Das Team der AG Medienpädagogik

 

2014-02-18 12.20.57

v.l.n.r.: Univ.-Prof. Dr. Stefan Aufenanger - Dr. Lena Groß - Dr. Jasmin Bastian - Tabea Siebertz, B.A. - Tim Riplinger, M.A. - Dr. Petra Bauer - Dr. Kathrin Mertes - Heike Kaminski

Zum Team

AG Medienpädagogik überreicht Kindersoftware-Preis Tommi 2016

Schon seit über zehn Jahren ist die AG Medienpädagogik an der Nominierung und Preisverleihung des Kindersoftwarepreises Tommi beteiligt. Auch dieses Jahr hat unsere Mitarbeiterin Kathrin Mertes mit Kindern in Kindertageseinrichtung  aus fünf nominierten Spielen für Tablets den Sieger bestimmt. Dieses Jahr hat das Spiel „Tafiti“ aus dem Loewe-Verlag gewonnen. Viele Kinder und Erzieherinnen waren daran beteiligt und hatten viel Spaß dabei.

Publiziert am: 21. Oktober 2016. Abgelegt unter Event

Herbsttagung der DGfE-Sektion Medienpädagogik

Die diesjährige Herbsttagung der Sektion Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) fand in Wien statt und befasste sich mit der "Konstitution der Medienpädagogik". Eingeführt in die Thematik wurde gleich international durch David Buckingham, der einen britischen (sarkastischen, tendenziell negativen) Blick auf die Disziplin warf. In der anschließenden Diskussion gab es dementsprechend auch andere, positivere Sichtweisen. In englischer Sprache aber aus deutschsprachiger Sicht ging es dann mit den Vorträgen von Theo Hug, Manuela Peitraß und Anu Pöyskö weiter, bevor die Mitgliederversammlung den ersten Tag beschloss.

Der Freitag war in zwei, jeweils parallele Sessions aufgeteilt, die sich mit den Thematiken "Begriffe der Medienpädagogik(en)", "Aufgaben der Medienpädagogik(en)", "Medienpädagogik(en) zwischen Disziplin und Profession" und "Aktuelle medienpädagogische Forschung" widmeten. Unterbrochen nur durch eine schwer verdauliche Keyenote gab es anregende Diskussionen garniert mit ein paar zum Schmunzeln anregende Anekdoten (bspw. über Dieter Baacke in Lederjacke oder Norbert Meder im Kampf gegen die Maschinen).

Vorangegangen war neben einem Fachtag der GMK Fachgruppe "Qualitative Medien- und Kommunikationsforschung" und einem Workshop des Jungen Netzwerks Medienpädagogik zum Thema
"Open/ing Medienpädagogik: Wissenschaft kommunizieren" auch ein Dokorand*innenforum, bei dem Promotionsvorhaben vorgestellt und durch die scientific community kritisch, konstruktiv bewertet wurden.

Einige Eindrücke können unter dem Twitter-Hashtag #MedPaed16 gewonnen werden.

Die Frühjahrstagung im März 2017 findet übrigens in Mainz statt, was auch eine einmalige Gelegenheit für Studierende bietet.

Publiziert am: 5. Oktober 2016. Abgelegt unter Event

Medienpädagogik Praxis-Camp in Mainz

Vom 22.-23.09. fand in den Räumlichkeiten des Georg-Forster-Gebäudes das Medienpädagogik Praxis-Camp statt. Anlass war das 10-jährige Bestehen des Medienpädagogik Praxis-Blog.

Hauptsächlich bestanden die Sessions aus Barcamps. Dies ist ein sehr offenes Format, bei dem Themenvorschläge gesammelt und die Sessions von allen Interessierten zusammen bearbeitet und entwickelt werden. Alle 'Ergebnisse' werden online dokumentiert. Das Praxis-Camp zeichnete sich dabei durch eine enorme Vielfalt der Themenbereiche und anregende Diskussionen aus, obwohl am letzten Tag noch der Strom an der gesamten Uni ausfiel.

Weitere Eindrücke und die dokumentierten Ergebnisse gibt es auf der Homepage des Camps sowie unter dem Twitter-Hastag #mppb10.

praxiscamp

(Fotoquelle)

Publiziert am: 26. September 2016. Abgelegt unter Event

Weiterbildung und digitale Medien. Bildung managen 4.0

Die AG Erwachsenenbildung/Weiterbildung und die AG Medienpädagogik mit Unterstützung des ZSBH und des Instituts für Erziehungswissenschaft laden am 25.11.2016 zur gemeinsamen Fachtagung „Weiterbildung und digitale Medien. Bildung managen 4.0“ ein.Bildschirmfoto 2016-08-26 um 13.21.00 

Zusammen mit Teilnehmenden aus den Bereichen Wissenschaft, Praxis und Politik sowie Studierenden und Alumni des Studienschwerpunkts LLLMB, möchten wir das Spannungsfeld zwischen den Studieninhalten und Berufsfeldern der beruflichen bzw. betrieblichen Erwachsenenbildung aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten und diskutieren. Dabei geht es u.a. um Fragen wie: Wie werden digitale Medien in der beruflichen und betrieblichen Weiterbildung eingesetzt? Mit welchen Fragen setzen sich Studierende in ihren Abschlussarbeiten auseinander? Welche Erwartungen haben Studierende an die Praxis? Weitere Informationen zur Anmeldung und dem Programm der Tagung finden Sie auf der Tagungsseite.

