Bis Ende 2017 im Test verfügbar: RAS – Rights, Action and Social Responsibility

Bis Ende Dezember steht Ihnen testweise die Datenbank „Rights, Action and Social Responsibility“ zur Verfügung, die mehr als 500 Bücher und ausgewählte Zeitschriftenartikel bekannter nordamerikanischer Universitätsverlage, des Transcript-Verlags und des Verlags De Gruyter zu Themen aus den Bereichen Verfassungsgeschichte, Dissens, Wahrheit und Ethik, Umweltstudien, Gender Studies, Geopolitik, Menschenrechte, Immigration & Urbanismus und Islamwissenschaft enthält.

Die Universitätsbibliothek hat die eBooks und Zeitschriftenartikel für Sie im Campusnetz der Universität in Mainz und in Germersheim freischalten lassen. Sie müssen sich auf keiner der Seiten innerhalb der Datenbank registrieren - ignorieren Sie bitte entsprechende Formulare, die trotzdem immer wieder angezeigt werden.

Zugang zur Datenbank erhalten Sie über den Link: https://www.degruyter.com/page/1419

Fernleihbestellungen auf Artikel aus elektronischen Zeitschriften

Katalogportal_screenshot

Sie können ab sofort Fernleihbestellungen auf Artikel aus elektronischen Zeitschriften, die in der Universitätsbibliothek Mainz nicht lizenziert sind, aufzugeben.

Unter Beachtung der lizenzrechtlichen Bestimmungen und des Urheberrechts werden Ihnen die bestellten Artikel in ausgedruckter Form zur Verfügung gestellt. Der Bestellvorgang ist intuitiv und ergibt sich nach dem Anklicken des „Volltext“-Buttons im KatalogPortal Mainz bzw. im HeBIS-Portal.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Auskunft in der Zentralbibliothek, der Bereichsbibliothek PMC, der Bereichsbibliothek Universitätsmedizin oder der Bereichsbibliothek TSK in Germersheim  bzw. an info@ub.uni-mainz.de

Aktueller Stand bei der Zeitschriftenverlagerung vom Philosophicum in die Zentralbibliothek

Umgezogen werden alle Zeitschriftenbände bis einschließlich Jahrgang 2005, die Jahrgänge ab 2006 verbleiben in der Bereichsbibliothek Philosophicum.

Die Standorte werden in alphabetischer Reihenfolge bearbeitet.
Derzeit werden die Standorte Romanistik und Slavistik bearbeitet.
Die entsprechenden Romanistik-Zeitschriften bis zur Signatur Z 570 (einschließlich) befinden sich bereits im Zeitschriftenmagazin Philosophicum der Zentralbibliothek.

Vor dem Umzugstermin finden Sie für einen Teil der Zeitschriftentitel im Online-Katalog bereits die neue Standortangabe, obwohl die entsprechenden Bände noch in der Bereichsbibliothek stehen.
Den aktuellen Stand können Sie an der Information der Bereichsbibliothek Philosophicum (Tel. 06131/39-27128) erfragen.

Schwierigkeiten bei Ebooks von de Gruyter

Derzeit kommt es beim Zugang zu Volltexten von Ebooks des Verlages de Gruyter zu Problemen.

Bei einer Fehlermeldung (Unhandled Error), sollte man, statt direkt den Button "Full Text PDF" anzuklicken, einen Umweg über das Inhaltsverzeichnis oder die Kapitelüberschrift gehen.

de Gruyter1

Nachdem man den Kapiteltitel aufgerufen hat, erscheint wieder ein Button "Full Text PDF" und dieser sollte dann den Volltext öffnen.

Falls der Aufruf dennoch nicht funktioniert, wenden Sie sich bitte an uns, entweder per E-Mail, telefonisch unter 06131/39-22633 oder persönlich an der Auskunft der Zentralbibliothek.

Universitätsmedizin – Wichtige Zeitschriften neu lizenziert

 

British Journal of Cancer Nature protocols Nature reviews neuroscience

Nature Reviews Neuroscience

Das Ressort Forschung und Lehre hat in Kooperation mit der Bereichsbibliothek Universitätsmedizin eine Zeitschriftenumfrage unter allen Instituten und Kliniken der Universitätsmedizin durchgeführt. Die Umfrage ergab, dass zwar viele der mehrfach und in hoher Priorität genannten Zeitschriften bereits elektronisch zugänglich sind, allerdings zeigten sich noch wichtige Lücken im Zeitschriften-Angebot. Der wissenschaftliche Vorstand hat in einer Sofortmaßnahme die allerwichtigsten fehlenden Zeitschriften zentral finanziert, weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Literaturversorgung werden vom Ressort Forschung und Lehre und der Universitätsbibliothek koordiniert.

