Historisches Seminar

Arbeitsbereich Zeitgeschichte

Ansprechpartner: Univ.-Prof. Dr. Michael Kißener, Dr. Pia Nordblom, Dr. Andreas Linsenmann

Forschungskooperationen:
  • Seit 2006 „Zivilgeschichtliche Annäherung nach 1945“ mit dem Centre National de Recherche Scientifique, IRICE, Paris (Homepage)
Tagungen/Konferenzen:
  • 2015 Städtepartnerschaften in Europa (Programm)
  • 2014 Die Napoleonischen Kriege als europäischer Erinnerungsort (Programm, Tagungsbericht 1, Tagungsbericht 2)
  • 2010 Deutschland - Frankreich - Polen seit 1945. Transfer und Kooperation
  • 2010 Grenzen und Aussöhnung. Deutschland und seine Nachbarn seit 1945 (Tagungsbericht)
  • 2009 Zwischenräume. Grenznahe Beziehungen in Europa seit den 1970er Jahren (Programm)
  • 2007 Zivilgesellschaftliche Kanäle der deutsch-französischen Annäherung seit 1945 (Tagungsbericht)
Vortragsreihen:
  • 2013/2014 Die Kirchen in den deutsch-französischen Beziehungen vom Alten Reich bis zur Gegenwart
Sommerakademien:
  • 2011 Mainz/Metz/Schweighofen „Die rolle der Zivilgesellschaften für den Prozess von Annäherung und Versöhnung“ (Programm, ausfuehrliches Programm)
  • 2010 Istanbul
  • 2009 Athen
Symposien:

Prof. Dr. Micheal Kißener:

  • 21. Mai 2008 Parlamentarismus in der französischen Republik und dem Empire
Vorträge:

Prof. Dr. Micheal Kißener:

  • 25. September 2015 „Nahe am Krieg. Pfälzische und rheinhessische Kriegserfahrungen an der Heimatfront im Rahmen der Tagung Grenze als Erfahrungsraum. Der erste Weltkrieg in der Pfalz und den Nachbarregionen Baden-Saar-Elsass-Lothringen“ (Pirmasens)
  • 16. Juli 2014 „Wie Hass verbindet. Frankreich nach 1871, Deutschland nach 1918“ im Rahmen der Ringvorlesung "Konfigurationen im Wandel– Configurations nouvelles" (Mainz)
  • 2. Dezember 2013 „Die deutsch-französischen Beziehungen und die Kirchen im 19. und 20. Jahrhundert“ (Mainz)
  • 11. Juni 2013 „Wie Völker hassen lernen. Deutsche und Franzosen im 19. Jahrhundert“ (Würzburg)
  • 20. Februar 2013 „‘Vom Altar aus versöhnen‘. Speyerer Initiativen zur deutsch-französischen Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg“ (Speyer)
  • 28. September 2012 „"Vom Altar aus versöhnen?" Kirche und deutsch-französische Aussöhnung am Beispiel des Bistums Mainz im Rahmen des 49. Deutschen Historikertags 2012, Wissenschaftliches Programm, Sektion: Von der "Erbfeindschaft" zur "Erbfreundschaft"? Neue Forschungen zur Geschichte der deutsch-französischen Annäherung und Aussöhnung“ (Mainz)
  • 11./12. Juli 2011 „Wie Hass verbindet. Frankreich nach 1871, Deutschland nach 1918. Vortrag im Rahmen des Karl Graf Spreti Symposiums "Was die Welt im Innersten zusammenhält: Gesellschaftlich-staatliche Kohäsionskräfte in der Neuzeit"“ (München)
  • 27. Spetember 2011 „Die katholischen Bischöfe und die Versöhnungsbemühungen nach dem Zweiten Weltkrieg: Die deutsch-französische Versöhnung in der Sektion für Geschichte auf der Generalversammlung der Görres-Gesellschaft“ (Trier)
  • 9. Dezember 2010 „Prof. Dr. Michael Kißener, Dr. Pia Nordblom und Corinne Defrance (CNRS Paris): Buchvorstellung und Diskussion "Wege der Verständigung zwischen Deutschen und Franzosen nach 1945"“ (Mainz)
  • 13. September 2010 „l'Université de Mayence comme médiateur franco-allemand im Rahmen der Tagung "Le rôle des sociétés civiles dans les processus de rapprochement et de réconciliation (France-Allemagne, Grèce-Turquie)“ (Istanbul)
  • 22. Juni 2009 "Botschaften eines versöhnten Europa? Deutsche Bischöfe und ihre Amtsbrüder in Westeuropa nach dem Zweiten Weltkrieg". Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Die europäische Integration und die Kirchen - Akteure und Rezipenten" (Mainz)
  • 29. September 2009 "Wie Völker hassen lernen. Deutsche und Franzosen 1789-1919" (Athen)
  • 30. September 2009 "Der Katholizismus und die deutsch-französische Annäherung in den 1950er Jahren" (Athen)
  • 29. November 2007 „Träger einer Brücke zu einer neuen Welt. Die Universität Mainz, das Land Rheinland-Pfalz und die französische Nachkriegspolitik“ (Mainz)
  •  6. Februar 2007 „Wie Völker hassen lernen. Deutsche und Franzosen im 19. Jahrhundert“ (Mainz)

