Service

Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit

 

Das Pharmakovigilanz- und Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie der Charité Berlin wird mittlerweile als eines der führenden Referenzzentren für Arzneimittelsicherheit in der Schwangerschaft in Europa angesehen. Es trägt u.a. wichtige Informationen zu Arzneimittelwirkungen in der Schwangerschaft und der Stillzeit zusammen und berät bei Anfragen zum Arzneimittelrisiko.

Das Institut stellt auf der Internetseite www.embryotox.de ausführliche Informationen zur Verträglichkeit der wichtigsten Wirkstoffe in den verschiedenen Phasen der Schwangerschaft und in der Stillzeit zur Verfügung.

[Quelle: Deutsches Ärzteblatt]

Behandlungsempfehlungen zur Medikation bei Kindern

Nur wenige zugelassene Arzneimittel in Deutschland sind auch für Kinder zugelassen. Daher ist der Off-label-Einsatz, also die Anwendung außerhalb des Zulassungsbereichs, weit verbreitet. Die Kinder erhalten dabei eine individuelle Dosierung des Erwachsenenmedikaments.

Das Internetportal Netdosis macht es möglich, Erfahrungswissen aus der medizinischen Praxis mit publizierten Veröffentlichungen aus der Forschung zu verbinden und dem Nutzer qualitätsgesicherte Informationen zur medikamentösen Therapie zur Verfügung zu stellen. Ärzte können dabei eigene Dosiererfahrungen durch die Erfahrungen der „Community“ ergänzen. Die Wirkstoff-Dosierinformationen werden sukzessive gemeinsam mit Kliniken und niedergelassenen Ärzten erstellt und in einer Datenbank gesammelt. Die Nutzung der Datenbank ist Fachkreisen vorbehalten und kann erst nach Registrierung erfolgen. Diese läuft über DocCheck.

Der öffentliche Bereich des Portals stellt zudem Informationen für Eltern und weitere Interessierte zur Verfügung.

Auf die Plattform kann auch über mobile Geräte wie Smartphones und Tablets zugegriffen werden. Für Apple iOS- Nutzer steht Netdosis Mobile zur Verfügung, für Android-Geräte ist eine App über den Google Play Store kostenlos erhältlich.

[Quelle: Deutsches Ärzteblatt]

Outputstyle Vancouver in EndNote editieren

Beim Zitieren mit dem Vancouver Style wird die PMID mit ins Literaturverzeichnis aufgenommen. Wer das nicht möchte, kann die PMID überall herauslöschen oder aber einmal den Style modifizieren.

1. EndNote Menüleiste: Edit -> Output Styles -> Open Style Manager
2. “Vancouver” öffnen und unter File -> Save As … eine Kopie speichern
3. Vancouver Copy modifizieren: Bibliography -> Templates öffnen
4. Im Typ Journal Article den markierten Bereich entfernen (s. Graphik) und mit Klick auf das Kreuz oben rechts in der Menüleiste speichern.
5. Beim Zitieren den Style: Vancouver Copy auswählen

PMID_EN

=> Diese Anleitung als PDF

Jobsharing für Ärzte

Die Unvereinbarkeit von Beruf und Familie und die hohe Belastung am Arbeitsplatz haben dazu geführt, dass viele ärztliche Stellen in Deutschland unbesetzt sind. Flexible Arbeitszeitmodelle wie Jobsharing können helfen, die Situation zu verbessern.

Laut Anbieter des Internetportals ArztInTeilzeit heißt Jobsharing, dass sich zwei Ärzte desselben Ausbildungsstandes einen Arbeitsplatz teilen, und zwar zu ihren individuellen Bedingungen. Das Internetportal möchte Ärzte bei der Suche nach solch teilzeitgeeigneten Arbeitsstellen unterstützen. Dabei kann sowohl nach einer Teilzeitstelle als auch nach einem Partner gesucht werden, der sich eine Arbeitsstelle teilen möchte.

[Quelle: Deutsches Ärzteblatt]

BBUM samstags wieder länger geöffnet

In den Monaten Juni und Juli werden wir die Bereichsbibliothek Universitätsmedizin samstags wieder länger für Sie öffnen. Sie können unsere Räumlichkeiten dann von 10 - 21 Uhr nutzen.

