Paul Meyer und Gertrude Meyer-Jorgensen

Ihr Leben und ihr psychotherapeutisches Werk

Gertrude Meyer-Jorgensen (1918-2011)
Biografie         Das Jüdische Ghetto in Shanghai

Paul Meyer (1921-2014)
Biografie

 

 

Ich habe Erinnerungen. Erinnerungen an mein Leben, das so viele überraschende Wendungen für mich bereitgehalten hatte. Das eine kühne Volte schlug, wenn ich glaube, am Ende zu sein. Ich dachte an all die vielen Menschen, Männer und Frauen, die mir geholfen hatten zu überleben. Zufall oder Bestimmung? Die Frage wird mich umtreiben bis zu meinem Tod.
Gerty Meyer-Jorgensen

 

Gertrude Meyer-Jorgensen und Paul Meyer sind nach Flucht und Vertreibung durch den Nationalsozialismus aufgrund ihrer jüdischen Herkunft, nach Exil, Versuchen, an verschiedenen Orten wieder heimisch zu werden, nach Deutschland zurückgekehrt. Beide waren sie psychotherapeutisch tätig. zusammen mit dem Arbeitsbereich Praktische Philosophie wollten die beiden ihre Ansätze, Leid zu heilen, mit Traumata umgehen zu lernen, der Vergangenheit vergeben zu können, zusammenfassen und zur Diskussion stellen. Vor Fertigstellung dieser Arbeit verstarben beide. Was aus ihrem Nachlass und aus Gesprächen mit Zeitgenossen rekonstruiert werden konnte, darauf kann auf den folgenden Seiten Einblick genommen werden.

Zum Werk von Paul Meyer und Gertrude Meyer-Jorgensen

 

Gertrude Meyer-Jorgensen erzählt ihre Geschichte:

Ein Projekt der Gertrude Meyer-Jorgensen, geb. Salomon und Paul Meyer-Stiftung und dem AB Praktische Philosophie