Dr. Andreas Linsenmann

  • 7. Oktober 2015 „Dissonanz und Harmonien – zur Rolle der Musik in der deutsch-französischen Beziehungsgeschichte“ (Mainz)
  • 10. Juni 2014 „Edith Piaf und das deutsch-französische Rapprochement │ Edith Piaf et le rapprochement franco-allemand“ (Saarbrücken)
  • 2. August 2014 „Tschaikowskis Sieg und Beethovens Niederlage – Transnationale Rezeption der Napoleonischen Befreiungskriege in der Musik im Rahmen der Tagung "Die Napoleonischen Kriege als europäischer Erinnerungsort?" des Historischen Seminars der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Stiftung Kulturwerk Schlesien“ (Mainz)
  • 17. Februar 2014 „Bischof Wilhelm Emmanuel von Ketteler und Frankreich. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe "Deutschland, Frankreich und die Kirchen"“ (Mainz)
  • 7. Juni 2012 „Donner un nouveau idéal“ – Bestrebungen der französischen Besatzungsmacht zur Transformation politisch-kultureller Werthaltungen deutscher Eliten nach 1945 im Rahmen der Konferenz "Demokratisierungsprozesse und Wandel der Eliten in Deutschland im 20. Jahrhundert" (Dijon)
  • 18. September 2013 „Mit Klängen umerziehen - Zur Rolle der Musik in der französischen Besatzungspolitik“ (Aachen)
  • 18. September 2012 „Zwischen Repräsentation und reeducation – Die Instrumentalisierung von Musik durch die französische Militärregierung in Deutschland 1945-1950.“ (Bonn)
  • 20. Januar 2012 „Verständigungsimpulse in einem postdiktatorischen Kontext: Kommunikative Implikationen der französischen Besatzungsmacht nach 1945 im Musikbereich“ (Mannheim)
  • 12. Januar 2011 „Musik als Element französischer Umerziehungs- und Kulturpolitik in Deutschland (1945-1949/50). Historischer Verein Landau in der Pfalz, Bezirksgruppe des Historischen Vereins der Pfalz e.V.“ (Landau)
  • 12. März 2011 „Zwischen "Ächtung" und "Zauber" - Repertoirestrategien französischer Musikpolitik im Nachkriegsdeutschland“ (Berlin)
  • 1. Juni 2010 „„Donner la jeunesse rhénane un nouveau idéal“ – Zur Rolle der Musik in der französischen Kulturpolitik in Deutschland 1945-1949“ (Koblenz)
  • 16. September 2010 „Zwischen Umerziehung und Verständigung: Zeitschriften in der französischen Besatzungszone im Rahmen der Tagung "Le rôle des sociétés civiles dans les processus de rapprochement et de réconciliation"“ (Istanbul)
  • 5. Oktober 2009 „„Walkürenritt“ und „La vie en rose“ – Musik als deutsch-französisches Konflikt- und Begegnungsfeld“ (Athen)
  • 15. November 2008 „'Rééducation' mit musikalischen Mitteln - französische Konzepte einer geistigen Neuorientierung der Deutschen nach 1945 im Rahmen der Tagung: "Entartete Musik"“ (Mainz)
  • 19. April 2008 Changing Ideology through Music: Musical Propaganda as a Key Area of French Re-education-Policy in Post-War Germany (1945-1950) Im Rahmen der Konferenz "The Music of War" (Easton.Massachusetts)
  • 22. November 2007 „Strategien französischer Umerziehungs- und Kulturpolitik im Nachkriegsdeutschland. Im Rahmen der Tagung "60 Jahre Rheinland-Pfalz: Kriegsende und Neubeginn - von der Besatzung bis zur Regierung Altmeier".“ (Mainz)
  • 14. August 2007 „Musik als politischer Faktor - französische Umerziehungs- und Kulturpolitik im deutschen Südwesten 1945 – 1949. Im Rahmen der Ausstellung "Verliebt? Verlobt! Verheiratet … Rheinland-Pfalz: die frühen Jahre"“ (Mainz)

