Letzte Chance – Online-Umfrage der Universitätsbibliothek Mainz

Online-UmfrageLiebe Studierende der Johannes Gutenberg-Universität Mainz,

die Online-Umfrage der Universitätsbibliothek Mainz geht in die letzte Runde! Vielen Dank an alle, die bereits teilgenommen haben. Nutzen auch Sie die Gelegenheit und sagen Sie uns, wie wir unser Angebot weiter verbessern können.

MACHEN SIE MIT: Nennen Sie uns Ihre Erfahrungen und Wünsche!

Was möchten wir wissen?
Sagen Sie uns, welche Unterstützung Sie im Umgang mit Informationen benötigen, um die Anforderungen Ihres Studiengangs meistern zu können. Wo liegt Ihr Bedarf, welche Rolle können wir dabei spielen?

Die Online-Umfrage dauert circa 15 Minuten und gliedert sich in drei Themenblöcke:

• Mediennutzung und Lernverhalten
• Dienstleistungsangebote der UB – Online-Tutorials, Kurse und Führungen, Literaturverwaltungssoftware
• Interessen – Wünsche – Bedarf

Wir brauchen Sie!
Helfen Sie uns, Ihnen zu helfen. Denn nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Angebote der Universitätsbibliothek Mainz optimal auf Ihren Bedarf ausrichten. Herzlichen Dank!

 
Herzlichen Dank!

Freundliche Grüße
Ihre Universitätsbibliothek Mainz

Online-Umfrage: Wir wollen es wissen!

Online-UmfrageLiebe Studierende der Johannes Gutenberg-Universität Mainz,

die meisten Klausuren sind geschafft und der Campus döst friedlich in der Sonne – die perfekte Zeit für die Online-Umfrage der Universitätsbibliothek Mainz! Wir wollen unser Angebot weiter verbessern – und Sie können uns dabei helfen. Falls Sie noch nicht daran teilgenommen haben, wäre jetzt die passende Gelegenheit – machen Sie mit!

Was möchten wir wissen?
Sagen Sie uns, welche Unterstützung Sie im Umgang mit Informationen benötigen, um die Anforderungen Ihres Studiengangs meistern zu können. Wo liegt Ihr Bedarf, welche Rolle können wir dabei spielen?

Die Online-Umfrage dauert circa 15 Minuten und gliedert sich in drei Themenblöcke:

• Mediennutzung und Lernverhalten
• Dienstleistungsangebote der UB – Online-Tutorials, Kurse und Führungen, Literaturverwaltungssoftware
• Interessen – Wünsche – Bedarf

Wir brauchen Sie!
Helfen Sie uns, Ihnen zu helfen. Denn nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Angebote der Universitätsbibliothek Mainz optimal auf Ihren Bedarf ausrichten. Herzlichen Dank!

 
 

Bereichsbibliothek Universitätsmedizin wertet Umfrage zur Lehrbuchsammlung aus

Im Juli hat die Bereichsbibliothek Universitätsmedizin die Studierenden der Humanmedizin und der Zahnmedizin sowie die Lehrbeauftragten dazu aufgerufen, in einer Umfrage die für Sie wichtigsten Lehrbücher zu nennen. Die Antworten helfen dabei, den Bestand der Lehrbuchsammlung besser deren Bedürfnissen anzupassen.

Umfrage Augenheilkunde

Anhand der Ergebnisse der Umfrage wurde die Webseite Top-Lehrbücher überarbeitet, auf der die gefragtesten Lehrbücher nach Fächern sortiert aufgelistet sind.

Toplehrbuch augenheilkunde
Empfehlungen der Dozenten sind erkennbar an einem Stempel. FBM_Stempel1
Bücher, die auch als E-Book vorhanden sind, wurden mit einem Symbol gekennzeichnet. E-Book-Stempel

Rechtzeitig zu Semesterbeginn wird die Bereichsibliothek außerdem ihren Bestand anhand der Umfrageergebnisse durch Aussonderung und Kauf weiterer Titel und Exemplare anpassen.

