* Mainz, Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum, Inv. Nr. B 00296

Epistolar aus St. Maria ad Gradus

Alte Signatur: Hs 975; bekannt als Cod. Kautzsch 6 - Pergament - I + 88 Bl. (Bl. 1 zweites Schmutzblatt; erstes Schmutzblatt I mit dem neuzeitlichen Damastfutter aus dem Einband verklebt. Bl. 78-88 neuzeitlich. Möglicherweise Blattverlust vor 2r) - 34,5 x 28 cm - Mainz - Anfang 14. Jh. (1311?); um Faszikel II erweitert im 16./17. Jh.

 

Schrift und Ausstattung

(Grundbestand, Faszikel I:) Große Textualis formata, rubriziert. Große rot-blaue Initialen vor allen Lesungen, die strengen geometrischen Formen Fleuronné mit flächigen Drachen- und Pflanzenornamenten verbunden. Dünne Fadenranken in den Ausläufern (vgl. Inv. Nr. B 00295).

 

Geschichte der Handschrift

Sowohl Handschrift als auch Vorderdeckel Gegenstücke zu Inv. Nr. B. 00295, deswegen sicher aus St. Maria ad Gradus.

 

Literatur

Dahl, Johann Konrad: Alte Lectionarien und Codices Evangeliorum im Domstift zu Mainz befindlich, Manuskript o.J. (nach 1802), Nr. 4 (fol. 2v). [2v]

Kautzsch, Rudolf/Neeb, Ernst: Der Dom zu Mainz (Die Kunstdenkmäler der Stadt und des Kreises Mainz. Bd. 2: Die kirchlichen Kunstdenkmäler der Stadt Mainz 1), Darmstadt 1919, S. 369.

Gündel, Christian: Der Mainzer Domschatz, Mainz 1962, S. 26-27.

Klauser, Theodor (Hrsg.): Das römische Capitulare Evangeliorum (Liturgiegeschichtliche Quellen und Forschungen 28), 2., um Verbesserungen und Ergänzungen vermehrte Aufl. (1. Aufl.: 1935), Münster i.W. 1972, S. LXXXVI.

Fritz, Johann Michael: Goldschmiedekunst der Gotik in Mitteleuropa, München 1982, S. 210.

Wilhelmy, Winfried (Hrsg.): Seliges Lächeln und höllisches Gelächter. Das Lachen in Kunst und Kultur des Mittelalters (Ausst.-Kat. Mainz 2012; Publikationen des Bischöflichen Dom und Diözesanmuseums 1), Regensburg 2012, Nr. 32 (Winfried Wilhelmy).

 

Abbildungen

Vorderdeckel [Gündel 1962, S. 26]

Vorderdeckel [Gündel 1962, S. 27; Detail]

Vorderdeckel [Kautzsch/Neeb 1919, Taf. 70a]

Vorderdeckel [Fritz 1982, Abb. 189]

Vorderdeckel [Ausst.-Kat. Mainz, 2012, S. 192]

Vorderdeckel [Ausst.-Kat. Mainz, 2012, S. 193; in Farbe, Detail]

 

Einband

Im 19. Jh. mit grünem Leder erneuerter Einband. Gotischer Vorderdeckel mit vergoldeten Silbertreibarbeiten der stehenden Gottesmutter auf einem Podest zwischen Leuchterengeln. In den Zwickeln des Maßwerks aufgesetzt die thronenden Figuren von Petrus und Paulus. Die Krone der Maria ebenfalls separat gearbeitet und mit Perlen und Email verziert. Wie bei Inv. Inv. Nr. B 00295 umläuft ein durchbrochener Rahmen (heute über rotem Leder) mit emailumfangenen Engels- und Heiligenfiguren das Bildfeld. Entsprechende Bilder von Christus und vier männlichen Heiligen auch am Sockel der Maria. Vier blütenförmige Buckel auf Vorder- und fünf auf Rückseite wie auf Inv. Nr. B 00295. Die Schließen mit Löwenmasken ebenfalls wie dort (15. Jh.?). Nach Überlegungen bei Fritz 1982 vielleicht zur Neuweihe der Stiftskirche am 12. September 1311 geschaffen.

 

Inhalt

Faszikel I - Bl. 1-77 - Beschreibung s. Schlagzeile

2r-77v Epistel- und übrige Lesungen für Festtage (Festauswahl weitgehend übereinstimmend mit dem Evangelistar Inv. Nr. B 00295).

- 2r-67v Temporale-Sanktorale (nach Textverlust am Anfang?) beginnend mit der ersten Weihnachtsmesse. Heiligenfeste: Stephanus, Johannes Evangelista, Innocentes, (>In purificatione sancte Marie virginis<) Johannes Baptista, Petrus und Paulus, Mariae Himmelfahrt, Mariae Geburt, Erzengel Michael, Allerheiligen, Martin, Andreas. - 43r-44v >De corpore christi<. - 57r-58r >In dedicatione ecclesie< zwischen Mariae Himmelfahrt und Michael.

- 67v-77v Commune sanctorum

Faszikel II - 78r-88 - Kursive, ca. 16., höchstens frühes 17. Jh.

78r-87v Festtagsepistolar von St. Maria ad Gradus, reduzierte, z.T. auch modernisierte Neuschrift.
Beginnend mit der dritten Weihnachtsmesse. Wichtige Ergänzungen gegenüber dem älteren Buchteil: 79v-80r >In coena Domini< (einzige daneben verbliebene der Messen der Osterzeit: 81v >Dominica Resurrectionis<); 83r >In festo S. Bonifacii< (ergänzt: >Tempore Paschali<). Kein Fronleichnam. >In festo Dedicationis Ecclesiae< 87r-v am Schluss.

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/mz-ddm-inv-nr-b-00296

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.