Publiziert am: 26. August 2016. Abgelegt unter Event, Studium

Besuch der EdMedia 2016 in Vancouver

Einige Mitglieder der AG hatten die außergewöhnliche Möglichkeit, Forschungsergebnisse auf der diesjährigen EdMedia (World Conference on Educational Media and Technology) vorzustellen. Die Tagung wurde von etwa 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus verschiedenen Ländern mit vielfältigen pädagogischen Hintergründen besucht und bot ein abwechslungsreiches Programm. Leider waren viele Workshops nicht allzu gut besucht, was die Motivation der Vortragenden in der Regel aber nicht minderte.

Petra Bauer war gleich mit 2 Vorträgen und einem Poster vertreten (siehe Übersicht). Jasmin Bastian und Tim Riplinger hielten einen gemeinsamen Vortrag zu Tablets im Schuleinsatz.

Vortrag_Petra

Vortrag_Jasmin_Tim

Poster_Petra

Ingelheimer Medientage 2016

Zur Zeit laufen die Medientage in Ingelheim mit Beteiligung Studierender des B.A. und M.A. Medienbildung und Lebenslanges Lernen.

Medientage5Medientage3

Das Projekt „Ingelheimer Medientage 2016“, eine Kooperation des Evangelischen Dekanats Ingelheim, der Stadt Ingelheim und der Universität Mainz, findet vom 21. bis zum 23.6 vormittags in den Räumlichkeiten des Jugend- und Kulturzentrums Yellow sowie in der Kaiserpfalz-Realschule in Ingelheim statt. Bereits zum vierten Mal jährt sich diese Veranstaltung, bei der Referenten gemeinsam mit Schülern und Schülerinnen das Thema Digitale Medien behandeln. Zentrale Schwerpunkte waren hier Kommunikation im digitalen Zeitalter, Umgang mit Cybermobbing, Bild- und Urheberrechte, kreatives Arbeiten mit Apps und Datenschutz. Für diesen Tag wurde die Klassenstruktur aufgebrochen und die Schüler und Schülerinnen wurden schul- und klassenunabhängig auf jeweils 10 Workshops aufgeteilt. Dort kam es neben regem Austausch mit den studentischen Referenten und Referentinnen auch zu praktischem Medieneinsatz. Ohne die Anwesenheit der Lehrerkräfte konnten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mal ganz frei über ihr Medienverhalten und Erfahrungen in der virtuellen Welt berichten und diese zusammen mit Spezialisten reflektieren sowie sich selbst auch kreativ ausprobieren.

Medientage1 Medientage2

Medienkonvergenz: Wissenschaft trifft Praxis! – Vortragsreihe

Der Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz lädt auch im Sommersemester 2016 wieder zur Vortragsreihe „Medienkonvergenz: Wissenschaft trifft Praxis!“ ein. In der Reihe, die am 18. Mai 2016 startet, sollen medienkonvergente Entwicklungsprozesse aus verschiedenen Perspektiven – Angebot und Nutzung, Unternehmen und Regulierung – analysiert und diskutiert werden. Dieses Jahr widmet sich die Vortragsreihe schwerpunktmäßig den Informationsintermediären wie Google, Facebook und YouTube. Aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten namhafte Gastreferenten ihre Vermittlerrolle und Gatekeeper-Position im Kommunikationsprozess. Wie verändern die mächtigen Internetgiganten den Markt und welche medienpolitischen Konsequenzen ergeben sich daraus? Welche Chancen bieten sich für die Unternehmenskommunikation und den einzelnen Nutzer? Wie verändert sich die Wettbewerbssituation für Verlage?

Die Gastvorträge geben spannende Einblicke in die medienwirtschaftliche Praxis: Morgen, am Mittwoch, 18. Mai 2016, spricht Dr. Patrick Proner, Industry Manager bei Google, im ersten Vortrag der Reihe zum Thema „Das YouTube-Ecosystem – Vom Content Creator zur Werbevermarktung“.

Alle Vorträge beginnen um 12:15 Uhr im Hörsaal HS 20, Jakob-Welder-Weg 11, auf dem Campus. Die interessierte Öffentlichkeit und alle Angehörige der Universität sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle weitern Themen finden Sie auf dem Flyer

Logo-Header_2_dt

Videodokumentation zur Edit 2015

Jetzt gibt es auch eine Videodokumentation zur Edit 2015. Die Studierenden im Masterstudiengang Lebenslanges Lernen / Medienbildung haben bei dieser Videochallenge im Wintersemester 2015/16 teilgenommen. Alle vier Einreichungen sind unter die ersten 10 Plätze gekommen. Insgesamt gab es 45 Einreichungen von Hochschulen aus Finland, Österreich, Schottland, Spanien und Rumänien.

Publiziert am: 26. Februar 2016. Abgelegt unter Allgemein