Dezember 2017

Dezember 2017 - Adventsschnee

Schnee am 1. Advent in Mainz-Bretzenheim (c) P. Reutter

Schnee wird ja oft zwiespältig gesehen. Die eigenen Fußspuren im frisch gefallenen Schnee zu hinterlassen, ist – vor allem hier in Mainz – immer etwas Besonderes. Muss man dagegen am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen oder im Freien arbeiten, so ist der Schnee doch eher lästig.

Aber der diesjährige Dezember wollte es allen recht machen und lud seine weiße Pracht mehrmals passend zum Advent ab. Am 1. und 2. Advent (3. Und 10. Dezember) funktionierte das hervorragend. Der Schnee für den 3. Advent kam dann aber leider erst am folgenden Montag mit einigen Behinderungen auf den Straßen, die sich aber in Grenzen hielten.

Mainzer Weihnachtsmarkt mit Schnee am 1. Advent. (c) P. Reutter

Schnee am 2. Advent. (c) P. Reutter

Schnee kurz nach dem 3. Advent. (c) P. Reutter

In einer perfekten Geschichte wäre nun am 4. Advent, was in diesem Jahr mit Heiligabend zusammenfiel, alles in ein prächtiges Weiß gehüllt worden. Leider ist es aber so, dass das berühmt-berüchtigte Weihnachtstauwetter wieder zugeschlagen hat. In der Meteorologie stellt dieses Ereignis eine Singularität dar, d.h. solch eine Wetterlage tritt in einiger Regelmäßigkeit auf. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) tritt das Weihnachtstauwetter innerhalb von 10 Jahren 6-7-mal ein. So auch in diesem Jahr.

Der Abschied vom Jahr 2017 war sogar noch wärmer. Der letzte Tag des Jahres brachte noch einmal 13°.

Erwähnenswert ist auch der Niederschlag. Im Dezember 2016 fielen an unserer Wetterstation gerade einmal 5 mm Niederschlag. Dieser erschreckend niedrigen Wert wurde in diesem Jahr um das 13-fache überboten. Der Messbecher zeigte an Silvester, 23:59 Uhr, einen Wert von 66.2 mm an.

Und nun noch was für Klimatologen:

Text, Fotos und Graphiken: Dr. Philipp Reutter