Massenspektrometrie

Das Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie betreibt im Bereich der Zentralen Analytik ein hochauflösendes doppelfokussierendes Sektorfeld-Massenspektrometer (Thermo Fischer DFS, Raum 2225.0114). Dieses High-End-Spektrometer erlaubt die Bestimmung der exakten molekularen Masse (HR-MS) und des Fragmentierungsmusters metallorganischer (d- und f-Elemente), elementorganischer und organischer Verbindungen bis zu Massen von 6000 Da. Als Ionisationsverfahren stehen neben EI (organische Moleküle) CI und FD (metallorganische Verbindungen und Koordinationsverbindungen) Ionisierungsverfahren zur Verfügung.
Ein LIFDI-Zusatz erlaubt, reaktive, Luft- und Feuchtigkeits-empfindliche (metallorganische, elementorganische) Proben (0.1 mg/ml in 150 - 600 μl Lösung), die mit herkömmlichen MS-Systemen nicht intakt detektierbar sind, zu vermessen.

Für Service-Messungen externer Proben wenden Sie sich bitte an den geschäftsführenden Leiter des Instituts für Anorganische Chemie und Analytische Chemie.

Probenabgabe

Stabile Proben können jederzeit als Feststoff im Raum 2224.00.116 abgegeben werden.
Die Proben (5 mg für leichtsiedende Lösungsmittel und ca. 10 mg für hochsiedende Lösungsmittel) werden in einem passenden Lösungsmittel im MS-Labor vor der FD-Messung gelöst. <!--

  • Bitte beachten Sie bitte unbedingt die Benutzerhinweise und die Liste der geeigneten Lösungsmittel.
  • Bitte füllen Sie zu jeder Probe einen entsprechenden Messauftrag aus.
  • Stabile Proben können jederzeit als Feststoffe im Raum 2224.0116 abgegeben werden (0.1 mg).
  • Reaktive Proben (wie Luft- und Feuchtigkeits-empfindliche metallorganische oder elementorganische Proben) können nach Absprache mit Frau Auerbach (Raum 2225.0114, Tel. 23359, E-Mail) mit Hilfe der LIFDI-Methode vermessen werden. Dazu müssen die Proben bereits in einem geeigneten Lösungsmittel unter Interbedingungen gelöst vorliegen (0.1 mg/ml).

-->

Probenrücknahme/Messergebnisse

  • Die gemessenen Proben können und sollen zeitnah wieder im Raum 2224.0116 abgeholt werden. Nach 3 Monaten werden die Proben entsorgt.
  • Die Messdaten können in elektronischer Form über das Netzlaufwerk "\acnmr1.chemie.uni-mainz.de\DFS" bezogen werden.
  • Der Status des MS-Spektrometers sowie der gemessenen Proben kann jederzeit im DFS-Info.doc-File geprüft werden.

Weitere Informationen über die LIFDI-Technik finden Sie unter:

  • "Liquid injection field desorption/ionization of reactive transition metal complexes"
    J. H. Gross, N. Nieth, H. B. Linden, U. Blumbach, F. J. Richter, M. E. Tauchert, R. Tompers, P. Hofmann, Anal. Bioanal. Chem. 2006, 386, 52-58
  • und unter der Homepage der Firma Linden CMS