HfM extern

Ágnes Langer konzertiert in Russland

Ágnes Langer (Violine, Prof. Anne Shih) wird Anfang Juni 2018 zwei Konzerte in Russland unter der Leitung von Vladimir Spivakov spielen.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in HfM extern

Eine Offenbarung: CD-Kritik über Schubert-Recitals mit Hans Christoph Begemann

"Fünf Stunden Liedkunst, die höchste Maßstäbe erfüllt, ja manches in den Schatten stellt, was gegenwärtig als der Schubert-Interpretationsweisheit letzter Schluss gilt."

Das Zitat stammt aus dem neuesten Artikel über die CD des Monats in der "Opernwelt". Es geht um die CD-Box Schubert: Lieder (Live), auf der Hans Christoph Begemann mit Thomas Seyboldt zu hören ist. Wir gratulieren zu den herausragenden Kritiken. Die CD ist bei bastille musique erschienen, Sie erhalten sie unter anderem hier.

"Wie ein erwachsenes Kind, das noch staunen kann, lässt sich Hans Christoph Begemann auf jedes Wort, jede Stimmung und Modulation ein. Mit Sinn für Humor – in Goethes «Rattenfänger» (D 255) wie in Höltys «Knabenzeit» (D 400). Als großartiger Erzähler,der mühelos mit verschiedenen Stimmen spricht [...]".


 

Konferenz „Aesthetic Thinking: philosophy and art in dialogue“ im Dezember 2017

Vom 15. bis 17. Dezember 2017 findet im Kunstmuseum Bonn die Konferenz "Aesthetic Thinking: philospophy and art in dialogue" statt. Organisiert wird die Konferenz von Prof. Dr. Birger Petersen und Prof. Michael Forster (Universität Bonn) in Kooperation mit dem Kunstmuseum Bonn, beteiligte sind u.a. Prof. Peter Kiefer und Klangkunst-Alumnus Nicola L. Hein.

In dieser Konferenz werden Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammengebracht (u.a. Philosophie, Kunstgeschichte, Klangkunst, Medientheorie etc.). Der Eintritt zur Konferenz ist frei und offen für alle. Jeder, der Interesse hat, ist herzlich eingeladen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Radiobeitrag auf hr2 mit Studierenden des interdisziplinären Studienprojektes Transitions (Abteilung Klangkunst)

The Artist's Corner

Transitions | Eine Hörstück-Kollektion mit Klängen des Alltags

Wie ist unsere Klangumwelt beschaffen und welche Aktionsmöglichkeiten haben wir in dieser? Wie strukturiert Klang unsere Lebensumwelt? Wo manifestiert sich Klang als Kulturtechnik? Wo finden sich unterschiedliche Klangräume als soziale Räume?

Werke u.a. von Niclas Görgen, Philipp Handke, Julia Hofmann, Veronika Klein,
Nicola Castro Pulido, Helen Singer

Das sind nur einige Fragen, die wir immer wieder neu zu stellen haben. Im interdisziplinären Studienprojekt Transitions an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, organisiert von der Abteilung Klangkunst an der Mainzer Musikhochschule, wurden sie gestellt, diskutiert und führten zu selbständigen künstlerischen Resultaten. The Artist’s Corner präsentiert eine Auswahl der Ergebnisse der jungen Klangkünstler_innen und lässt Regen, fließendes Wasser, Wärmequellen, Autos, Fußball sowie die Hinterbühnenakustik im Staatstheater Wiesbaden erklingen.

Sendung: hr2-kultur, The Artist's Corner, 09.12.2017, 23:00 Uhr

Prof. Ervis Gega spielt mit Villa Musica-Stipendiaten in China

ErvisGega2Mozartfans im Reich der Mitte dürfen sich freuen: Ab 17. Oktober gibt die Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz in China drei Konzerte mit Musik des Salzburger Genies. Die Weltklasse-Geigerin Ervis Gega spielt mit Villa Musica-Stipendiaten aus Spanien, Georgien und Deutschland.

Kulturstaatssekretär Walter Schumacher begleitet die Reise und freut sich auf die Wiederbegegnung mit dem chinesischen Publikum: „Unglaublich, wie viele junge Menschen sich in China für klassische Musik aus dem Westen begeistern. Seit mehr als zwanzig Jahren senden wir Stipendiatinnen und Stipendiaten unserer Stiftung zu Konzerten nach China, was immer ein großes Ereignis ist. Unsere Partner von der staatlichen Freundschaftsgesellschaft bereiten die Tourneen vor, die immer auch in die Partnerprovinz von Rheinland-Pfalz führen, Fujian. Im letzten Jahr konnte ich mich beim sechzigjährigen Jubiläum des CPOFFC davon überzeugen, dass Villa Musica im Kulturaustausch Chinas einen hohen Stellenwert einnimmt.“

Die Konzerte führen nach Peking, Suqian und Xiamen – in die chinesische Hauptstadt, in die neue Partnerstadt von Neuwied und in die rheinland-pfälzischen Partnerprovinz Fujian.

Als Geigensolistin und Dozentin führt Prof. Ervis Gega das Quartett an. Die Professorin der Mainzer Musikhochschule kam vor mehr als 30 Jahren als Flüchtling aus Albanien nach Deutschland. Sie wurde in Mainz und London Meisterschülerin von Yfrah Neaman und konzertiert heute in allen großen Konzertsälen Deutschlands.

The Villa Musica Mozart Players
Ervis Gega, Violine
Fernando Arias Parra, Viola
Julian Bachmann, Violoncello
Meri Tschabaschwili, Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart
Violinsonate B-Dur, KV 378
Klavierquartett g-Moll, KV 478
Quartett Es-Dur, KV 452
Triosätze KV 563

Delegationsleiter
Kulturstaatssekretär Walter Schumacher

Konzerte
Sa 17. Oktober, 20 Uhr – Peking
Mo 19. Oktober, 16 Uhr – Suqian
Mi 21. Oktober, 20 Uhr – Xiamen

www.villamusica.de

„Blickachsen 10“ – Klangkunst auf Burg Eppstein: Prof. Peter Kiefer (noch bis 4. Oktober)

Im Rahmen der Skulpturenausstellung „Blickachsen 10“ hat Prof. Peter Kiefer (Abteilung Klangkunst), international gefeierter Künstler, eigens für die Burg Eppstein ein Kunstereignis komponiert.

An verschiedenen Stellen auf dem Burggelände laden Klangräume zum Lauschen und Verweilen ein und öffnen klingende Fenster in die Welt. Sich bewegende Klänge verwandeln wiederum andere Stellen der Burg in neue und ungewohnte Orte, die den Besucher motivieren, den eigenen Standort zwischen Innen und Außen, Schutz und Öffnung, Aufgeschlossenheit und Gewohnheit zu hinterfragen – ganz in der Tradition der Burg Eppstein, deren geschlossene Abgrenzung sich mit Weltoffenheit verbindet.

Öffnungszeiten: täglich 10-17 Uhr, mittwochs bis 18 Uhr
Veranstalter: Stiftung Blickachsen gGmbH in Zusammenarbeit mit der Stadt Eppstein

Weitere Informationen hier.

Am Montag, 14.09.2015, 20:00 ist Prof. Peter Kiefer außerdem Gast in der Sendung "Kulturcheck" von RheinMainzTV auf der Burg Eppstein.