Festkörper – NMR

Das Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie betreibt im Bereich der Zentralen Analytik ein Festkörper-NMR-Spektrometer (Bruker Avance DSX 400, Raum 2224.00.110).

Das FK-NMR-Labor ist mit drei Probenköpfen (2.5 mm high range 100.0 - 163.0 MHz, 4.0 mm high range 94.0 - 163.0 MHz und 7.0 mm low range 18.6 - 79.5 MHz) ausgestattet und bietet statische und magic angle spinning (MAS) Messungen bis 30 kHz für fast alle messbaren NMR Kerne.

Die folgenden Probentypen sind für die NMR-Messungen geeignet: Pulver (geordnete und ungeordnete Feststoffsysteme), Gele, viskose sowie soft matter-Materialien, Lösungen, usw.

Standardmäßig werden Einzel-Puls-Anregung (mit oder ohne Entkopplung) und/oder Kreuzpolarization für I=1/2 Kerne ¹H-X benutzt. Spezielle Experimente, 2D-, VT (variable temperature), usw. sind nach Absprache mit dem verantwortlichen Projektleiter möglich. Simulationen der gemessenen Rotationsseitenbanden-Spektren oder Quadrupol-Spektren sind nach Absprache möglich.