* Mainz, Martinus-Bibliothek, Hs 43

Nonnenbuch aus dem Katharinenkloster in Nürnberg

III + 110 Bl., bis 57 mit alter Foliierung - 20,2 x 14,2 cm - (zu weiteren Angaben vgl. Faszikel)

 

Schrift und Ausstattung

Bastarda in sehr unterschiedlicher Ausprägung, z.T. auch schleifenlos oder in Kursive übergehend. (Siehe auch bei den Faszikeln.)

 

Geschichte der Handschrift

Aus dem Dominikanerinnenkloster St. Katharina in Nürnberg. Besitzeintrag Iv: "Das puch gehort in daz Closter zu / Sant Katherein prediger orden in nurnberg", 102v: "Hic sermo spiritualis est virginum sanctimonialium in Nürenberga ad sanctam Katherinam ordinis sancti Dominici". Alte Signatur IIr: "N XXXIIII". Abschrift des Kirchberger Schwesternbuches oder dessen Vorlage laut Kolophon 28r 1451 beendet: "Geendet am freitag vor dem suntag septuagesima anno domini mccccli." Nach einem Eintrag auf dem vorderen Spiegel als Geschenk des Bischofs von Breslau, Melchior von Diepenbrock, an Johann Friedrich Heinrich (Fritz) Schlosser gegangen, mit dessen Bibliothek der Band in die Bibliothek des Priesterseminars, die heutige Martinus-Bibliothek, gelangt ist.

 

Literatur

Roth, Friedrich W. E.: Mittheilungen aus mittelhochdeutschen Handschriften und alten Drucken, in: Germania 37, 1892, S. 191-201.

Roth, Friedrich W. E.: Aufzeichnungen über das mystische Leben der Nonnen von Kirchberg bei Sulz Predigerordens während des XIV. und XV. Jahrhunderts, in: Alemannia 21, 1893, S. 103-148.

Roth, Friedrich W. E.: Aus Handschriften der Mainzer Seminarbibliothek, in: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 38, 1913, S. 572-580, Nr. 17 (S. 578).

[Dörr, Margarete:] Handschriftenkatalog der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars, maschinenschriftlich, Mainz o.J. [vor 1963], o.S.

Vgl. Schneider, Karin (Bearb.)/Zirnbauer, Heinz (Beschreibung des Buchschmucks): Die deutschen mittelalterlichen Handschriften (Die Handschriften der Stadtbibliothek Nürnberg 1), Wiesbaden 1965, S. XXIV-XXV, XXIX-XXX.

Morvay, Karin/Grube, Dagmar: Bibliographie der deutschen Predigt des Mittelalters. Veröffentlichte Predigten. Hrsg. von der Forschungsstelle für deutsche Prosa des Mittelalters am Seminar für deutsche Philologie der Universität Würzburg unter Leitung von Kurt Ruh (MTU 47), München 1974, Nr. 257 (S. 100) [zu 103r-110r; als Cod. 15].

Ringler, Siegfried: Viten- und Offenbarungsliteratur in Frauenklöstern des Mittelalters (Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters 72), Diss. Würzburg 1976, Zürich/München 1980, S. 35, 45-49, 52, 91-102, 110, 120-123, 136-137, 140-142; Sigel Mz.

Krämer, Sigrid: Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz. Ergänzungsband 1), 3 Teile, Teil 3 unter Beteiligung von Michael Bernhard, München 1989-1990, Teil 2, S. 617.

Thali, Johanna: Beten - Schreiben - Lesen. Literarisches Leben und Marienspiritualität im Kloster Engelthal (Bibliotheca Germanica 42), Tübingen/Basel 2003, S. 269-270 (vgl. u.a. auch S. 31 Anm. 65, S. 47 Anm. 2, S. 228).

Willing, Antje: Literatur und Ordensreform im 15. Jahrhundert. Deutsche Abendmahlsschriften im Nürnberger Katharinenkloster (Studien und Texte zum Mittelalter und zur frühen Neuzeit 4), Münster/New York/München/Berlin 2004, S. 93, 291-292.

Barow-Vassilevitch, Daria: 'Ich schwimme in der gotheit als ein adeler in dem lufft'. Heiligkeitsmuster in der Vitenliteratur des 13. und 14. Jahrhunderts (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 727), Diss. Berlin 2001, Göppingen 2005, S. 128, vgl. auch 154-158.

Jansen, Sabine: Die Texte des Kirchberg-Corpus'. Überlieferung und Textgeschichte vom 15. bis zum 19. Jahrhundert, Diss. Köln 2005 passim (Handschriftenbeschreibung S. 29-33) [URL: http://kups.ub.uni-koeln.de/volltexte/2005/1596/pdf/Dissjansen.pdf 2005 (19.7.2011); URN: urn:nbn:de:hbz:38-15960].

