PiA-AK

Viele von uns streben nach ihrem Studium eine Tätigkeit als TherapeutIn an. Bevor man stolzer Besitzer der eigenen Couch ist, gibt es aber, wie ihr vielleicht schon wisst, so einige Hürden zu überwinden. Eine besonders gravierende ist die Psychotherapeutenausbildung.
Die Situation der PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiAs) ist momentan mehr als schlecht. Teil des Problems ist auch, dass sie oftmals nicht für ihre Rechte eintreten können, ohne ihren Ausbildungsplatz aufs Spiel zu setzen. Daher setzen wir uns für die PiAs ein, um ihnen - und später vielleicht auch uns - zu helfen.

Einmal im Jahr organisiert unser PiA-AK zusammen mit anderen Fachschaften in ganz Deutschland einen öffentlichen Protest.
Derzeit machen das Clara, Dana und Miri.