GlobE – Wetlands in East-Afrika

Reconciling future food production with environmental protection

 

Teilprojekt der BMBF-Initiative „GlobE - Globale Ernährungssicherung“

Das Teilprojekt setzt den Schwerpunkt auf eine nachhaltige Nutzung von Wetlands/Feuchtgebieten in ausgewählten Ländern Ost-Afrikas – Kenia, Ruanda, Tansania und Uganda. Dabei geht es nicht alleine um bodenkundliche Fragestellungen sondern durch die unterschiedlichen deutschen und afrikanischen Projektpartner werden auch agrarwissenschaftliche und sozioökonomische Fragestellungen untersucht. Besonders durch das hohe Bevölkerungswachstum in den entsprechenden Ländern und dem damit verbundenen Verlangen nach Nahrungsmitteln ist eine bestmögliche Nutzung der Wetlands von außerordentlicher Bedeutung.

Ziel des Projekts soll sein die Nahrungsmittelproduktion und -sicherheit bei geringsten negativen Effekten auf die Umwelt zu sichern und zu steigern.

Projektleitung: Prof. Dr. Mathias Becker (Kontakt: mathias.becker@uni-bonn.de) (INRES - Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz, Universität Bonn)

Weitere Informationen zu Inhalten und Partnern des Projektes erhalten Sie unter http://www.wetlands-africa.de.