Start der Ringvorlesung „EuropAfrika: (De)Konstruktion in Kunst, Musik und Literatur“

Ringvorlesung EuropAfrikaMit einem Vortrag der Mainzer Musikwissenschaftlerin Juniorprof. Dr. Gesa zur Nieden startet heute die interdisziplinäre Ringvorlesung „EuropAfrika: (De)Konstruktion in Kunst, Musik und Literatur“. Vom 27. Oktober bis zum 26. Januar beleuchten international anerkannte Spezialisten im wöchentlichen Rhythmus verschiedene Facetten dieses Themas in deutscher oder englischer Sprache. Die Veranstaltungen finden immer dienstags um 18:00 Uhr c. t. im Georg Forster-Gebäude (Jakob-Welder-Weg 12), Hörsaal 02-521, auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz statt.

Veranstaltet wird die Ringvorlesung vom Forum Interkulturelle Frankreichforschung (FIFF) in Kooperation mit dem Deutsch-Französischen Doktorandenkolleg in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften Mainz-Dijon (DFDK) und dem Zentrum für Interkulturelle Studien (ZIS) mit freundlicher Unterstützung der Universitätsbibliothek Mainz.

Weitere Informationen:
Programm
Forum Interkulturelle Frankreichforschung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.