Allgemein

Uni-Lizenz für examen online klinik endet am 31.12.2015

Wie wir Ihnen bereits im Oktober mitgeteilt haben, endet die examen online klinik-Lizenz am 31.12.2015. Um das Modul klinik auch weiterhin nutzen zu können, besteht die Möglichkeit, einen persönlichen Zugang zu kaufen. Bestehende Sitzungen, Statistiken und Daten bleiben dabei erhalten. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Wichtig: Denken Sie bei der Registrierung daran, dieselbe E-Mail-Adresse, Login und Passwort wie bei Ihrem bisherigen examen online-Zugang zu verwenden! Nur dann haben Sie wieder Zugriff auf Ihre Daten.

Das Modul examen online vorklinik wird weiterhin lizenziert.

Ab dem 01.01.2016 wird für den klinischen Abschnitt AMBOSS über eine Campuslizenz zur Verfügung stehen.

Lizenz für Examen Online Klinik läuft aus

HINWEIS:

Die Examen Online-Lizensierung für den klinischen Abschnitt wurde zum Jahresende gekündigt, um zugleich eine AMBOSS-Lizensierung anzustreben, die sich im Beschaffungsprozess befindet.

Das Modul für den vorklinischen Abschnitt von Examen Online wird weiterhin lizensiert.

Sobald es neue Informationen gibt, werden wir Sie hier informieren.

Probleme bei der Anmeldung zu Thieme examen online per Shibboleth

Seit ein paar Wochen gibt es bei der Registrierung für Thieme examen online technische Schwierigkeiten mit dem Shibboleth-Verfahren. Es wird bereits an dem Problem gearbeitet, wir können jedoch keine genaue Angabe darüber machen, wann es behoben sein wird.

Bitte melden Sie sich im Moment über das Uninetz bei examen online an. Rechner auf dem Campus und dem Kliniksgelände sind bereits in dieses Netz eingeloggt, von zu Hause aus nutzen Sie bitte den Zugang per VPN bzw. Remotedesktopverbindung.

Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Schreib’s! Aber schreib’s mit! -Kampagne

Akin_Plakat_Imhof_1200px

Schon entdeckt? Seit letzter Woche  tauchen Lehrende der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) auf Plakaten am Campus und in den Sozialen Medien auf. Allen gemeinsam ist: Unter dem Slogan “schreib’s! aber schreib’s mit” beziehen sie klar Stellung und treten als Botschafter der guten wissenschaftlichen Praxis auf. Den Start machte letzte Woche der Dekan des Fachbereichs 05, Prof. Dr. Stephan Jolie. Seit heute appelliert Prof. Dr. Margarete Imhof an alle: Ich will’s lückenlos.

Warum das Ganze?
Die JGU ist gemäß ihrem Leitbild der akademischen Integrität verpflichtet. Die “Ordnung zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis” stellt klar:
“Die an der Universität wissenschaftlich Tätigen sind verpflichtet, nach den  anerkannten Regeln des jeweiligen wissenschaftlichen Faches (lege artis) zu arbeiten, Forschungsergebnisse zu dokumentieren, sich im Hinblick auf die Beiträge von Partnerinnen und Partnern, Konkurrentinnen und Konkurrenten sowie Vorgängerinnen und Vorgängern ehrlich zu verhalten, wissenschaftliches Fehlverhalten zu vermeiden und ihm vorzubeugen.”
Was in der Theorie einfach klingt, birgt in der Praxis so einige Fallstricke. Wie identifiziert man die wesentlichen Quellen? Welche Regeln sind beim wissenschaftlichen Schreiben zu beachten? Wie kann man zeigen, wo eigene Gedanken beginnen und fremde enden?

Die Kampagne
Hinter der Kampagne mit den Köpfen stecken die Köpfe des Projekts Akademische Integrität der Universitätsbibliothek Mainz. Das Projekt hat das Ziel, angemessene Maßnahmen zur Prävention, Erkennung und Sanktionierung akademischen Fehlverhaltens zu entwickeln. Studentisches Fehlverhalten wird dabei ebenso in den Blick genommen wie kollegiales oder wissenschaftliches Fehlverhalten von Lehrenden und Forschenden. Ziel der Kampagne ist, auf dieses für alle Forschenden und Studierenden zentrale Thema und das vielfältige Beratungsangebot der JGU aufmerksam zu machen.

Neugierig geworden?
Weitere Informationen zur Kampagne und zu den Beratungsangeboten an der JGU

Probleme mit dem Internet Explorer an den PC-Pool-Rechnern – behoben

Die Probleme konnten heute behoben werden. Sollten Ihnen weiterhin Fehlermeldungen auffallen, geben Sie uns bitte Bescheid.


Aufgrund eines defekten Updates gibt es an unseren Rechnern derzeit Probleme mit dem Internet Explorer. Betroffen sind u.a. Webseiten mit Formularen, aber auch Seiten von FreeMail-Anbietern wie GMX oder Web.de.
Die IT arbeitet an der Lösung des Problems.

Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.