* Mainz, Martinus-Bibliothek, Hs 42

Sammelhandschrift aus Kloster Arnstein (z.T. Palimpsest eines Sacramentarium Gregorianum)

Pergament - I + 358 pag. - 16,1 x 12,5 cm

 

Schrift und Ausstattung

Zu den Schriften s. bei den einzelnen Faszikeln. Auf p. 1 fast ganzseitiger Besitzeintrag des 13. Jhs. in abwechselnder roter und schwarzer Majuskel, seitlich von Zierranken gerahmt. Größere rote und rot-schwarze Initialen mit Sägeblattmotiven auf p. 2, 39, 112, 183. Große, aber einfache rote Initiale p. 165. P. 84-91, 108 rote Lombarden.

 

Geschichte der Handschrift

Auf p. 1 ein Besitzeintrag der Marienkirche von Prämonstratenserkloster Kloster Arnstein aus dem 13. Jh. "liber ecclesie sancte Nicolas in Arnstein", nach Beobachtung von Dold jedoch das Wort "Arnstein" auf Rasur, und ein weiterer der Nikolauskirche desselben Stifts aus dem 14. oder 15. Jh. "liber ecclesie sancte Nicolas in Arnstein". Nach Ansicht von Krings 1990 ist p. 204 aber von einem Arnsteiner Kanoniker geschrieben, der auch in Wiesbaden, Hessisches Hauptstaatsarchiv Best. W 3004 Nr. C 17 fol. 1v einen Brief von 1228 abgeschrieben hat - die Handschrift folglich spätestens damals in Arnstein. Laut Eintrag Ir vom ersten katholischen Pfarrer Darmstadts seit der Reformation, dem ehemaligen Arnsteiner Prämonstratenser Sicard Hasslacher, seiner Gemeinde hinterlassen. Vom Pfarrer von St. Ludwig Dr. Friedrich Elz am 25. August 1894 der Bibliothek des Priesterseminars übergeben.

 

Literatur

Roth, Friedrich W. E.: Briefsammlung des Propstes Ulrich von Steinfeld aus dem 12. Jahrhundert, in: Zeitschrift des Aachener Geschichtsvereins 18, 1896, S. 242-311.

Roth, Friedrich W. E.: Aus Handschriften der Mainzer Seminarbibliothek, in: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 38, 1913, S. 572-580.

[Dörr, Margarete:] Handschriftenkatalog der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars, maschinenschriftlich, Mainz o.J. [vor 1963], o.S.

Joester, Ingrid (Bearb.): Urkundenbuch der Abtei Steinfeld (Publikationen der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde 60), Köln/Bonn 1976, S. 603.

Kurz, Rainer: Die handschriftliche Überlieferung der Werke des heiligen Augustinus. Bd. V/1: Bundesrepublik Deutschland und Westberlin. Werkverzeichnis (Veröffentlichungen der Kommission zur Herausgabe des Corpus der lateinischen Kirchenväter, hrsg. v. Rudolf Hanslik. Heft 9), Wien 1976, S. 258.

Krings, Bruno: Fragmente karolingischer Handschriften aus dem Hessischen Hauptstaatsarchiv in Wiesbaden. Ein Beitrag zur Bibliotheksgeschichte des Prämonstratenserstifts Arnstein, in: Nassauische Annalen 94, 1983, S. 305-318.

Krämer, Sigrid: Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz. Ergänzungsband 1), 3 Teile, Teil 3 unter Beteiligung von Michael Bernhard, München 1989-1990, Teil 1, S. 26.

Krings, Bruno: Prämonstratenserstift Arnstein a.d. Lahn im Mittelalter (1139-1527) (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Nassau 48), Diss. Bonn 1990, Wiesbaden 1990, S. 262-263 [ausführliche Beschreibung].

Obhof, Ute: Das Leben Augustins im "Niederrheinischen Augustinusbuch" des 15. Jahrhunderts. Überlieferungs- und Textgeschichte, Teiledition (Germanische Bibliothek. Reihe 3: Untersuchungen), Diss. Heidelberg 1990, Heidelberg 1991, S. 31, 88 Anm. 264, S. 90-92, 95-96, Sigel Ma1.

Winterer, Christoph: Die mittelalterlicher Handschriften der Martinus-Bibliothek, in: Helmut Hinkel (Hrsg.): Bibliotheca S. Martini Moguntina. Alte Bücher – Neue Funde (Neues Jahrbuch für das Bistum Mainz 2012), Mainz/Würzburg 2012, S. 31-46, hier 39 Anm. 23, S. 42.

---

Zum Palimpsest:

Dold, Alban: Ein vorhadrianisches gregorianisches Palimpsest-Sakramentar in Gold-Unzialschrift nebst Zugabe einer unbekannten Homilie über das kanaanäische Weib (Texte und Arbeiten 1. Abt., Heft 5), Beuron 1919.