Dr. Pia Nordblom

  • 2016 „Dr. Pia Nordblom gemeinsam mit Prof. Dr. Corine Defrance (CNRS, Paris)
    Vorträge und Mitwirkung an Podiumsdiskussionen zum Rahmenthema
    „Kultur als Faktor von Annäherung und Aussöhnung. Das deutsch-französische Modell“
    im Parlament, an Universitäten und zivilgesellschaftlichen Einrichtungen“ (Phnom Penh, Kambodscha)
  • 26. September 2014 „Ökonomie an der Grenze - begrenzte Ökonomie? Zur Perzeption von Verlust und Gewinn im deutsch-französischen Übergangsraum seit dem 19. Jahrhundert im Rahmen der Sektion „Regionale Ökonomie im Wettbewerb“ beim 50. Deutschen Historikertag“ (Göttingen)
  • 18. November 2010 „„Wie aus Feinden Freunde wurden…..“. Podiumsdiskussion mit Dr. Corine Defrance, Dr. Gödde-Baumanns und Dr. Pia Nordblom, Leitung: Dr. Joachim Umlauf anläßlich der Buchvorstellung [Corine Defrance, Michael Kißener, Pia Nordblom (Hrsg.): Wege der Verständigung zwischen Deutschen und Franzosen nach 1945. Zivilgesellschaftliche Annäherungen, Tübingen 2010]“ (Paris)
  • 9. Dezember 2010 „Prof. Dr. Michael Kißener, Dr. Pia Nordblom und Corinne Defrance (CNRS Paris): Buchvorstellung und Diskussion "Wege der Verständigung zwischen Deutschen und Franzosen nach 1945"“ (Mainz)
  • 9. September 2010 „Le Centre contre les expulsion à Berlin im Rahmen der Tagung "Le rôle des sociétés civiles dans les processus de rapprochement et de réconciliation (France-Allemagne, Grèce-Turquie)“ (Istanbul)
  • 6. Oktober 2009 „Schriftstellervereinigungen als Mittler im deutsch-französischen Grenzraum seit 1945" (Athen)
  • 7. Oktober 2009 „Deutsch-französische Wirtschaftsbeziehungen im 19. und 20. Jahrhundert. Schwerpunkt: Wirtschaft im Grenzraum" (Athen)
  • 30. Oktober 2009 „"Christlicher Widerstand über die Grenzen hinaus - Baden und das Elsaß" im Rahmen des Stuttgarter Symposions "Ich habe es getan"-Aspekte des Widerstands aus heutiger Sicht“ (Stuttgart)
  • 17. September 2009 mit Frau Dr. Verena von Wiczlinski zusammen: "Die Sprache des Nachbarn - ein Bildungsauftrag für Marianne und Michel?" im Rahmen der Tagung "Grenznahe Beziehungen in Europa seit den 1970er Jahren" (Graz)
  • 16. November 2008 „Außenpolitik im Kleinen - Städtepartnerschaften als Friedensarbeit. Ansprache im Rahmen der Gedenkstunde für Frieden am Volkstrauertag“ (Greven)
  • 7. Mai 2008 "Joseph Rossé und der Alsatia-Verlag (Colmar) in der Zeit des Zweiten Weltkrieges. Multiple Realitäten zwischen Widerstand und Kooperation" (Eichstätt)
  • Oktober 2006„Ausweglos tragisch? - Joseph Rossé und der Verlag Alsatia, Colmar. Vortrag im Rahmen der Tagung "NS-Kulturpolitik und Gesellschaft am Oberrhein 1940-1945"“ (Karlsruhe)
  • 10. Dezember 2005 „Perspektiven aus Deutschland: Vergangenheit leben - Erinnerung und Wissen. Vortrag im Rahmen der Tagung "Cultures de la Mémoire en Allemagne et en France" des Centre Internationale d'initiation aux droits de l'homme" (CIDH)“ (Sélestat)
