Ingelheimer Medientage 2015

Die Frage „Wie gut hat dir der Medientag gefallen?“ beantworteten 36,75% der Schüler/innen mit „gut“ und 43,37% sogar mit „sehr gut“. Ein voller Erfolg, so die Meinung der 333 befragten und teilnehmenden Fünftklässler aller Ingelheimer Schulen. Das Projekt „Ingelheimer Medientage 2015“, eine Kooperation des Evangelischen Dekanats Ingelheim, der Stadt Ingelheim und der Universität Mainz, fand vom 14.7 bis zum 16.7 vormittags in den Räumlichkeiten des Jugend- und Kulturzentrums Yellow sowie in der Kaiserpfalz-Realschule in Ingelheim statt. Bereits zum dritten Mal jährt sich diese Veranstaltung, bei der Referenten gemeinsam mit Schülern und Schülerinnen das Thema Digitale Medien behandeln, zentrale Schwerpunkte waren hier Kommunikation im digitalen Zeitalter, Umgang mit Cybermobbing, Bild- und Urheberrechte, kreatives Arbeiten mit Apps und Datenschutz. Für diesen Tag wurde die Klassenstruktur aufgebrochen und die Schüler/innen wurden schul- und klassenunabhängig auf jeweils 10 Workshops aufgeteilt. Dort kam es neben regem Austausch mit den studentischen Referenten/innen auch zu praktischem Medieneinsatz. Ohne die Anwesenheit von Lehrer/innen konnten die Teilnehmer/innen mal ganz frei über ihr Medienverhalten und Erfahrungen in der virtuellen Welt berichten und diese zusammen mit Spezialisten reflektieren sowie sich selbst auch kreativ ausprobieren.

Bild aus der Zeitung

Nach Einschätzung der Schüler/innen haben sie an diesem Tag sehr viel gelernt, nicht nur über Medien. Aber ihnen ist auch bewusst, dass sie noch viel mehr lernen können, weshalb sich 65,17% dieser Schüler/innen öfter solche Tage wünschen würden.  Mit dem Feedback der Schüler und der Erfahrungen der Referenten darf man nächstes Jahr auf das Projekt „Ingelheimer Medientage 2016“ hoffen.

Dieser Artikel wurde am 27. Juli 2015 publiziert und unter Allgemein abgelegt.