Service

Serverstörung behoben

Die Betriebsstörung an den Servern der Universitätsbibliothek konnte inzwischen erfolgreich behoben werden.

Ab sofort sind wieder Recherchen im Online-Katalog, im Rechercheportal und KatalogPortal Mainz sowie die Aufgabe von Fernleihbestellungen möglich.

Medienentleihungen sowie Medienrücknahmen können ebenfalls ab sofort durchgeführt werden.

Online-Bestellungen aus den Magazinen der Zentralbibliothek werden voraussichtlich ab dem späteren Nachmittag wieder funktionieren.

Die Leihfrist für alle Medien, die von Freitag, den 30.01. bis einschließlich Mittwoch, den 04.02. fällig waren bzw. werden, wird auf Donnerstag, den 05.02. verschoben. Somit entstehen für Sie keine Säumnisgebühren wegen des Systemausfalls und des Ausfalls unseres „Bücherweckers“.

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Geduld!

Eingeschränkter Service am 13. Januar 2015

Am Dienstag, den 13.01. findet der Neujahrsempfang der Universitätsbibliothek statt. Damit auch alle KollegInnen der Bereichsbibliothek teilnehmen können, wird in der BBUM an diesem Tag
von 9:30 – ca. 12:30 Uhr nur der Sicherheitsdienst anwesend sein.

Das Ausstellen von Bibliotheksausweisen, die Rückgabe von Büchern und das Bezahlen von Gebühren ist dann nicht möglich.
Die Ausleihe über den Selbstverbucher ist während dieser Zeit allerdings weiterhin möglich und auch die Lern- und Arbeitsräume stehen Ihnen in dieser Zeit zur Verfügung.

Die Ungelesenen II

An dieser Stelle möchten wir Ihnen in loser Folge Bücher aus unserem Bestand präsentieren, die bisher ein einsames unbeachtetes Leben auf den Regalböden der BBUM gefristet haben. Sie wurden noch nie ausgeliehen, haben aber unserer Meinung nach Beachtung verdient.


Der Tod eines Körperspenders : eine kriminalistische Auslegung
Berlin : Lehmanns Media - LOB.de, 2005.
350 S. : Ill. ; 19 cm
ISBN: 3-86541-098-7

Wenn Sie der erste Entleiher dieses Buches sein möchten, finden Sie es im Freihandbereich der Bereichsbibliothek Universitätsmedizin unter der Signatur Allmed 128.

Unseren gesamten Bestand finden Sie in unserem Online-Katalog.

Zweiter Faktencheck Gesundheit der Bertelsmann Stiftung

Die Bertelsmann Stiftung hat zum zweiten Mal in einem Faktencheck Gesundheit analysiert, wie die regionalen Unterschiede in der Gesundheitsversorgung in Deutschland aussehen.

Der Faktencheck zeigt an neun OP-Verfahren auf, welche Operationen in welchen Regionen Deutschlands besonders häufig oder auch auffällig selten durchgeführt werden. Dazu werden jeweils interaktive Karten und Vergleichsmöglichkeiten für verschiedene Kreise und Städte angeboten.

Das Deutsche Ärzteblatt hat den Faktencheck in der Ausgabe 39/2014 in einem Artikel aufgegriffen.

Kochbuchsammlung in EndNote verwalten – kein Problem

Sie können auch Ihre Kochbuchsammlung in EndNote verwalten: entweder indem Sie einen neuen Datensatz eintippen oder indem Sie das entsprechende Buch z.B. über die ISBN im WorldCat suchen und nach EndNote exportieren.

Beispiel WorldCat (www.worldcat.org):

Titel suchen, zur Einzelansicht anklicken, unter Zitieren/Exportieren „Nach EndNote …. Exportieren“ auswählen.

EndNote Kochbuch

Es wird ein .ris Datei heruntergeladen, die man mit EndNote öffnen kann (Doppelklick falls die Systemeinstellung für .ris Dateien „EndNote“ ist) oder über EndNote – File – Import file importiert.

Beispiel Google Books:

Buch suchen, „Über dieses Buch“ anklicken

EndNote Kochbuch 2
Am Ende der Seite findet man die „Bibliografischen Informationen“

EndNote Kochbuch 3

Exportieren mit EndNote, öffnen oder importieren s. o.

Aktueller Versorgungsatlas der KV RLP

Die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP) sieht in ihrem aktuellen Versorgungsatlas drohende Engpässe in der hausärztlichen Versorgung in Rheinland-Pfalz.

Schon jetzt fehlen Nachrücker für viele Hausärzte, die in den Ruhestand gehen. Hinzu kommen der durch den demographischen Wandel bedingt steigende Behandlungsbedarf der Bevölkerung sowie ein anhaltender Attraktivitätsverlust der ärztlichen Tätigkeit, gerade in ländlichen Gebieten.

Den ausführlichen Versorgungsatlas der KV RLP können Sie online nachlesen.

[Quelle: Ärzteblatt Rheinland-Pfalz 10/2014, S.15-17]

Weiterleitung von E-Mails einrichten

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei Studierenden in den Nutzerkonten der Bibliothek, die vom ZDV eingerichteten Uni-E-Mail-Adressen eingetragen sind. Eine andere E-Mail-Adresse kann nicht mehr übernommen werden.

UniversitätsmitarbeiterInnen und Externe können ihre E-Mail-Adressen an den Ausleihtheken der Zentralbibliothek sowie der Bereichsbibliotheken PMC, Universitätsmedizin und Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft ändern lassen.

Über das ZDV gibt es allerdings die Möglichkeit der E-Mail-Weiterleitung an eine persönliche E-Mail-Adresse:

http://www.zdv.uni-mainz.de/3762.php

Großer Bücherbasar am 10. November 2014

Bücherbasar BBUM

Am Montag, den 10. November 2014, werden wir in der Bereichsbibliothek Universitätsmedizin wieder einen großen Bücherbasar veranstalten. Von 12:00 bis 15:00 Uhr verkaufen wir im Personalratssitzungszimmer im Untergeschoss der Bibliothek die ausgesonderten Altauflagen unserer Lehrbuchsammlung für kleines Geld.

Wir möchten Sie alle herzlich zu dieser Veranstaltung einladen und freuen uns auf Ihr Kommen!

Auswertung der Umfrage zur Lehrbuchsammlung

Im Juli hatten wir die Studierenden der Humanmedizin und der Zahnmedizin sowie die Lehrbeauftragten dazu aufgerufen, uns in einer Umfrage die für Sie wichtigsten Lehrbücher zu nennen. Die Antworten helfen uns, den Bestand der Lehrbuchsammlung Ihren Bedürfnissen besser anzupassen.

Umfrage Augenheilkunde

Anhand der Ergebnisse der Umfrage haben wir die Webseite Top-Lehrbücher überarbeitet, auf der Sie die gefragtesten Lehrbücher nach Fächern sortiert aufgelistet finden.

Toplehrbuch augenheilkunde
Empfehlungen der Dozenten erkennen Sie an einem Stempel. FBM_Stempel1
Bücher, die auch als E-Book vorhanden sind, wurden mit einem Symbol gekennzeichnet. E-Book-Stempel

Rechtzeitig zu Semsterbeginn werden wir außerdem unseren Bestand anhand der Umfrageergebnisse durch Aussonderung und Kauf weiterer Titel und Exemplare anpassen.

Insgesamt haben sich an der Umfrage mehr als 200 Personen beteiligt, bei denen wir uns sehr herzlich für Ihre Unterstützung bedanken möchten.