Jazz studieren in Mainz

160718-space-odyssey-516_m_schmidt_fotor

Die Abteilung für Jazz und Populäre Musik der HfM Mainz hat sich zu einer gefragten Ausbildungsstätte für junge Jazzmusikerinnen und -musiker wie auch Jazzpädagogen in Deutschland entwickelt. International renommierte Dozierende, ein zeitgemäßes, vielschichtiges, auf den aktuellen Musikmarkt ausgerichtetes Curriculum und nicht zuletzt der Standort Mainz sorgen für hohe, stetig wachsende Bewerberzahlen.

Die Hochschule für Musik Mainz ist die einzige Musikhochschule in Rheinland-Pfalz. Einmalig in Deutschland ist die Integration der künstlerischen Ausbildung in eine Volluniversität, die Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Studierende der Musikhochschule können auf diese Weise am lebendigen Campusleben und den vielfältigen Aktivitäten der Universität teilhaben und sich leicht mit anderen Fakultäten vernetzen. Die rund 37.000 Studierenden prägen natürlich auch die Stadt Mainz mit junger Vitalität und inspirierenden kulturellen Angeboten.

Der SWR und das ZDF prägen Mainz als Medienstadt, die zentrale Lage im Rhein-Main-Gebiet führt zu einer synergetischen Vernetzung der unterschiedlichen Jazz-Szenen und bietet vielfältige Arbeitsmöglichkeiten für junge Musiker. In zahlreichen wöchentlichen Jam-Sessions rund um den Campus trifft sich die Szene. Die Session des Kulturcafés der Universität findet in lauen Sommernächten sogar regelmäßig open air im Herzen des Campus statt - und das bis tief in die Nacht.

Die Jazz Initiative Mainz und der Frankfurter Hof Mainz bieten ein regelmäßiges internationales Jazzprogramm, mit „Treffpunkt Jazz“ gestaltet die Jazzabteilung dort auch eine etablierte Konzertreihe. Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt und Mannheim sind für inspirierende Konzert- und Festivalbesuche als Spielort für eigene Bands nicht weit entfernt. Mehrere Studierende der Abteilung spielen im Bundesjazzorchester „BuJazzO“, zahlreiche Alumni bereichern mit ihren Projekten die deutsche Jazz-Szene, lehren an Hochschulen und spielen in Rundfunk-Big Bands. Die Dozentenschaft der Abteilung ist weltweit vernetzt, so können häufig internationale Gäste (u.a. Gary Keller, David Binney, Riccardo Del Fra und Horacio “el Negro“ Hernandez) für Workshops und Konzerte an der Hochschule gewonnen werden. Erfolgreiche Austauschprojekte u.a. mit der University of Miami und dem Conservatoire national supérieur de musique de Paris unterstreichen den internationalen Ruf der Abteilung.

Ein intensiver Kontakt zur Landesarbeitsgruppe Jazz RLP und zum Landesjazzorchester gewährleistet die regionale Vernetzung. Die Combo „Jazz Messengers“ der Mainzer Jazz-Abteilung bringt „Jazz zum Anfassen“ in die allgemeinbildenden Schulen sowie die Musikschulen von Rheinland-Pfalz. Konzerte der Jazzabteilung erklingen nicht nur auf dem Campus, sondern auch an zahlreichen umliegenden Konzertorten. Durchgängig hohe Besucherzahlen in den Konzerten belegen die besondere Strahlkraft der Abteilung als Kulturträger in Stadt und Region.