Service

Facharztindex 2012

Ein Artikel im Deutschen Ärzteblatt liefert Antworten auf die Fragen In welchen Fachgebieten ist die Nachfrage nach Fachärzten gerade besonders hoch oder besonders niedrig? und Wie sieht es mit der Anzahl potentieller Mitbewerber aus? 

Der jährlich von der Firma mainmedico erstellte Facharztindex ermöglicht einen Vergleich der Nachfragesituation in den verschiedenen Fachgebieten. Insgesamt lässt sich dabei in den letzten Jahren eine leichte Verschiebung erkennen. So ist der Bewerbermangel in der Chirurgie nicht mehr ganz so ausgeprägt, während in den psychiatrischen Fächern immer weniger Bewerber auf eine Stellenausschreibung entfallen.

=> Lesen Sie dazu den gesamten Artikel.

Kostenfreie DOI-Vergabe

Für akademische Einrichtungen ist die Vergabe der Digital-Object-Identifier (DOI) nach einem Beschluss der deutschen Mitglieder der internationalen Non-Profit-Organisation DataCite e.V., das GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, der Technischen Informationsbibliothek, der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin und der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft kostenfrei. Es soll ein Anreiz für Forschungseinrichtungen sein, ihre Daten häufiger im Internet zu veröffentlichen und dauerhaft zitierbar zu machen.

[Quelle: Dtsch Arztebl 2013; 110(9): A-391 / B-357 / C-357]

Web of Science auf dem iPad

WebofScienceApp3

Mit der “Ref Scan” App von Thomson Reuters das Web of Science auf dem iPad durchsuchen …. klingt vielversprechend, ist aber nur eine sehr eingeschränkte „To Go“  Lösung. Nach Anmeldung mit einem EndNote Web Account kann man mit einer eingeschränkten Suchmaske im Web of Science recherchieren, interessanter Weise ohne Zugangsberechtigung für die Datenbank, und erhält die 20 neuesten Titel. Die  Anzeige beinhaltet alle relevanten Titelangaben: vollständige bibliographische Angaben, DOI, Abstract, Times Cited.

Das Zitat lässt sich per Email versenden oder in EndNote Web speichern. Auch neue Titel können manuell eingetragen und in EndNote Web gespeichert werden. Via DOI-Scan können die bibliographischen Daten eines vorliegenden Printexemplars aufgenommen werden.

WebofScienceApp1WebofScienceApp2

Insgesamt eine nützliche Lösung für schnelles Recherchieren konkreter Themen oder Autoren für unterwegs, zumal  man die Bildschirmeinstellung auch auf kleine Displays umschalten kann. Ein vollwertiger Ersatz für die Recherche im Web of Science via Browser ergibt sich daraus aber nicht.

Palliativ-Portal als iPhone-App

SmartphoneBeschäftigte aus dem Hospiz- und Palliativbereich haben nun über die kostenfreie iPhone-App "Palliativ-Portal" mobilen Zugang zu Informationen rund um das Thema.

Dazu gehören u.a. Adressen von Ärzten, sowie Hospiz- und Palliativeinrichtungen, aber auch Stellenangebote und Veranstaltungen.

Zudem besteht auch ein Verknüpfung zur Internetseite http://www.palliativ-portal.de/ .

Hilfe zum Versand großer Dateien

file-sharing_zdv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ZDV bietet zum Austausch großer Dateien unter der Adresse https://fileshare.zdv.uni-mainz.de einen Datenaustauschdienst an. Dadurch lassen sich große Datenmengen unkompliziert auch an Empfänger außerhalb der Universität Mainz übermitteln.

Eine ausführliche Anleitung und weitere Erläuterungen zum Datenaustauschdienst finden Sie auf den Seiten des ZDV.

[Bild: Zentrum für Datenverarbeitung]

Mit dem iPad ins WLAN der Unimedizin

Aktueller Hinweis:

- In der Bereichsbibliothek Universitätsmedizin (Geb. 602) sowie im PC-Pool Geb. 708 ist kein Proxy mehr erforderlich. Bei allen anderen Access-Points der Universitätsmedizin muss bis auf Weiteres ein Proxy eingetragen werden. -

 

 

Es funktioniert - mit ein paar kleinen Einstellungen. Voraussetzung ist ein ZDV-Account – bitte in der Form name@uni-mainz.de verwenden. Außerdem sollte eine bereits bestehende Verbindung zu "winulum" entfernt werden.
Verbinden Sie sich mit dem Netzwerk "eduroam" und vervollständigen Sie die "Proxy-Einstellungen" wie in der folgenden Grafik manuell:

iPad

Die Ungelesenen

An dieser Stelle möchten wir Ihnen in loser Folge Bücher aus unserem Bestand präsentieren, die bisher ein einsames unbeachtetes Leben auf den Regalböden der FBM gefristet haben. Sie wurden noch nie ausgeliehen, haben aber unserer Meinung nach Beachtung verdient.


Oxford Cases in Medicine and Surgery
Hugo Farne, Edward Norris-Cervetto, James Warbrick-Smith
Oxford University Press, 2010
978-0-19-956052-3

Wenn Sie der erste Entleiher dieses Buches sein möchten, finden Sie es im Freihandbereich der Fachbibliothek Medizin unter der Signatur Allmed 259.

Unseren gesamten Bestand finden Sie in unserem Online-Katalog.