Gamber, Klaus: Sakramentartypen. Versuch einer Gruppierung der Handschriften und Fragmente bis zur Jahrtausendwende (Texte und Arbeiten I. Abt.: Beiträge zur Ergründung des älteren lateinischen christlichen Schrifttums und Gottesdienstes 49-50), Beuron 1958, S. 136.

Bischoff, Bernhard: Die Abtei Lorsch im Spiegel ihrer Handschriften (Geschichtsblätter Kreis Bergstraße Sonderband 10), 2., erw. Aufl., Lorsch 1989, S. 82 Anm. 19, S. 108-109.

 

Volldigitalisat

Bibliotheca Laureshamensis - digitial, permanente URL: http://bibliotheca-laureshamensis-digital.de/view/mbm_hs42

 

Fragment

p. 39-40, 43-46, 49-50, 55-56, 59-62, 65-66, 69-70, 73-74, 79-80, 83-164 Palimpsestreskript, um 800 (nach Bernhard Bischoff, vgl. Gamber).

 

Einband

Ledereinband über Holz. Streicheisenlinien um ein rechteckiges, in Rauten unterteiltes Feld. In den Rauten Rundstempel mit Blüten und rautenförmige Stempel mit Lilien. Schließe verloren.

In den Deckeln von Vorder- und Rückdeckel Leimabdrücke, vorne auch Pergamentrest von zweitverwendeten Blättern, 12. Jh.

 

Inhalt

Faszikel I - p. 1-164 - Arnstein (oder Steinfeld?) - frühe Textualis - 4. Viertel 12. Jh. oder 1. Viertel 13. Jh.

p. 2-112 Vita Augustini, Inc.: Administrante rem publicam theodosio ... (BHL 787; Ed.: Cramer, Andreas Wilhelm (Hrsg.): Vita divi Aurelii Augustini episcopi Hipponensis auctore incerto, Kiel 1832), ergänzt um einen Brief Augustins an den Bischof Honoratus (BHL 787).

p. 112-164 Briefsammlung des Propstes Ulrich de Steinfeld >Incipiunt epistole magistri ulrici< (Ed. Roth 1896, S. 254-311; Joester 1976, S. 603-639).

Faszikel II - p. 165-205 (203-204 wiederverwendetes Blatt, beschnitten) - frühe Textualis - Arnstein (oder Steinfeld?) -  4. Viertel 12. Jh. oder 1. Viertel 13. Jh.

p. 165-182 De Theophilo >De Theophilo<; Inc.: Factum est priusquam confusio[!] fieret ... (BHL 8121).

p. 183-203 Homilie über die Lesungen für >Dominica secunda in quadragesima<; Inc.: In illo tempore. Egressus Iesus fecessit in partes Tyri et Sidonis ... - (Mt 15,21-28) Amabile et sine invidia litere hoc loco animadvertite fratres ... (Ed.: Dold 1919, S. 68-75). Blatt- und Textverlust zwischen p. 196 u. 197 und nach 202. Getilgter Schreibername im anschließenden Kolophon: Explicit hoc scriptum [...] virgo dei misere mei quoniam tibi scrips[!].

p. 204 (Nachtrag) Zehn Verse über die Vergänglichkeit der Welt (fehlerhafte Ed.: Roth 1896, S. 243).

Faszikel III - p. 205-254 - gotische Minuskel - zweispaltig - Arnstein - 2. oder 3. Drittel 13. Jh.

p. 205-254 Hugo de Sancto Victore: De archa Noe; Inc.: Cum sederem aliquando in conventu fratrem et illis interrogantibus ...

 Faszikel IV - p. 255-358 - flüssige Textualis - Arnstein - zweispaltig - 13./14. Jh.

p. 255-326 Homilia zu den alttestamentlichen Lesungen und Evangelienperikopen der Fastenzeit; Inc.: Dispone domui tue. Is. XXX VIII. Verba sunt dei quae ...

 p. 327-358 Guilelmus de Sancto Theodorico: Epistola ad fratres de Monte Dei; Inc.: [...] et fratribus bi priori H.U. la[.]bui delicato pene et ipsu de(n)r(.) et (Ed.: ##).

Palimpsest (Fragment) - p. 39-40, 43-46, 49-50, 55-56, 59-62, 65-66, 69-70, 73-74, 79-80, 83-164 - Unziale - Lorsch(?) - um 800 (nach Bernhard Bischoff, vgl. Gamber).

Fragmente eines Sacramentarium Gregorianum (eine die Reihenfolge rekonstruierende Edition bei Dold 1919, S. 40-52).

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/mz-mb-hs-42

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.