Fachinformation

Osteuropa im Fokus – neue Datenbanken

Im Rahmen von Nationallizenzen können die Angehörigen der JGU auf neue Datenbanken zugreifen, die für die Osteuropäische Geschichte und die Slavistik, die Film- und die Politikwissenschaft sowie die Theologie von Interesse sind.

Krokodil Digital Archive
Die Zeitschrift "Krokodil" war die beliebteste Satirezeitschrift der UdSSR. Die darin enthaltenen Karikaturen können als Maßstab der "korrekten Parteilinie" der Zeit herangezogen werden.

Ukrainian Publications
Die weltweit erste Datenbank mit Zeitungen und Zeitschriften der Ukraine umfasst Veröffentlichungen in russischer, ukrainischer und englischer Sprache. Sie deckt ein breites Spektrum politischer, wirtschaftlicher und kultureller Angelegenheiten der Ukraine ab.

Soviet Cinema Online
Die Datenbank enthält digitalisierte Archivmaterialien des Russischen Staatsarchivs für Literatur und Kunst (RGALI) zu den Aktivitäten des sowjetischen Filmproduktionsunternehmens Sovkino zwischen 1923 und 1935. Diese Jahre sind als formative Phase der sowjetischen Filmindustrie bekannt.

Slavonic Bibles Online
Die Datenbank "Slavonic Bibles Online" enthält Früh- und Altdrucke von Büchern in slawischen Sprachen. Bei den Digitalisaten handelt es sich um Reproduktionen von Bibeln und weiteren religiösen Büchern aus der Sammlung der Lomonosov-Staatsuniversität in Moskau.

Sie finden die Datenbanken im Datenbankinformationssystem DBIS und in unserem Rechercheportal bzw. Online-Katalog.

Literature Online mit neuer Rechercheoberfläche

Die Datenbank Literature Online präsentiert sich ab sofort mit einer neuen, optimierten Rechercheoberfläche. Neu ist auch, dass nun eine gemeinsame Recherche mit allen anderen von der UB Mainz lizenzierten ProQuest Datenbanken möglich ist.

Literatur Online enthält die elektronischen Volltexte von über 350.000 Werken der englischen und amerikanischen Literatur und bietet außerdem Zugang zu:

  • Annual Bibliography of English Language and Literature (ab 1920)
  • über 420 literatur- und kulturwissenschaftlichen Zeitschriften im Volltext
  • 17 literaturwissenschaftlichen Standard-Nachschlagewerken
  • 38 Bänden der Cambridge University Press-Serie “New Essays on the American Novel”
  • ca. 220 Bänden der Cambridge University Press-Serie “Companions to Literature”
  • Poets on Screen: ca. 900 Videoclips von Autoren, die ihre eigenen Gedichte bzw. die anderer Lyriker lesen
  • Shakespeare Audio Plays: ungekürzte Hörspielfassungen aller 38 Dramen Shakespeares
  • ca. 6.300 Autorenbiographien und 1.550 Autorenbibliographien

Sie erreichen Literatur Online per Direktlink oder über die Homepage der UB Mainz. Rufen Sie dort das Datenbank-Infosystem DBIS auf und geben Sie Literature Online in die Suchmaske ein.

Testweise bis Ende November: RILM Music Encyclopedias

Ab sofort bis Ende November 2018 ist die Musik-Datenbank RILM Music Encyclopedias testweise für Sie freigeschaltet.

Über RILM Music Encyclopedias wird das gesammelte Wissen aus 49 Musikenzyklopädien und Musikwörterbüchern aus dem Zeitraum 1775 bis zur Gegenwart in einer Quelle zugänglich gemacht.

Sie erreichen die Datenbank auch über unser Datenbank-Infosystem (DBIS):
RILM Music Encyclopedias

Testweise bis Ende Oktober: RIPM Retrospective Index to Music Periodicals und RIPM Preservation Series

Bis Ende Oktober 2018 sind die Datenbanken RIPM Retrospective Index to Music Periodicals und RIPM Preservation Series: European & North American Music Periodicals zum Testen freigeschaltet.

Bei RIPM Retrospective Index to Music Periodicals handelt es sich um eine internationale bibliographische Datenbank mit annotierten Nachweisen zur Musik und zum Musikleben des Zeitraums 1760 bis 1966. Ausgewertet werden neben der zeitgenössischen Musikpresse Beiträge in Zeitungen, literarischen Zeitschriften und Magazinen. Die hier zur Verfügung gestellte Version beinhaltet den Zugriff auf die nachgewiesenen Volltexte.

