* Mainz, Dom- und Diözesanarchiv, Best.: Amtsbücher Nr.: 3/51

Seelbuch des Klosters Andreasberg in Worms

Papier (p. 95/95 Pergamentbl., 42,5 x 29 cm) - 1+99 Pag. (moderne Blattzählung rechts oben, Recto des ersten Blattes nicht gezählt) - 44,5 x 30,7 cm - Worms - 1511 - überwiegend deutsch, daneben lateinisch

 

Schrift und Ausstattung

Schwerer Wasserschaden p. I-3. - p. 1 in großer roter Zierschrift: "IHESUS". Im kalendarischen Teil ab p. 4 Überschriften und Tagesrubriken in roter oder schwarzer Textura (Textualis formata), das Vorwort in Kanzleibastarda. Im eigentlichen Nekrolog jede Seite unterteilt in jeweils vier Abschnitte für die einzelnen Tage.

 

Geschichte der Handschrift

Ehemaliger Besitz des Wormser Klosters Andreasberg. Verwaschener Besitzstempel des Dom- und Diözesanarchivs Mainz (Wappen mit Umschrift) p. 3.

 

Literatur

Kemper, Joachim: Klosterreformen im Bistum Worms im späten Mittelalter (Quellen und Abhandlungen zur mittelrheinischen Kirchengeschichte 115), Diss. Mainz 2004, Mainz 2006, S. 298 Anm. 1082.

 

Einband

Heller Halblederband, das Holz im 20. Jh.erneuert. 2 Schließen, 1 Rollenbahn mit Lilienfries, 5 Bahnen mit Einzelstempel (Blüten und Stauden) alternierend, Rollen vortäuschend.

 

Fragmente

Herausgelöste Fragmente in separater Mappe: 4 Pergamentblätter und ein Blattrest, anscheinend aus einem kleinformatigen (ca. 23 x 16 cm) Graduale aus der Mitte oder dem 2. Drittel 11. Jh. Fränkische Neumen auf 2 Linien, angeschrieben aber c, a, F, v. Karolingische Minuskel, rubriziert; große rote Majuskeln als Initialen.

 

Inhalt

p. 1 Prolog des Nekrologs.

p. 2 Abschrift einer Messstiftung des Domstiftes in St. Andreas (1270).

p. 4-93 Nekrolog von St. Andreas in Worms.

Nur wenige Einträge. - Am Fuß auf jeder Seite vermerkt: "Reinhardi de Sickingen, Episcopi Wormatiensis, reformatoris huius conventus et animarium omnium fidelium" bzw. "Reinhardi Episcopi et animarium omnium fidelium".

p. 94 Ordo für das Totengedenken.

p. 95 Regeln für die Aufnahme einer Schwester in den Orden der hl. Maria Magdalena.

p. 96-99 Eide und Statuten für die Priester des Stifts St. Andreas.

 

Permalink

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de/best-amtsbuecher-nr-351

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.