves, disinfectants etc. (separate room 02-327: access only for assistants). Furthermore, each experiment is equipped with a surface-disinfectant and paper towels for mandatory disinfection of all used surfaces (doorknobs, whiteboard pens, etc.) before AND after the experiment was performed. This has to be documented in a control sheet
  • During the entire time, each participant must keep an interpersonal minimum distance of at least 1.5m, better 2m. If there is more than one person in the room, additionally a facial mask must be worn (regardless of the distance). Good ventilation must also be ensured.
  • As soon as the PPE of each participant is complete, the assistants let "their group" into building 2413 and go upstairs (using the "ascent staircase" or individually elevators. See the hygiene regulations of the Institute for Physics below) on the 2nd floor and the respective room (the planning of this emergency lab course will ensure that there is never more than one group per room)
  • The oral exam („Vortestat“) that tests the preparation of the students is ideally done online. If this is impossible, each room has a designated area where this exam can take place (including a white board).
  • The interpersonal distance must be maintained and the PPE worn both during the oral exam (Vortestat) and during the experiment.
  • Each room has a sign, which shows the maximal number of people being allowed to work in the room. In some cases, this number is only two persons/room. Of course it is not possible to perform the oral exam inside theses rooms. Additionally, an introduction to the experimental setup must obey this rule (e.g. 1 assistant and 1 student at the same time). In these cases, a spacious region in the floor in front of these rooms is designated for exams and explanations.
  • Independent of the designated maximal number of persons per room only one group is allowed per room and day. Therefore, the assistants of experiments, which share a room, have to arrange their schedules such that clashes are avoided.
  • Inside the rooms, “working places” are labeled for each group member. The group member should use and stay in these places which do have the required minimal distance.
  • Before and after the experiment, the students disinfect the objects and surfaces used (see above). The students confirm this by signing a control sheet. The students leave the experiment and call the assistant to check and lock the room.
  • If for some unforeseen reason it is unavoidable to keep the safety distance during the experiment, the students must inform the assistant and Dr. Blümler. Students and assistants should also consider possible improvements of the safety concept and communicate it to Dr. Blümler

 

These hygiene regulations base on hygiene regulations of the institute of physics:

  • Access to the individual floors through two separate stairwells, one for the ascent and one for the descent. Likewise designated use of the elevators (1 person in the passenger and max. 2 in the freight elevator incl. wearing the PPE).
  • Always wear the PPE in hallways and corridors.
  • The toilet doors must be kept open so that the door handles are no longer touched after washing hands.

 

For correct use of facial masks, it is referred to the recommendations/informations from the Federal Center for Health Education:

  • Wash your hands thoroughly (at least 20 to 30 seconds with soap) before putting on the facial mask.
  • When putting it on, make sure that the nose and mouth are both covered up to the chin and that the mask fits tight to your face.
  • Change the mask at the latest when it is moistened from you breathe to prevent germs from settling.
  • Try to avoid touching and shifting the mask while wearing it.

Please also take care of the regular cleaning of your masks. Cleaning before first wearing is recommended.

Please remember: It is still important to keep your distance even when covering your mouth and nose!


Verpflichtende Hygienevorschriften für das F-Praktikum:

Um Infektionen zu verhindern, bleibt das vorrangige Ziel, die Wahrscheinlichkeit von unmittelbaren Kontakten zu minimieren. Dazu werden folgende Maßnahmen implementiert:

