Vortragsreihe ARCHAEOMETRY AND FORENSIC SCIENCE

 - Equal techniques on different time scales -

242 a bearbBei der Beantwortung forensisch und archäologischer Fragestellungen wird häufig ein vergleichbares Methodenspektrum auf unterschiedlichen Zeitskalen angewendet. Die Vortragsreihe gibt spannende Einblicke in die Arbeit beider Disziplinen. An prominenten Fallbeispielen wird das breite Spektrum der verwendeten modernen Analyseverfahren aufgezeigt.

Die Veranstaltungsreihe wird in Zusammenarbeit mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JG|U), der Hochschule Mainz, dem Bundeskriminalamt (BKA) und dem Römisch-Germanischen Zentralmuseum (RGZM) durchgeführt. (Foto: P. Held)

Alle Vorträge - bis auf den letzten - finden im Vortragsaal des RGZM (Ernst-Ludwig Platz 2) statt.

Programm

 

Mittwoch 29. April 2015, 18.15 Uhr

Biomarker als Tool zur Beantwortung forensischer und archäologischer Fragestellungen
Vortrag von Dr. Jago J. Birk und Barbara von der Lühe (Geographisches Institut, JG|U Mainz)

Mittwoch, 6. Mai 2015, 18.15 Uhr

Archäologie als Tatort: Archäologische Methoden zur Erfassung und Ansprache von Fundstellen
Vortrag von Prof. Dr. Kai-Christian Bruhn (FH Mainz)
Tatortsicherung
Vortrag von Ralf Neumann (Bundeskriminalamt, Wiesbaden)

mehr Informationen

Mittwoch, 13. Mai 2015, 18.15 Uhr

Chemische Kriminaltechnik in der Archäologie
Vortrag von Prof. Dr. Ernst Pernicka (Engelhorn Zentrum, Mannheim)

mehr Informationen

Mittwoch, 20. Mai, 18.15 Uhr

Falsche Bilder und richtige Analysen: Beltracchis Bilder im Labor
Vortrag von Dr. Stefan Röhrs (Rathgen-Forschungslabor Staatliche Museen zu Berlin)

mehr Informationen

Mittwoch, 27. Mai 2015, 18.15 Uhr

CSI mal anders? CSI  =  Crime & Stable Isotopes
Vortrag von Prof. Dr. Wolfram Meier-Augenstein (Robert Gordon University, Aberdeen)

mehr Informationen

Mittwoch, 3. Juni 2015, 18.15 Uhr

Food for thought: Evidence from ancient lipids preserved in archaeological pots
Vortrag von Dr. Mélanie Roffet-Salque (University of Bristol, UK)

mehr Informationen

Mittwoch, 10. Juni 2015, 18.15 Uhr

Neue Datierungsmethoden zur Aufdeckung von illegal gehandeltem Elfenbein
Vortrag von Dr. Robert Schupfner (Zentrales Radionuklidlaboratorium, Universität Regensburg)

Mittwoch, 17. Juni, 18.15 Uhr

Rechtsmedizin – Fiktion und Realität
Vortrag von Prof. Dr. Matthias Graw (Institut für Rechtsmedizin, LMU München) 

Mittwoch, 24. Juni 2015, 18.15 Uhr

Oberflächen – nicht oberflächlich betrachtet: Aktivitätsspuren experimentell nachempfunden und was uns der Einsatz von Robotik bringt
Vortrag von Dr. Radu Iovita (RGZM, MONREPOS | Archäologisches Forschungszentrum und Museum für menschliche Verhaltensevolution, Neuwied)

Mittwoch, 1. Juli 2015, 18.15 Uhr

Schusswaffen - von der Steinzeit bis zum Dreißigjährigen Krieg
Vortrag von Dr. Susanne Friederich (Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt)

Mittwoch, 8. Juli 2015, 18.15 Uhr

The use of soil in criminal case work: examples of investigation and evaluation
Vortrag von Dr. Robert Mayes (The James Hutton Institute, Aberdeen) 

Mittwoch 15. Juli, 18.15 Uhr

Die Psychologie des Tatorts: Theoretische und empirische Grundlagen der Kriminalpsychologie sowie ihre praktische Anwendung in Form der Operativen Fallanalyse (OFA)
Vortrag von Prof. Dr. Martin Rettenberger (Kriminologische Zentralstelle, Wiesbaden) und H. Dern (Bundeskriminalamt, Wiesbaden) 
Veranstaltungsort: Johannes Gutenberg-Universität, Naturwissenschaftlichen Fakultät, Johann Joachim-Becher-Weg 21, Alter Senatssaal, 7. Stock, Raum 07-232, 55122 Mainz

mehr Informationen