Insgesamt haben sich an der Umfrage mehr als 200 Personen beteiligt, bei denen sich das Team der Bereichsbibliothek sehr herzlich für Ihre Unterstützung bedankt.

We need some help!

UB-Dreh-Setfoto07-RegieanweisungWir haben für die Studierenden in den ersten Semestern neue Informationsmittel über die UB vorbereitet und würden diese gerne von Studierenden bewerten lassen und mit Euch darüber diskutieren.

Wann: 29.10.2013, 15 Uhr (s.t.) bis ca. 15.45

Wo: Zentralbibliothek, Schulungsraum

Wer: alle Studierenden der Uni (aus allen Fächern und Semestern)

Neugierig geworden? Wir freuen uns auf Euch!

Bitte meldet Euch an: info@ub.uni-mainz.de, Stichwort: Feedback

Und: als Dankeschön gibt es für den Nachhauseweg eine kleine Süßigkeit!

Ergebnisse der Nutzerumfrage der Zentralbibliothek WS 2011/12

In der Zeit von November 2011 bis Ende Januar 2012 wurde durch das Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung eine Nutzerbefragung der Universitätsbibliothek durchgeführt.

Die Dozierenden und die Studierenden der Universität wurden in getrennten Befragungen gebeten, uns ihre Einschätzung und ihre Erfahrungen sowie ihre Erwartungen an die Universitätsbibliothek im Hinblick auf die Unterstützung von Forschung, Lehre und Studium an der Universität mitzuteilen.

An der Nutzerumfrage haben sich insgesamt 2.432 Universitätsangehörige beteiligt (407 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und 2.025 Studierende). Für ihr Engagement und ihr Feedback bedanken wir uns sehr herzlich.

Inhalt und Ergebnisse der Umfrage:

Die Erhebung konzentrierte sich im Wesentlichen auf das Dienstleistungsangebot der Zentralbibliothek. Wir hatten gefragt nach der Bekanntheit, Nutzung und Zufriedenheit mit den Öffnungszeiten, der Lehrbuchsammlung, den Arbeitsmöglichkeiten sowie den E-Produkten und Schulungsangeboten.

Viele unserer Besucherinnen und Besucher kommen sehr häufig in die Zentralbibliothek und kennen daher unsere Dienstleistungen gut (73,5 % der Studierenden und 66,6 % der Dozierenden besuchen uns mindestens einmal im Monat). Die mit Abstand am häufigsten genutzte Dienstleistung ist die Ausleihe von Medien (Studierende: 85,7%, Beschäftigte: 92,1 %). Insbesondere für unsere Studierenden ist die Zentralbibliothek ein häufig genutzter Lern- und Arbeitsort (Nutzung durch Studierende zur Arbeit alleine oder in Gruppen: 66,7 %, für Zwecke der Literaturrecherche: 51,5 %, zur Computernutzung: 45,8 %).

Ihre persönlichen Antworten bei den offen formulierten Fragen haben wir mit großer Neugier und Interesse gelesen. Diese Antworten sind für unsere Arbeit sehr hilfreich. Wir freuen uns, dass sowohl die Studierenden als auch die Beschäftigten sich grundsätzlich positiv zu den angebotenen Serviceleistungen äußern. Ihre Anmerkungen und Hinweise nehmen wir ernst und als Ansporn für weitere Verbesserungen.