In dieser Zeit stehen Ihnen unser Lesesaal, der PC-Pool und der Gruppenarbeitsraum, sowie die Lehrbuchsammlung und der Freihandbereich zur Verfügung. Zur Ausleihe nutzen Sie bitte den Selbstverbucher.

Der erste verlängerte Öffnungstag ist bereits der kommende Samstag (01.06.2013).

Ihr Team der Bereichsbibliothek Universitätsmedizin

ZDV-Account für Mitarbeiter der Universitätsmedizin

Mitarbeiter/innen der Universitätsmedizin, die einen ZDV-Account beantragen möchten, müssen sich dazu an den Account-Verantwortlichen der jeweiligen Klinik wenden.
Einrichtungen, die bisher noch keinen Ansprechpartner als Account-Verantwortlichen benannt haben, können dem ZDV einen Mitarbeiter bzw. eine Mitarbeiterin per E-Mail an antraege@uni-mainz.de(Maillink: antraege (AT) uni-mainz (PUNKT) de)melden.

Weitere Informationen gibt es auf den Seiten des ZDV.

 

Informationskampagne Allergien erkennen-Leben retten!

Die Deutsche Dermatologische Gesellschaft - Vereinigung deutschsprachiger Dermatologen e.V. und die AG Allergologie haben die bundesweite Informationskampagne Allergien erkennen - Leben retten! gestartet und bieten über eine zugehörige Internetplattform zahlreiche Informationen rund um das Thema Allergie. Neben Daten und Fakten über unterschiedliche Allergene, gefährdete Personengruppen und die wichtigen Unterscheidungen in Arbeits- und Freizeitwelt, Informationen zu Allergenvermeidung, unterschiedlichen Therapien und Notfallsituationen, bietet das Portal zudem eine Arztsuche im gesamten Bundesgebiet.

"Allergien erkennen – Leben retten! hat zum Ziel, die Versorgung von Allergiekranken in Deutschland zu verbessern. Es gilt, den Bewusstseinsgrad zu erhöhen – bei Patienten mit ihrem sozialem Umfeld sowie bei denen, die behandeln."

[Quelle: www.leben-mit-allergien.de]

Forschungsdatenbank für den Pflegebereich

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) stellt eine interaktive Datenbank für Forschungsprojekte aus dem Bereich der Versorgung hilfs-, pflegebedürftiger und behinderter Menschen zur Verfügung. Enthalten sind derzeit mehr als 400 Projektbeschreibungen. Aufgenommen wurden laufende sowie bereits durchgeführte Studien und Projekte der letzten fünf Jahre.

Neben einer Volltextsuche besteht auch die Möglichkeit, die Projektsuche mit Filtern weiter einzugrenzen, z.B. nach Forschungsfeld, Region oder Mittelgebern. Zudem können Interessierte eigene Projektinformationen in das Verzeichnis eingeben. Jeder Eintrag wird durch das ZQP redaktionell geprüft und freigegeben. Darüber hinaus können Anmerkungen zu bereits bestehenden Projektdaten mithilfe eines Kontaktformulars direkt an die ZQP-Redaktion versandt werden.

[Quelle: www.zqp.de]

Kurstermine Sommersemester 2013

Das Semester hat ja bereits begonnen und die ersten Kurse liegen schon hinter uns. Trotzdem möchten wir an dieser Stelle auf die weiteren Termine für unsere PubMed- und EndNote-Kurse in diesem Semester hinweisen.

PubMed:
Mittwoch, 22.05.2013, 10:00 - 12:15 Uhr
Freitag, 14.06.2013, 13:00 - 15:15 Uhr
Mittwoch, 10.07.2013, 10:00 - 12:15 Uhr
...

EndNote:
Mittwoch, 15.05.2013, 10:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch, 12.06.2013, 10:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch, 26.06.2013, 10:00 - 12:00 Uhr
...

Alle weiteren Termine finden Sie auf unserer Website und auf den Aushängen auf dem Klinikumsgelände. Anmelden können Sie sich per Webformular, per E-Mail oder auch gern telefonisch.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!