  • Die Assistenten treffen die Gruppen außerhalb des Gebäudes 2413 und überprüfen/ergänzen die persönliche Schutzausrüstung (PPE: Nasen&Mundschutz, Einmal-Handschuhe) und das Verständnis der weiteren Hygienevorschriften. Die Studierenden werden gebeten persönliche PPEs (soweit vorhanden) mitzubringen. Fehlende PPE wird durch den Assistenten in einem separaten Raum des Praktikums (Raum 02-327: Zugang nur für Assistenten, enthält: Desinfektionsmittel, Handschuhe in untersch. Größen, Einmalmasken und Schutzbrillen zu ergänzen. Weiterhin erhält jeder Versuch ein Desinfektionsmittel für Oberflächen und Papiertücher zur verpflichtenden Desinfektion aller benutzter Oberflächen vor UND nach Durchführung des Versuches sowie Türklinken, Whiteboardstifte, etc.. Dies muss in einer Kontrollliste vermerkt werden.
  • Während der gesamten Zeit hat jeder Teilnehmer auf einen interpersonellen Mindestabstand von mindestens 1.5m, besser 2 m zu achten. Befinden sich mehr als eine Person im Raum ist zusätzlich (unabhängig vom Abstand) eine Maske zu tragen. Weiterhin ist auf gute Durchlüftung zu achten.
  • Ist die PPE jedes Teilnehmers vollständig, lassen die Assistenten „ihre Gruppe“ in das Gebäude 2413 und begeben sich über das „Aufstiegs-Treppenhaus“ bzw. einzeln in Aufzügen (2 getrennte Treppenhäuser und 3 Aufzüge sind vorhanden, deren Benutzung ist entsprechend der Hygienevorschriften des Instituts für Physik ausgewiesen, siehe unten) in den 2. Stock und den jeweiligen Praktikumsraum (die Planung dieses Notfallpraktikums wird gewährleisten, dass sich niemals mehr als eine Gruppe pro Raum aufhält).
  • Vor der eigentlichen Versuchsdurchführung muss eine mündliche Überprüfung des theoretischen Verständnisses der physikalischen Grundlagen erfolgen (Vortestat). Idealerweise findet dies bereits im Vorfeld online statt. Ansonsten stehen in jedem Praktikumsraum ein Whiteboard mit ausreichend Platz davor zur Verfügung, um dies vor Ort zu gewährleisten.
  • Sowohl beim Vortestat als auch während der Durchführung des Versuchs sind Mindestabstand einzuhalten und die PPE zu tragen.
  • In einigen Fällen sind die Räumlichkeiten nur für 2 Personen ausreichend (jeder Raum trägt ein Schild mit der möglichen Anzahl von Personen/Raum), dann ist an deutlich separierten Stellen im Flur eine Markierung für das Vortestat angebracht. Die Anzahl der maximal erlaubten Personen/Raum darf auch nicht während der Erklärung des Experiments und seiner Durchführung überschritten werden. Notfalls müssen einzelne Personen im Gang warten.
  • Unabhängig von der ausgewiesenen Maximalzahl von Personen/Raum darf immer nur eine Gruppe pro Raum und Tag arbeiten. Die Assistenten von Versuchen, die sich einen Raum teilen, müssen drauf achten und sich ggf. absprechen, dass es zu keinen Überlappungen kommt.
  • Innerhalb der Räume sind Arbeitsplätze ausgewiesen, an denen sich die Teilnehmer der Gruppen „einrichten“ können. Diese Plätze verfügen über den notwendigen Mindestabstand.
  • Vor und nach dem Versuch werden von den Studierenden die benutzten Gegenstände und Oberflächen desinfiziert (s.o.). Die Studierenden bestätigen dies durch Unterschrift in einer Liste an jedem Versuch. Die Studierenden verlassen den Versuch und informieren den Assistenten telefonisch, den Raum zu kontrollieren und abzuschließen.
  • Sollte es während der Durchführung des Versuches notwendig sein, den Sicherheitsabstand nicht einhalten zu können, so informieren Sie bitte den Assistenten und Dr. Blümler. Mögliche Verbesserungen des Sicherheitskonzepts sollten Sie ebenfalls Dr. Blümler mitteilen.

Diese Hygienevorschriften satteln auf die Hygienevorschriften des Instituts für Physik auf:

  • Zugang zu den einzelnen Stockwerken durch zwei getrennte Treppenhäuser, eines für den Auf- und eines für den Abstieg. Ebenso ausgewiesenen Benutzung der Fahrstühle (1 Person im Personen- und max. 2 im Lastenaufzug bei Tragen der PPE).
  • Tragen der PPE in Fluren und Gängen.
  • Die Toilettentüren sind offen zu halten, so dass die Türklinken nach dem Händewaschen nicht mehr angefasst werden.

Zur richtigen Verwendung der Masken weisen wir auf die Webseite des Bundesgesundheitsministeriums hin:

  • Waschen Sie sich vor dem Anlegen einer Mund-Nasen-Bedeckung gründlich die Hände (mindestens 20 bis 30 Sekunden mit Seife).
  • Achten Sie beim Aufsetzen darauf, dass Nase und Mund bis zum Kinn abgedeckt sind und die Mund-Nasen-Bedeckung an den Rändern möglichst eng anliegt.
  • Wechseln Sie die Mund-Nasen-Bedeckung spätestens dann, wenn sie durch die Atemluft durchfeuchtet ist, um das Ansiedeln von Keimen zu verhindern.
  • Vermeiden Sie, während des Tragens die Mund-Nasen-Bedeckung anzufassen und zu verschieben.

 

Bitte kümmern Sie sich auch um die regelmäßige Reinigung Ihrer Masken. Eine Reinigung vor dem ersten Tragen wird empfohlen.

Detaillierte Informationen zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen finden Sie hier: https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Mund-Nasen-Bedeckung.pdf)

 

Bitte denken Sie daran:

Auch mit Mund-Nasen-Bedeckung ist es wichtig, Abstand zu halten.