RIPM Preservation Series: European & North American Music Periodicals ist eine Sammlung von 100 seltenen Volltext-Musikzeitschriften, die in keiner Bibliothek erhältlich sind. International ausgerichtet, mit Inhalten in 16 verschiedenen Sprachen, umfasst die Sammlung Musikpublikationen von der Mitte des 18. bis zum 19. Jahrhundert. Jeder Titel verfügt über eine Cover-to-Cover-Verarbeitung, die alle Inhalte, einschließlich Werbung, durchsuchbar macht.

Sie erreichen diese Datenbanken ebenfalls über unser Datenbank-Infosystem (DBIS):
RIPM Retrospective Index to Music Periodicals
RIPM Preservation Series: European & North American Music Periodicals

Neue Datenbank: „Bibliography of British and Irish History“

Die Datenbank „Bibliography of British and Irish History“ informiert über die Geschichte Großbritanniens und Irlands aller Epochen seit der römisch-britischen Frühzeit. Sie enthält ca. 570.000 Literaturnachweise, die jährlich um etwa 10.000 Einträge ergänzt werden und entsteht in Kooperation zwischen dem Verlag Brepols, der Royal Historical Society und dem Institute of Historical Research.

Der Zugriff erfolgt über das Datenbankinformationssystem DBIS.

Neue Datenbanken zu Osteuropa

Im Rahmen von DFG-geförderten Nationallizenzen haben Sie nun Zugriff auf folgende Datenbanken:

Sie erreichen alle Datenbanken über das Datenbankinformationssystem DBIS.

Neues E-Book-Paket „Sammlung Tusculum“

Ab sofort ist das E-Book-Paket "Sammlung Tusculum" für Sie verfügbar. Sie können sich die Liste im Rechercherportal anzeigen lassen.

Die "Sammlung Tusculum" ist mit über 270 Bänden die umfangreichste Sammlung griechischer und lateinischer Werke mit deutscher Übersetzung. Die Originaltexte werden eingeleitet und umfassend kommentiert; thematische Essays bieten tiefere Einblicke in das Werk, seinen historischen Kontext und sein Nachleben.

Neue Angebote des Fachinformationsdienstes Geschichtswissenschaft

Deutsche Historische Bibliografie

Mit beta.historicum.net ist vor wenigen Tagen das zentrale Portal für den Fachinformationsdienst Geschichte (FID) ans Netz gegangen. Es wird für eine Übergangsphase parallel zur etablierten Adresse historicum.net existieren und diese dann in wenigen Monaten ersetzen.

Von beta.historicum.net sind über die vier Rubriken „Recherche“, „Services“, „Bibliografie“ und „Disziplinen“ alle Dienste des FID erreichbar. Dabei ist „Bibliografie“ der Projektbereich für die Deutsche Historische Bibliografie.

Da die Integration der relevanten Inhalte des Vorgängerportals sowie die technischen Arbeiten noch nicht vollständig abgeschlossen sind, befindet sich die Seite in einer Betaphase. Das Portal ist gegenwärtig für eine Anzeige auf den neuesten Versionen der Browser Mozilla Firefox und Chrome/Chromium optimiert. In den weiteren Entwicklungsschritten plant der FID insbesondere die Anpassung für mobile Endgeräte sowie für bislang nicht unterstützte Browser.

recensio.regio

Seit Februar 2018 können Historikerinnen und Historiker sowie alle landesgeschichtlich Interessierten die Rechercheplattform „recensio.regio – Rezensionsplattform für die Landesgeschichte“ nutzen. Das Portal bietet Zugriff auf die Rezensionen landesgeschichtlicher Fachzeitschriften.

Die auf der Plattform vertretenen Fachzeitschriften stammen aus dem deutschsprachigen Raum. Hervorgegangen ist recensio.regio aus der bereits seit 2011 existierenden Plattform recensio.net.

E-Book-Paket für die Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Politikwissenschaft

In diesem Jahr können Sie auf das gesamte E-Book-Paket "Wirtschafts- und Sozialwissenschaften | Politikwissenschaft" des Hauses "Duncker & Humblot" inklusive der laufenden Neuerscheinungen zugreifen!

Alle Titel sind im Rechercheportal bzw. im Online-Katalog nachgewiesen:

Datenbank „U.S. Intelligence on Europe, 1945 – 1995“ campusweit verfügbar

Die Volltextdatenbank U.S. Intelligence on Europe, 1945 – 1995 enthält ca. 4.000 Dokumente der US-Geheimdienste, die früher der Geheimhaltung unterlagen. Sie bietet einen umfassenden Einblick in die Aktivitäten der US-Geheimdienste in Europa, einschließlich der Länder Osteuropas, der Türkei und Zyperns, aus den Jahren 1945 bis 1995.