Riedel-Bierschwale, Heike: Das 'Laiendoctrinal' des Erhart Groß. Edition und Untersuchung (Studien und Texte zum Mittelalter und zur frühen Neuzeit 15), Diss. Münster 2006/2007, Münster/New York/München/Berlin 2009, S. 54-57, 149.

Winterer, Christoph: Die mittelalterlicher Handschriften der Martinus-Bibliothek, in: Helmut Hinkel (Hrsg.): Bibliotheca S. Martini Moguntina. Alte Bücher – Neue Funde (Neues Jahrbuch für das Bistum Mainz 2012), Mainz/Würzburg 2012, S. 31-46, hier 43-44.

online:

Handschriftencensus: http://www.handschriftencensus.de/10275 (Brigitte Pfeil, November 2009).

 

Einband

Roter Ledereinband mit Streicheisenlinien über Holz. Verzierte Schließe, die auf der Mitte des Vorderdeckels arretiert wird.

 

Fragment

In vorderem und hinterem Einbandspiegel jeweils ein Fragment eines zweispaltig in Textualis beschriebenen Pergamentblattes. Möglicherweise aus demselben Brevier. 1. Hälfte 14. Jhs.

 

Faszikel I

Bl. I-102 - Papier, äußere Doppelblätter einer jeden Lage Pergament - Nürnberg - nach 1451 (jedenfalls vor 1476) - fränkisch - 5 Hände, darunter nach Jansen die Nürnberger Buchmeisterin Klara Keiperin, von der Besitzeintrag Iv und Inhaltsverzeichnis stammten. Nach Riedel-Bierschwale 2006 (S. 55 u. 149) 65r-102v Autograph von Erhart Groß.

Inhalt

IIr Inhaltsangabe mit fünf Titeln, Inc.: Item an disem puch stet zu dem ersten etlich ...

1r-4v Gebetsanleitung >Ein offenwarung von vnsers herren wunden<; Inc.: Es pat ein mensch unsern herren lang zeit mit großem ernst ..

4v-28r Kirchberger Schwesternbuch >Unserm herren Jhesu Christo zu ewigem lob und allen den zu groß beserung, die es leßen oder horen lesen, wil ich ein wenig schreiben von der unczellichen genad und großen gut, die der milt got hat gethan der heiligen samnung ze kirchperck an geistlichen dingen und an hoher aus genomer genad<; Inc. Es ist zu dem ersten zu wißen, das Sant Werendrawt von Düren sant Elsbeten tochter ... (Ed. nach dieser Handschrift: Jansen 2005, S. 145-186).

28r-59r Sogenanntes Ulmer Schwesternbuch; Inc.: WEr got lob und danck wil sagen umb die uberflüßigen genad, die er sein auserwelten heimlichen freunten ... (Ed. nach dieser Handschrift: Roth 1893, S. 123-148 [online: http://de.wikisource.org/wiki/Ulmer_Schwesternbuch (20.7.2011)]).

59r-60r Legende vom hl. Ellin ohne Füße >Von dem heiligen ellein on fusslein<; Inc.: Ein peurin gewan ein kint an fusz daz hiesz sy / ellein ...

60r-v Das Gebet des Hirten >Von einem hirten, der sein seklein vol pet<; Inc.: Anno domini mccclxxij, da sagt man für war es wer jn dreien jaren geschehen ...

60v-61r Das Bienenkirchlein >Das die pyn ein kirchlein machten<; Inc.: Es het eins mals ein fraw vil pyn die wolten nicht czu nemen ...

61r-62r Die drei geistlichen Scharen >Von dem schuler, der drei schar sah<; Inc.: Zwen schuler sahen die freisz diser werlt vnd / berieten sich sy wolten geistlich werden ...

62r-64r Heinrich von Löwen: Kölner Predigt >unser frawen predig<, Inc.: DAs ist die predig, die unser frau prediget auß ir selbs mund ...

65r-88v Erhart Groß: Vaterunserauslegung >Super oracione dominica Erhart Groß sororibus ad sanctam Katherinam<; Inc.: Oportet semper orare et in ea non deficere. Allerlibsten schwestern ...

89r-102v Erhart Groß (zugeschrieben von Riedel-Bierschwale): Geistliche Lehre in 26 Kapiteln (bzw. Predigten), Inc.: Una est columba mea, perfecta mea, Sic scribitur canticorum sexto capitulo. Erwirdigen innigen ...

Faszikel II

Bl. 103-110 - Pergament - Bayern oder Ostfranken - fünftes Jahrzehnt 15. Jh. - bairisch-ostfränkisch (Sprachstand); dagegen Jansen: schwäbischer Raum - 1 Hand

Inhalt

103r-110r Predigt >Audi filia et vide et inclina aurem tuam Et obliviscere populum tuum et domum patris tui ...<; Inc.: Hör tochter meyn, sich und naig dein or, vergiß dein folk und dez haws deines vaters ... (Ed. nach dieser Handschrift: Roth 1892, S. 200-201).

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/mz-mb-hs-43

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.