  • 13. Juni 2005 „Widerstand oder Kollaboration? Joseph Rosse und der Alsatia Verlag, Colmar, in der Zeit des Zweiten Weltkrieges Vortrag an der Universität Mannheim“ (Kolloquium Prof. Dr. Buchheim)
  • 29. April 2005 „Zeitgeschichte im Porträt. Aktuelle Forschungsprojekte zur Geschichte des Elsaß und Lothringens am Historischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vortrag bei ERASM (Entente rhénane des Archivistes des Services Municipaux)“
  • März 2005 „La situation de la navigation sur le Rhin supérieur et les bateliers rhénans en Alsace Vortrag im Rahmen des Konferenz "Les transports en France 1919-1945" in Le Havre der CNRS und des Université du Havre“
  • 12. Januar 2005 „Nationalsozialistische Herrschaft im Elsaß. Vortrag bei Soroptimist International Club Landau“
  • Dezember 2004 „Im Elsaß zwischen den Fronten. Joseph Rossé und der Alsatia-Verlag Colmar“ Vortrag beim Internationalen Kolloquium "Le milieu intellectuel catholique en Allemagne (1871-1960), sa presse, ses réseaux" in der Université de Metz
  • November 2004 „L'écriture de soi, dans la langue de son ennemi: homme des lettres Alsaciens et Mosellans en résistance. Vortrag beim Kolloquium "Les Résistances des Alsaciens-Mosellans durant la seconde guerre mondiale 1939-1945" in Straßburg der Fondation Entente Franco-Allmande und dem Minister a. D. André Bord“
  • 29. Februar 2004 „Widerstand im Elsaß und die Annäherung zwischen Deutschland und Frankreich nach dem Zweiten Weltkrieg: Der Kreis um 'Das Elsaß'/'L'Alsace'. Vortrag im Rahmen des XVII. Königwinterer Tagung der Forschungsgemeinschaft 20. Juli und der Stiftung 20. Juli 1944 in Berlin zum Thema "Die Überlebenden des deutschen Widerstandes und ihre Bedeutung für Nachkriegsdeutschland"“
Monografien/Sammelbände:
  • Defrance, Corine/Kißener, Michael/ Kusber, Jan/Nordblom, Pia (Hrsg.): Deutschland – Frankreich – Polen seit 1945. Transfer und Kooperation. Brüssel 2015 (Deutschland in den internationalen Beziehungen, Bd. 6).
  • Würz, Markus: Kampfzeit unter französischen Bajonetten. Die NSDAP in Rheinhessen in der Weimarer Republik. Stuttgart 2012 (Geschichtliche Landeskunde, Bd. 70).
  • Bernhard, Ludwig/Linsenmann, Andreas (èd./Hrsg.): Frontières et réconciliation. L'Allemagne               et ses voisins depuis 1945. Grenzen und Aussöhnung. Deutschland und seine Nachbarn seit               1945. Frankfurt am Main 2011 (L'Allemagne dans les relations internationales / Deutschland in den internationalen Beziehungen, Bd. 1).
  • Prettenthaler-Ziegerhofer, Anita/Kißener, Michael/Kusber,Jan (Hrsg.): Zwischenräume.          Grenznahe Beziehungen in Europa seit den 1970er Jahren. Innsbruck 2011.
  • Defrance, Corine/Kißener, Michael/Nordblom, Pia (Hrsg.): Zivilgesellschaftliche Annäherungen. Wege der Verständigung zwischen Deutschen und Franzosen nach 1945. Tübingen 2010 (Edition lendemains, Bd. 7).
  • Linsenmann, Andreas: Musik als politischer Faktor. Konzepte, Intentionen und Praxis französischer Umerziehungs- und Kulturpolitik in Deutschland 1945–1949/50. Tübingen 2010 (edition lendemains, Bd. 19).
Aufsätze:

Prof. Dr. Micheal Kißener:

  • Kißener, Michael: Die (west-)deutsch-französischen Beziehungen nach 1945. in: Corine Defrance, Michael Kißener, Jan Kusber, Pia Nordblom (Hrsg.): Deutschland - Frankreich - Polen seit 1945. Transfer und Kooperation, Brüssel 2015, S. 29-42.
  • Kißener, Michael: Hasslieben am Rhein. Vergleichende Beobachtungen zur bayerischen und preußischen Präsenz am Rhein im 19. und 20. Jahrhundert. in: Franz J. Felten (Hrsg.): Preußen und Bayern am Rhein, Stuttgart 2014, S. 47-62.
  • Kißener, Michael: Wie Hass verbindet: Frankreich nach 1871, Deutschland nach 1918. in: Jörg Zedler (Hg.): "Was die Welt im Innersten zusammenhält" Gesellschaftlich-staatliche Kohäsionskräfte im 19. und 20. Jahrhundert, München 2014, S. 147-164.
  • Kißener, Michael: Die Bischöfe und die deutsch-französische Annäherung nach dem Zweiten Weltkrieg, in: Historisches Jahrbuch 132 (2012) Freiburg/München, S. 110-123.
  • Kißener, Michael: Wie Hass verbindet: Frankreich nach 1871, Deutschland nach 1918, in: zur debatte. Themen der Katholischen Akademie in Bayern 7 (2011), S. 28-31.
  • Kißener, Michael: Die deutsch-französische Grenze. Konfliktraum-Versöhnungsraum- Europäische Region, in: Prettenthaler-Ziegerhofer, Anita, Kißener, Michael (Hrsg.): Zwischenräume. Grenznahe Beziehungen in Europa seit den 1970er Jahren, Innsbruck/Wien/Bozen 2011, S. 19-24.
  • Kißener, Michael: Der Katholizismus und die deutsch-französische Annäherung in den 1950er Jahren, in: C. Defrance, M. Kißener, P. Nordblom (Hrsg.): Wege der Verständigung zwischen Deutschen und Franzosen nach 1945, Tübingen 2010, S. 89-98.
  • Kißener, Michael: Wie Völker hassen lernen. Deutsch und Franzosen im 19. Jahrhundert, in: Frankreich am Rhein – vom Mittelalter bis heute, hrsg. v. F.J. Felten, (Mainzer Vorträge 13), Stuttgart 2009, S. 181-198.
  • Kißener, Michael: Robert Folz (1910-1996). Ein Mediävist als kultureller Vermittler zwischen Deutschland und Frankreich, In: Robert Folz (1910-1996) – Mittler zwischen Frankreich und Deutschland, hg. von F.J. Felten, P. Monet, A. Saint-Denis, (Geschichtliche Landeskunde Band 60), Stuttgart 2007, S. 5-13.
  • Kißener, Michael: Träger einer Brücke zu einer neuen Welt. Die Universität Mainz, das Land Rheinland-Pfalz und die französische Nachkriegspolitik. In: 60. Jahrestag der Wiedereröffnung der Johannes Gutenberg Universität. hrsg. v. J. Michaelis, Mainz 2007, S. 66-79.
  • Kißener, Michael: Les formes d'opposition et de résistance au national-socialisme en Allemagne, In: Les Résistances, miroir des régimes d'oppression, Francois Marcot/Didier Musiedlak (Hrsg.), Allemagne, France, Italie. (Série HISTORIQUES Nr. 25). Besançon 2006, S. 19-29.