Folgende Themen waren Ihnen besonders wichtig:

-          Einrichtung zusätzlicher Arbeitsmöglichkeiten in der Zentralbibliothek

-          Verbesserung der sanitären Anlagen

-          Unübersichtlichkeit der Website

-          Wunsch nach Verlängerung der Rückgabezeiten

-          Frühere Öffnung der Freihandbereiche (insbesondere Lehrbuchsammlung)

-          Ausstattung zusätzlicher PCs mit Softwareprogrammen (ZDV-Lizenzen)

Unsere Besucherinnen und Besucher wissen aus eigener Anschauung, dass die räumlichen Verhältnisse in der Zentralbibliothek äußerst beengt sind. Wir haben in den letzten Jahren enorme Anstrengungen unternommen, um zusätzliche Arbeitsflächen für unsere Studierenden bereitzustellen (Einrichtung von Gruppenarbeitsmöglichkeiten). Allerdings sind wir mit Veränderungsmöglichkeiten jetzt endgültig an unsere Grenzen geraten. Wir hoffen hier sehr auf Abhilfe in Form eines Neubaus.

Der Zustand unserer sanitären Einrichtungen ist uns bekannt. Wir sind hier intensiv in Gesprächen mit den zuständigen Bereichen innerhalb und außerhalb der Universität, um Verbesserungen herbeizuführen. Aufgrund der erforderlichen Investitionssumme ist dies jedoch eine Maßnahme, die die Universität nicht in Eigenregie durchführen darf.

Welche Vorschläge und Wünsche sind in Arbeit? Welche Arbeiten sind für 2013 geplant?

Die Erstellung des Endberichts hat aufgrund von Personalengpässen einige Zeit in Anspruch genommen. Wir konnten jedoch bereits mit den Rohdaten arbeiten und haben daher einige Verbesserungen bereits in Angriff genommen und umgesetzt:

-          Die Antworten auf die Fragen zur Nutzung der Bibliotheksbereiche sowie unsere internen Nutzungsstatistiken zeigten eine eher geringe Nutzung der Zentralbibliothek in den Stunden nach Mitternacht während der Nachtöffnung sowie eine vergleichsweise geringe Nutzung in den Morgenstunden am Wochenende. Die Öffnungszeiten wurden an die tatsächlichen Bedürfnisse angepasst.

-          Sehr häufig wurde die Gestaltung und Übersichtlichkeit unserer Website angesprochen. Eine Arbeitsgruppe mit Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Bereichen der UB hat intensiv daran gearbeitet, so dass wir den Relaunch der Website bereits im Sommer abschließen konnten.

-          Häufig wurde nach der Verlängerung der Medienrückgabezeit bzw. nach einer automatischen Buchrückgabe gefragt. Aus personellen Gründen ist eine Verlängerung der Öffnungszeiten der Ausleihe leider nicht möglich. Um diesem Bedürfnis entgegenkommen zu können, bieten wir Ihnen künftig unsere Medienrückgabebox an. Diese läuft derzeit im Testbetrieb. Wir planen die reguläre Einführung dieser Dienstleistung ab der zweiten Januarhälfte 2013. Die automatisierte Medienrückgabe wird Ihnen dann im Rahmen der kompletten Öffnungszeiten (7 Tage die Woche von 8 bis 24 Uhr) zur Verfügung stehen. Die Inbetriebnahme der Medienrückgabebox hatte sich aufgrund von Softwareproblemen bei den Schnittstellen zwischen der Medienrückgabebox und unserem Ausleihsystem erheblich verzögert.

-          Zeitgleich mit der dauerhaften Inbetriebnahme der Medienrückgabebox werden wir die Medienentleihung aus Freihandbereich und Lehrbuchsammlung bereits ab 8 Uhr über unsere Selbstverbucher ermöglichen. Über die exakten Einführungstermine werden wir Sie rechtzeitig informieren.

