Ursula Ott

Ursula Ott wurde in Offenbach/Main geboren. Zunächst studierte sie Klavier (Lehramt an Gymnasien) und Germanistik in Mainz. Nach dem zweiten Staatsexamen folgte ein Gesangstudium in Frankfurt/M., Mainz und Stuttgart bei E. Fellner-Köberle und Arleen Augér. Ihre sängerische Ausbildung ergänzte sie durch zahlreiche Meisterkurse und die Zusammenarbeit u.a. mit

H. Rilling, J.E. Gardiner und S. Celibidache.

Ihre ausgedehnte Konzerttätigkeit mit einem umfassenden Repertoire aus Lied, Oratorium und Konzert von der Renaissance bis zur Moderne führte sie auf Konzertreisen in die bedeutenden musikalischen Zentren der alten und neuen Bundesländer und auch ins europäische Ausland.

In Liederabenden (z.B. Alte Oper Frankfurt), in denen ihre sängerische Ausdruckskraft stets große Anerkennung findet, liegt  der Schwerpunkt ihrer musikalisch-künstlerischen Arbeit v.a. bei Kompositionen von Wolf und Brahms, im Oratorienbereich bei Bach und Mozart. CD- und Rundfunkproduktionen beim HR, SWR und MDR ergänzen das vielfältige künstlerische Wirken der Sängerin.

Als Gesangspädagogin erteilt Ursula Ott privaten Unterricht, nimmt einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Rheinland Pfalz wahr und ist Dozentin für Gesang, Gesangmethodik, Ensemblesingen, Liedinterpretation und Kammermusik an der Wiesbadener Musikakademie.

 

 

Für den Inhalt dieser Seite sind die jeweiligen Lehrenden selbst verantwortlich.