Dr. Andreas Linsenmann:

  • Linsenmann, Andreas: Mit Klängen umerziehen – französische Musikpolitik in Deutschland nach 1945, in: Braese, Stephan / Vogel-Klein, Ruth (Hrsg.): Zwischen Kahlschlag und Rive Gauche. Deutsch-französische Kulturbeziehungen 1945–1960, Würzburg 2015, S. 91-103.
  • Linsenmann, Andreas: Verbundenheit und Verteufelung – Das Frankreichbild Bischof Wilhelm Emmanuel von Kettelers, in: Linsenmann, Andreas/Raasch, Markus (Hrsg.): Die Zentrumspartei im Kaiserreich. Bilanz und Perspektiven, Münster 2015, S. 367-383.
  • Linsenmann, Andreas: Edith Piaf, Yves Montand und Un peu de Paris: Der Zielkonflikt zwischen Popularität und Prestige bei kulturellen Begegnungen der Nachkriegsjahre, in: Hüser, Dietmag/Pfeil, Ulrich (Hrsg.): Populärkultur und deutsch-französische Mittler. Akteure, Medien, Ausdrucksformen/Culture en masse et médiateurs franco-allemands. Acteurs, médias, articulations (Jahrbuch des Frankreich-Zentrums des Universität des Saarlandes Band 14 / 2014), Bielefeld 2015, S. 113-123.
  • Linsenmann, Andreas: Transformation des élites, démocratisation et culture musicale : aspects de la politique française d’occupation après 1945, in: Allemagne d'aujourd'hui, n°208/avril - juin 2014, S. 77-85.
  • Linsenmann, Andreas: Umerziehung ohne Uniform – Musikalische rééducation durch die französische Militärregierung in Deutschland 1945-1950, in: Schramm, Michael (Hrsg.): Symbole, Zeremonielle, Rituale. Wirken und Wirkung von Militärmusik bei staatlicher Repräsentanz und hoheitlichen Anlässen (Militärmusik im Diskurs 8), Bonn 2013, S. 105-118.
  • Linsenmann, Andreas: „Ganz ohne Wagner geht die Chose nicht… “ Zum Umgang mit dem Zeichencharakter von Kunst in der reeducation, in: Frings, Andreas / Linsenmann, Andreas / Weber, Sascha (Hrsg.): Vergangenheiten auf der Spur. Indexikalische Semiotik in den historischen Kulturwissenschaften (Mainzer Historische Kulturwissenschaften 10), Bielefeld 2012, S. 261-275.
  • Linsenmann, Andreas: Denazifizierung mit Debussy. Strategien französischer Musikpolitik im Nachkriegsdeutschland, in: Zalfen, Sarah / Müller, Sven Oliver (Hrsg.): Besatzungsmacht Musik. Zur Musik- und Emotionengeschichte im Zeitalter der Weltkriege (1914-1949) (Histoire 30), Bielefeld 2012, S. 129-150.
  • Linsenmann, Andreas: Das „Te Deum“ von Reims 1962. Danksagung, Friedensjubel, Akklamation, in: Corine Defrance, Ulrich Pfeil (Hg.): Verständigung und Versöhnung nach dem „Zivilisationsbruch“? Deutschland in Europa nach 1945, Bruxelles 2016, S. 65-81.

Dr. Pia Nordblom:

  • Nordblom, Pia/Wiczlinski, Verena von: Die Sprache des Nachbarn im französischen und (west-)deutschen Schulunterricht seit 1945 - Sonderfall Grenzregionen?, in: Prettenthaler-Ziegerhofer, Anita, Kißener, Michael (Hrsg.): Zwischenräume. Grenznahe Beziehungen in Europa seit den 1970er Jahren, Innsbruck/Wien/Bozen 2011, S. 83-116.
  • Nordblom, Pia: Zur Rolle der Grenzgebiete im Prozess der bilateralen Annäherung. Das Beispiel der literarischen Vereinigungen (seit 1945), in: C. Defrance, M. Kißener, P. Nordblom (Hrsg.): Wege der Verständigung zwischen Deutschen und Franzosen nach 1945, Tübingen 2010, S. 291-309.
  • Nordblom, Pia: La navigation rhénane en Alsace pendant la Seconde Guerre mondiale, in: Transports dans la France en guerre 1939-1945. Textes réunis et édités par Marie-Noëlle Polino avec la collaboration de John Barzman et Hervé Joly, Publications de Universités de Rouen et du Havre, Monts 2007, S. 99-113.
  • Nordblom, Pia: L'ecriture de soi, dans la langue de son ennemi: Hommes des lettres alsaciens en Résistance? in: Les Résistances des Alsaciens-Mosellans durant la Seconde Guerre Mondiale 1939-1945. Actes du colloque organisé par la fondation Entente Franco-Allemande à Strasbourg les 19 et 20 novembre 2004, sous la direction de Alfred Wahl, Metz 2006, S. 101-116 (Centre régional universitaire Lorrain d'histoire site de Metz ; 29).
  • Nordblom, Pia: Die deutsch-französischen Beziehungen seit 1945, in: Karlsruhe Nancy. Eine deutsch-französische Städtepartnerschaft. Une Jumelage franco-allemande, Karlsruhe 2005, S. 19-25.
  • Nordblom, Pia: "Nos fenêtres sont largement ouvertes sur le monde". Eine Mikrostudie zum Elsaß über Widerstand gegen den Nationalsozialismus und über deutsch-französische Beziehungen, in: Joachim Scholtyseck, Stephen Schröder (Hg.), Die Überlebenden des deutschen Widerstandes und ihre Bedeutung für Nachkriegsdeutschland, Münster 2005, S. 129-142 (Schriftenreihe der Forschungsgemeinschaft 20. Juli; Bd. 6).
  • Nordblom, Pia: "L'Alsace. Journal libre" /"Das Elsass. Freie Zeitung" (1940-1949) - Attentismus als Widerstand?, in: Personen - Soziale Bewegungen - Parteien. Beiträge zur Neuesten Geschichte. Festschrift für Hartmut Soell, hrsg. v. Oliver v. Mengersen u.a., Heidelberg 2004, S. 263-280.

Henning Türk:

  • Türk, Henning: Old Foes and New Friends: Historical Perspectives on Franco-German Relations since Napoleon, in: Carine Germond/Henning Türk (Hrsg.): From “Hereditary Enemies” to Partners – A History of Franco-German Relations in Europe, New York 2008, S. 1–11.
Dissertationen:

Abgeschlossene:

  • Schröber, Ulrike: Auf dem Weg zur europäischen Völkerverständigung. Die obersten französischen Militärgeistlichen Marcel Sturm und Robert Picard de la Vacquerie und die deutsch-französische Annäherung nach dem Zweiten Weltkrieg. (2013).
  • Steinbrecher, Marc: Der Aufbau der Verwaltung in der Südpfalz nach dem Zweiten Weltkrieg (1945-1948) - Ländlicher Raum im Spannungsfeld von administrativer Reorganisation und französischer Besatzungsherrschaft. (2011).
  • Würz, Markus: Kampfzeit unter französischen Bajonetten. Die NSDAP in Rheinhessen in der Weimarer Republik (2011).
  • Linsenmann, Andreas: Musik als politischer Faktor - Intentionen, Konzepte und Praxis französischer Umerziehungs- und Kulturpolitik in Deutschland 1949-1950. (2008).

Laufende:

  • Aulenbacher, Mario: Auswirkungen des Ersten Weltkrieges und der französischen Besatzung auf das Wirtschaftsgefüge der Stadt Kaiserslautern.
  • Gemählich, Matthias: Frankreich und der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher. (Ko-Betreuung zusammen mit der Université de Paris I Panthéon-Sorbonne).
  • Herrmann, Tanja: Deutsch-französische Städtepartnerschaften.
  • Knitter, Constanze: Ostdeutsch-französische Städtepartnerschaften.
  • Lunsdorf-Mourier, Anja: La politique culturelle allemande et française en Grèce entre 1933 et 1945. Attentes, rivalités et concordances de deux Etats se prévalant d’une culture ancienne pendant la période de la Seconde Guerre Mondiale. (Ko-Betreuung zusammen mit der Université de Bourgogne).
  • Michel, Dominik: Widerstand und Überlebensstrategien französischer Deportierter im KZ-Komplex Flossenbürg.