-          Immer wieder angesprochen wurde die Handhabung unserer Recherchewerkzeuge Online-Katalog und KatalogPortal. Diese Arbeitsinstrumente waren Gegenstand einer Nutzerumfrage der HeBIS-Verbundzentrale in Frankfurt im WS 2010/11, an der sich auch sehr viele unserer Universitätsangehörigen beteiligt hatten. Auf der Grundlage dieser Umfrage wird derzeit von unseren Frankfurter Kolleginnen und Kollegen kooperativ an der Einführung einer völlig neuen Recherchesoftware gearbeitet, die insbesondere die Möglichkeit anbietet, die Recherchen auf Aufsatzliteratur aus lizenzierten Datenbanken, E-Journals sowie Open-Access-Plattformen auszuweiten. Ziel der neuen Recherchesoftware ist es, Literatur „entdecken“ und nicht nur gezielt suchen zu können. Wir sind sehr gespannt auf diese Entwicklungen und hoffen, im nächsten Jahr das neue Recherchewerkzeug auch hier einsetzen zu können.

-          Im Laufe des nächsten Jahres werden wir wieder über einen eigenen Schulungsraum verfügen und werden dann unsere PCs im kleinen Lesesaal neu konfigurieren und Ihnen dort an allen Geräten erweiterte Funktionalitäten (Nutzung von Softwareprogrammen aus den ZDV-Lizenzen, z. B. Office-Programme) anbieten. Im Zusammenhang mit der Ablösung unseres Online-Katalogs und KatalogPortals planen wir ebenfalls eine Neukonfiguration unserer Nutzer-PCs in der Eingangshalle mit dem Ziel, Ihnen auch dort zumindest teilweise erweiterte Funktionalitäten anbieten zu können.

Auch unabhängig von Umfragen sind wir sehr an Ihrer Meinung und Ihren Erwartungen in Bezug auf unser Dienstleistungsangebot interessiert. Bitte sprechen Sie uns an oder nutzen Sie unsere Kommunikationskanäle (info@ub.uni-mainz.de, http://www.blogs.uni-mainz.de/ub/, https://www.facebook.com/ub.mainz, https://twitter.com/UBMainz).

Und hier finden Sie den ZQ-Bericht.

Ihre Universitätsbibliothek

Nutzerbefragung der Universitätsbeschäftigten

Das Zentrum für Qualitätssicherung und –entwicklung führt in Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek  eine Nutzerbefragung durch, zu der wir hiermit alle Beschäftigten der Universität einladen.

Mit Ihrer Teilnahme und Ihrem Feedback helfen Sie uns, die Services der Zentralbibliothek zu verbessern und stärker auf  das gewünschte Dienstleistungsspektrum zur Unterstützung von Forschung und Lehre auszurichten.

Wir möchten Sie befragen zur Zufriedenheit mit

- den Öffnungszeiten von Zentral- und Bereichsbibliotheken
- der Lehrbuchsammlung der Zentralbibliothek
- mit dem Angebot und der Leistung der Zentralbibliothek

sowie zur

- Akzentsetzung für unsere künftige Arbeit.

Die Einschätzung der Studierenden der Universität wird im WS 2011 ebenfalls im Rahmen einer Nutzerbefragung evaluiert.

Die Universitätsbibliothek plant in den kommenden Semestern die Durchführung weiterer Umfragen über Ihre Zufriedenheit mit  ausgewählten Bereichsbibliotheken.

Die Befragung und Auswertung unterliegen den datenschutzrechtlichen Bestimmungen und sind anonym und freiwillig.

Über die Ergebnisse der Umfrage werden wir Sie informieren.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Dr. Andreas Brandtner (Direktor der Universitätsbibliothek)

Dr. Uwe Schmidt (Leiter des Zentrums für Qualitätssicherung und –entwicklung)

Unser Katalog soll besser werden! Ergebnisse der Umfrage

Vom 13.12.2010 bis 21.1.2011 fand bei den Bibliotheken des HeBIS-Verbundes die Umfrage
„Unser Katalog soll besser werden“ statt. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse finden Sie hier.

Wir bedanken uns nochmals für Ihre rege Teilnahme, Ihr Lob und Ihre wertvollen Hinweise auf Verbesserungsmöglichkeiten.
Mit ersten Änderungen im Online-Katalog im April haben wir bereits reagiert und werden - soweit die Vorschläge realisierbar sind - weitere Maßnahmen umsetzen.