Bistumsarchiv Trier

 

Adresse:

Bistumsarchiv Trier
Jesuitenstraße 13
54290 Trier
Tel.: +49-651-96627-0
Fax.: +49651-96627-20
Homepage
E-Mail

 

ERSCHLIESSUNG

gedr. Kurzverzeichnung von 1996 (7 Handschriften)

Becker, Petrus: Die Benediktinerabtei St. Eucharius-St. Matthias vor Trier (Das Erzbistum Trier 8; Germania sacra N.F. 34: Die Bistümer der Kirchenprovinz Trier), Berlin/New York 1996, S. 226-227.

Online: http://hdl.handle.net/11858/00-001S-0000-0005-7455-E

masch. Kurzverzeichnung von 1969 aller liturgischen Handschriften: 129 Bistumsarchiv und 16 Domschatz-Handschriften

Siffrin, Petrus/Lauffner, Reinhard: Die liturgischen Handschriften im Bistumsarchiv Trier, erg. u. hrsg. v. Alois Thomas, masch.-schriftl. Trier 1969. [Kopien in wenigen deutschen Bibliotheken vorhanden; durchschossenes Exemplar im Bistumsarchiv.]

handschriftl. Kurzverzeichnung von 1890/91 sämtlicher Handschriften

Sauerland, Heinrich Volbert: Catalogus descriptivus codicum manuscriptorum ecclesiae cathedralis Treverensis, Mss. No. 1-218, 250-345. handschriftl. o.O. (Trier) 1890-1891. [Kopien in einzelnen deutschen Bibliotheken vorhanden; durchschossenes Exemplar im Bistumsarchiv.]

 

Handschriften aus der mittelalterlichen Bibliothek der Trierer Abtei St. Eucharius und Matthias sind nicht Teil des aktuellen Projekts! Ihre Erfassung und Digitalisierung erfolgt im Rahmen des gemeinsamen Projekts von Universität und Stadtbibliothek Trier Virtuelles Skriptorium von St. Matthias.

 

HANDSCHRIFTEN

Hinweis: Die Handschriften wurden überwiegend 1936 aus der im 19. Jh. wiederbegründeten Dombibliothek (Signaturen mit "Ms.") in das Bistumsarchiv überführt. Einige Stücke aus diesem Bestand befinden sich allerdings im Domschatz, besitzen aber weiterhin auch eine Signatur des Bistumsarchiv und sind in den oben genannten ungedruckten Katalogen aufgeführt. Innerhalb der Dombibliothek- und Bistumsarchivssignaturen ist es zudem zu einer Umstellung gekommen, als die liturgischen Handschriften zu einer mit Ms./Nr. 400 beginnenden Gruppe zusammengefasst wurden. (Die Inkunabeln der Dombibliothek befinden sich in der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars.)

Abt. 18

Abt. 95 Nr. 1-Abt. 95 Nr. 199

Abt. 95 Nr. 200-Abt. 95 Nr. 399

Abt. 95 Nr. 400-Abt. 95 Nr. 600

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/bistumsarchiv-trier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.