Archiv

Wie romantisch ist die Neuromantik?

Fünfte Jahrestagung der Friedrich Schlegel-Gesellschaft vom 27. bis 28. April 2017

Organisation: Ulrich Breuer (Mainz) & Nikolaus Wegmann (Princeton)

Tagungsort: Deutsches Literaturarchiv Marbach, Schillerhöhe 8-10, 71672 Marbach am Neckar

 

 

Programm mit Zeitplan

Donnerstag, 27.4.2017

14:00 – 14:30 Ulrich Breuer (Mainz)/Nikolaus Wegmann (Princeton) Einführung

14:30 – 15:15 Günter Oesterle (Gießen) Zur Wiederaufnahme der Romantik in der deutschsprachigen jüdischen Literatur um 1900

15:15 – 15:30 Diskussion

15:30 – 16:00 Kaffeepause

16:00 – 16:30 Urs Büttner (Hannover) Überlegungen zu Ludwig Coellens Programmschrift „Neuromantik“ 16:30 – 16:45 Diskussion

16:45 – 17:15 Corinna Dziudzia (Gießen) Der Terminus Technicus ‚Ästhetisierung‘ in der literaturwissenschaftlichen Reflexion der Romantik um 1900

17:15 – 17:30 Diskussion

17:30 – 18:00 Claudia Bamberg (Marburg) Verwandte Verwandlungen? Hugo von Hofmannsthals Poetik – als neuromantische gelesen

18:00 – 18:15 Diskussion Moderation: Ulrich Breuer (Mainz)

18:15 – 20:00 Mitgliederversammlung der Friedrich SchlegelGesellschaft

20:00 Abendessen

Freitag, 28.4.2017

10:00 – 10:30 Cornelius Mitterer (Wien) „Treibhausblüte einer schwülen Nacht“ – Richard Schaukal (1874-1942) und die Wiener Neuromantik

10:30 – 10:45 Diskussion

10:45 – 11.15 Ulrich Stadler (Zürich) Wiederaufnahme und Überbietung (früh)romantischer Spezifika bei Franz Kafka

11:15 – 11:30 Diskussion

11:30 – 12:00 Nicole Sütterlin (Harvard) Rhetorik des Kannibalisms: Romantik – Psychoanalyse – Dekonstruktion

12:00 – 12:15 Diskussion Moderation: Nikolaus Wegmann (Princeton)

12:15 – 13:45 Abschlussdiskussion