Richtfest für Paul-Klein-Zentrum für Immunintervention

Nachhaltige Stärkung des Forschungszentrums für Immuntherapie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

07.05.2015

Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat heute das Richtfest für den Neubau des Paul-Klein-Zentrums für Immunintervention (PKZI) gefeiert. Am PKZI soll eine Forschungsstruktur etabliert werden, in der die anwendungsorientierte immunologische Grundlagenforschung im Mittelpunkt steht. Das moderne Gebäude auf dem Areal der Universitätsmedizin Mainz ist mit 34 Millionen Euro als Gesamtinvestitionssumme veranschlagt. Der Bund und das Land Rheinland-Pfalz fördern das Bauprojekt.Mit dem Abschluss der Rohbauarbeiten ist eine wichtige Etappe auf dem Weg zur Fertigstellung des PKZI erreicht. Über sieben Etagen wird sich der vom Münchner Architekturbüro HENN geplante Gebäudekomplex auf einer Nutzfläche von 4.300 Quadratmeter erstrecken. Diese Fläche ist sowohl für Forschung als auch Lehre vorgesehen. In modernen Labors und Büros werden Arbeitsgruppen verschiedener Institute und Kliniken der Universitätsmedizin Mainz beheimatet sein, die dem Forschungszentrum für Immuntherapie (FZI) angehören. Im Kern ihrer Forschungstätigkeit stehen Fragen zu Mechanismen der Immunregulation und der Optimierung von Immuntherapien.

mehr Infos hier...

Richtfest für das PKZI (Foto: Peter Pulkowski)

Richtfest für das PKZI (Foto: Peter Pulkowski)

Grundsteinlegung PKZI

Endlich ist es so weit:

Am Freitag, den 14.02.2014 wird der Grundstein zum Paul-Klein-Zentrum für Immunintervention gelegt. Pünktlich zum Valentinstag beginnt der Bau, der die unterschiedlichen immunologisch forschenden Einrichtungen in einem Gebäude vereinen wird. Diese räumliche Verbindung aus Mitarbeitern der Institute für Immunologie, Medizinischen Mikrobiologie und Hygiene, Molekularen Medizin, Translationale Medizin sowie Wissenschaftlern verschiedener klinischer Bereiche, wie der 1. und 3. Medizinischen Klinik und Poliklinik, der Hautklinik, der Neurologie soll die translational ausgerichtete immunologische Forschung an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität wesentlich vorantreiben.

An der Grundsteinlegung des Forschungsbaus nehmen der Vorstand der Universitätsmedizin Mainz und der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch, die Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz und Aufsichtsratsvorsitzende der Universitätsmedizin Mainz, Doris Ahnen sowie die Initiatoren des PKZI - Prof. Dr. Christoph Huber und Prof. Dr. Hansjörg Schild - teil.

 

Eckdaten zur Grundsteinlegung:

14.02.2014, 11:00 Uhr

Foyer des Hörsaales der Chirurgie, H505,

Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 

Langenbeckstr. 1, 55131 Mainz

Stand der Dinge

Der Abriss ist vollbracht. Was bleibt ist eine Baugrube, die so manches Geheimnis birgt. Bevor die Fundamente für die neue Immunologen-Hochburg gelegt werden, ist das Grundstück für andere Wissenschaftler freigegeben. Wie bei nahezu jeder Baustelle in Mainz wurden auch hier Überbleibsel aus der Römerzeit gefunden. Ob auf dem Grund des geplanten Paul Klein Zentrums für Immunintervention noch der ein oder andere Römerschatz gehoben wird, zeigen die kommenden Wochen. Bis März haben die Archäologen Zeit, den Dingen auf den Grund zu gehen.

Um die Bauphase nicht ungenutzt verstreichen zu lassen, dokumentieren wir wöchentlich den Stand der Dinge. Jeden Mittwoch um 12 Uhr wird ein Foto von der Baustelle geschossen und zeitnah veröffentlicht.

Links:

Baufotos

Das Paul Klein Zentrum für Immunintervention (PKZI)

Ebenso wie das Gebäude selbst befindet sich auch die Homepage des Paul Klein Zentrums für Immunintervention (PKZI) im (Auf-)Bau. Im Laufe der Zeit werden Sie hier Informationen über die Entstehung des Gebäudes, die Ziele des PKZI, die Institute und Wissenschaftler, die in das PKZI Einzug halten werden und Veranstaltungen rund um die immunologische Forschungslandschaft in Mainz finden.

Viel Spass bei den ersten Eindrücken rund um den Bau des PKZI!