Ab sofort stehen folgende E-Journals zur Verfügung:

 

Sämtliche E-Journals finden Sie in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek EZB

Testzugriff auf mehr als 2000 aktuelle Zeitungen

Bis Mitte Juli besteht ein campusweiter Testzugriff auf die Datenbank „Library PressDisplay“. Library PressDisplay bietet Zugang zu rund 2260 internationalen Zeitungen und Magazinen aus 97 Ländern in 54 Sprachen. Es sind z.B. die Neue Zürcher Zeitung, Le Monde, Izvestia, und Washington Post enthalten. Der Archivzugang beträgt maximal 90 Tage.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr U. Schafft (schafft@ub.uni-mainz.de ;Tel.: 39-22655) von der Zentralbibliothek zur Verfügung.

Weitere wichtige Zeitschriftenpakete lizenziert

Die Zentralbibliothek hat ab Mai 2013 weitere wichtige Zeitschriftenpakete von JSTOR abonniert, nämlich die Kollektionen „Arts & Sciences VIII – XI“. Zu den bisher schon lizenzierten Paketen „Arts & Sciences I –VII“  und „Life Sciences“ kommen jetzt noch einmal etwa 700 Zeitschriften aus den Bereichen Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften hinzu. Wie auch die bisherigen Pakete sind die Zeitschriften mit einem „Moving Wall“ erfasst, d.h. die jeweils neuesten Jahrgänge sind nicht verfügbar.

Vom Verlag Elsevier ist jetzt die „Freedom Collection“  abonniert. Damit hat sich die Zahl der verfügbaren laufenden elektronischen Zeitschriften dieses Verlages für die Universität Mainz verdoppelt.

Die Zeitschriften sind alle schon in der EZB nachgewiesen und werden danach im Online-Katalog verzeichnet.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr U. Schafft (schafft@ub.uni-mainz.de ;Tel.: 39-22655) von der Zentralbibliothek zur Verfügung.

Offizielle EZB-App für Android

Brandneu: Die offizielle EZB-App für Android.

Die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) ist ein Service zur effektiven Nutzung wissenschaftlicher Volltextzeitschriften. Sie umfasst über 63.000 Titel, davon mehr als 10.000 reine Online-Zeitschriften, zu allen Fachgebieten.

Etwa 36.000 Fachzeitschriften sind im Volltext frei zugänglich. Die an der EZB beteiligten Einrichtungen bieten ihren Nutzern zusätzlich den Zugriff auf die Volltexte der von ihnen abonnierten E-Journals. An der EZB sind ca. 600 Bibliotheken beteiligt.

unnamed

Bild: Google Play Store

Neues Layout der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek EZB

Im 15. Jahr ihres Bestehens hat die EZB ein modernes Layout bekommen.
Neben dem modernisierten Erscheinungsbild sind auch Funktionalitäten neu bzw. verändert:

  • In den Funktionsleisten links und rechts kann gesucht werden, wobei rechts die Suche auch auf die lizenzierten Zeitschriften eingeschränkt werden kann. Auch die Anzeige der Zeitschriftentitel kann nach den Ampelfarben gesteuert werden. Den rechten Block kann man mit + oder – ein- oder ausblenden.
  • Mit der Funktion „Neu in der EZB“ kann man sich mit einem Klick alle innerhalb der letzten Woche neu in die EZB aufgenommenen Zeitschriften anzeigen lassen.
  • Ebenfalls neu ist der Direktlink zur Zeitschrift: Bei Zeitschriftenlisten gelangen Sie durch Klick auf das Ampelsymbol außer bei gelb-roten Ampeln direkt zur Zeitschrift. Beim Klick  auf den Zeitschriftentitel, bekommen Sie neben dem Zeitschriftenlink zusätzliche Angaben zum Journal, z.B., welche Jahrgänge an der Universität Mainz im Volltext zugänglich sind.

 

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr U. Schafft (schafft@ub.uni-mainz.de) von der Zentralbibliothek zur Verfügung.