Gutenberg-Museum

Adresse:
Wissenschaftliche Betreuung:

Gutenberg-Museum Mainz
Museum für Buch-, Druck- und Schriftgeschichte
Liebfrauenplatz 5
55116 Mainz
Tel.: +49-6131/12-2503
Fax.: +49-6131/12-3488
Website
E-Mail

Benutzung:
Gutenberg-Bibliothek Mainz
Liebfrauenplatz 5
55116 Mainz

Eingang im Torbogen des Hauses zum 'Römischen Kaiser'

Tel.:   +49-6131-122623
Fax.:  +49-6131-123488
Website
E-Mail

 

ERSCHLIESSUNG

modernes internes masch. Verzeichnis ab ca. 1996

Datenbanken zu Inkunabeln und alten Drucken:

'Alte Drucke im Gutenberg-Museum Mainz' (Cornelia Schneider): http://www.gutenberg-bibliothek.de/aa/

'Mainzer Inkunabel-Datenbank', exemplarspezfische Erschließung, unabgeschlossen (Kurt Hans Staub u.a.): http://www.gutenberg-bibliothek.de/datenbanken/staub/

 

HANDSCHRIFTEN UND HANDSCHRIFTENTEILE BEI DRUCKEN

Hinweis zur Besitzfrage:

Die Bände mit Inkunabel-Signaturen (mit Ausnahme der neueren Erwerbungen) wurden 1962 als Dauerleihgabe der Stadtbibliothek in das Museum verbracht. Seit 1993 bzw. 2004 werden sie offiziell dort verwaltet.

 

Hinweise zu den Signaturen:

Zur Zeit werden im Gutenberg-Museum allen Signatureb "g" oder "k" vorangestellt, womit das Format der Bände angegeben wird. Da dies vorerst nur für den internen Gebrauch von Bedeutung ist, werden Bestellungen weiterhin ohne Angabe dieser Vorsätze möglich sein. Entsprechend wird hier bei der Sortierung das "g" oder "k" ignoriert.

Die reinen "Ink"-Signaturen werden oftmals auch als "StB-Ink" angesprochen. Im Gegensatz zu allen Signaturen mit "GM" (oder auch mit "a") ist diese Angabe allerdings nicht notwendig. ("GM Ink"-Signaturen bieten im Übrigen keinen sicheren Hinweis auf eine bestimmte Provenienz oder das Erwerbsdatum.)

 

GM Hs

* GM Hs 1 - Fragment einer Historienbibel
Papier- I + 10 + I Bl. (Bl. 159-168 der ursprünglichen, in roten römischen Ziffern ausgeführten Zählung) - 30,3 x 21,9 cm - Eberau (Ungarn) - 1464 – bairisch

* k GM Hs 2 - Astrologische Sammelhandschrift (Fragment)
In der Daueraustellung (2011) – Papier – I + 63 + I Bl.  – 29,7 x 20,7 cm – Bayern – Ende 15. Jh. – bairisch

* k GM Hs 8 - Liber Precum (Fragment)
Pergament – 8 Bl. (gez: 90-97) – 14,8 x 10,2 cm – Nordfrankreich(?) – erstes Drittel 16. Jh.

* k GM Hs 12 - Sammelband mit Gebeten, Rosarium und Drucken
Handschrift: Faszikel I und II – Papier – 9,2 x 6 cm – I + 43 Bl. + 2 Druckfaszikel + I Bl.

GM Hs 13 (vermisst) - Petrarca: Oratio Laurenziano1347 (?)

* g GM Hs 47 - Gradualefragment
Pergament - 9 Bl. (ohne Lücke in ursprünglicher Reihenfolge) - 42 x 32,1 cm - Bayern(?) - 1. Hälfte oder 2. Drittel 15. Jh.

GM Hs 147 (vermisst) - Florilegium
86 S. – 14,7 x 10 cm

 

GM Ink

* k GM Ink 30 - Gregorius magnus: Homilia zur Dominica sexta post pentecosten – Drucke
Handschrift: Faszikel I und IV - Papier - 19,9 x 13,9 cm

 

Ink

* g Ink 241 - Schriften zur Prädestination - Drucke
Handschrift: Faszikel II - Papier - 12 Bl. (Handschrift) - 28,9 x 21 cm - Deutschland - Ende 15. Jahrhunderts (möglicherweise 2r datiert 1472)

* k Ink 314 - Ordinarium missae in gedrucktem venezianischen Missale
Handschrift: Faszikel II – gesamt VIII + 253 Bl. – 22,6 x 15,4 cm – Mainz – ca. 1480-90

* k Ink 942 - Juristische Formelsammlung und Drucke (“Tractatus de arte notarium”)
Handschrift: Vorsatzbl. u. Faszikel VII – gesamt III + 171 Bl. – 21,3 x 14,3 cm – Mainz – erstes bis zweites Viertel 16. Jh.

* g Ink 1048 - Johannes Versor: Auszug aus den Dicta super septem tractatus Summularum und Drucke der logischen Schriften
Handschrift: Faszikel 4 - Papier - gesamt 361 Bl. - 29 x 20,5 cm - Mainz, Karmeliter(?) – um 1490

* g Ink 1162 - Formelsammlung - Regulae servandae in cancellario (Johannes XXII.) - Inkunabeln
Handschrift: Faszikel III (gegenwärtig herausgelöst und separat aufbewahrt) - Papier - Drucke + 62 ungez. Bl. - 28 x 20,3 cm - Deutschland - 15. Jh.

* k Ink 1543a - Nachtrag zum Oestrum des Hermann van dem Busche - Druck des Oestrum
Handschrift: Faszikel II - Papier - 40 Bl. (6 davon Handschrift) - 20,7 x 14,1 cm - Deutschland - 1. Drittel 16. Jh. (nach 1512)

* k Ink 2117 - Gesta trium regum – Drucke
Handschrift: Faszikel I - Papier - gesamt IV + 172 + I Bl. - 20,9 x 13,6 cm - Köln - Ende 15. Jh.

* k Ink 2250 - Gebete lateinisch und deutsch - Goldener Psalter der Jungfrau Maria – Druck
Handschrift: Faszikel II-III - Papier - II + Druck + 38 Bl. - 15 x 10,4 cm - Köln - nach 1500 und 1503 - lateinisch und moselfränkische/ripuarisch

* g Ink 2340 - Jacobus de Voragine: Mariale aureum und Inkunabel
Handschrift: Faszikel 2 - Papier - Druck + 98 Bl. - 28,3 x 21 cm - Mainz, Karmeliten (?) - Ende 15. Jh.

* g Ink 2347 - Evangeliar und Inkunabel
Alte Signatur: Ink 2347 - Handschrift: Faszikel II - Papier - gesamt ca. 306 Bl. + 29 x 20,7 cm - Mainz(?) - um 1471

* g Ink 2510 - Nikolaus de Dinkelspuhel: De dilectione dei et proximi - Inkunabeln
Alte Signatur: Ink 2510 - Papier - gesamt ca. 325 Bl. - 29,6 x 20,7 cm - Handschrift: Faszikel III - Mainz(?) - Ende 15. Jh.

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/mz-gutenberg-museum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.