ENVI-met System

ENVI-met is 3-D numerical simulation model...

...which is able to calculate the microclimate and air quality in urban structures and open spaces. Its physical fundamentals are based on the principles of fluid mechanics (wind field), thermodynamics (calculation of temperature) and the laws of atmospheric physics (e.g. prognosis of turbulence). To examine urban structures in a model every element structures like buildings, vegetation or different surface types have to be assembled in a right-angled model grid. Similar to a construction with Lego bricks complex structures are readjusted with a combination of basic elements (e.g. with cubes). This generated model world is then flow through by wind and illuminated by sun. The interaction of sun and shadow and the different physical features of materials will develop different surface temperatures which release its heat to the air in dependence from the wind field during a simulated day in the model.
You will find the homepage of the ENVI-met system here: www.envi-met.com

The simulated city or landscape is revived by the Multi-Agent-System BOTworld. By means of virtual pedestrians (agents) it is possible to calculate the impacts of the microclimate and air quality on individual human beings. This allows calculating the uncomfortable changes between cold and hot or the individual exposition from air pollutants.

You will find the BOTworld-system here: www.botworld.info
 

ENVI-met ist ein dreidimensionales numerisches Simulationsmodell...

...mit dem das Mikroklima und die Luftqualität in städtischen Strukturen und im Gelände berechnet werden kann. Seine physikalischen Grundlagen basieren auf den Gesetzen der Strömungsmechanik (Windfeld), der Thermodynamik (Temperaturberechnungen) und der allgemeinen Atmosphärenphysik (zum Beispiel der Turbulenzprognose). Um eine Stadtstruktur im Modell untersuchen zu können, müssen alle Strukturelemente wie Gebäude, Vegetation oder die verschiedenen Oberflächenarten in einem rechtwinkligen Modellquader zusammengestellt  werden, wobei, ähnlich wie beim Bauen mit Legosteinen, komplexe Strukturen durch die Kombination von einfachen Basiselementen (z.B. Würfel) nachgestellt werden. Die so entstandene Modellwelt wird dann numerisch vom Wind durchströmt und von der Sonne beschienen.  Durch die Wechselwirkungen von Sonne und Schatten und die unterschiedlichen physikalischen Eigenschaften der Materialien entwickeln sich im Laufe eines simulierten Tages im Modell unterschiedliche Oberflächentemperaturen, die ihre Wärme in Abhängigkeit vom Windfeld mehr oder minder stark an die Luft abgeben.

Die Homepage des ENVI-met Systems finden Sie hier: www.envi-met.com

Mit dem Multi-Agenten System BOTworld kann die im Computer simulierte Stadt oder Landschaft zum Leben erweckt werden. Mit Hilfe von virtuellen Fußgängern, den sogenannten "Agenten" kann so berechnet werden, welche Auswirkungen das Mikroklima und die Luftqualität auf den individuellen Menschen hat.  So lassen sich beispielsweise unangenehme Wechsel zwischen Heiß und Kalt oder aber individuelle Expositionszeiten zu Luftschadstoffen berechnen.

Das BOTworld System finden Sie unter: www.botworld.info