Dr. Wanja Wiese

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Theoretische Philosophie
wiese

Kontakt

E-Mail: wawiese[at]uni-mainz.de

Postanschrift

Philosophisches Seminar
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
D-55099 Mainz

Sprechstunden im Wintersemester: 

Montag, 12:00 - 13:00 Uhr

Jetzt online: Philosophy and Predictive Processing, ein Open-Access-Sammelband mit 26 Beiträgen von 28 internationalen Autorinnen und Autoren (u.a. Andy Clark und Jakob Hohwy). www.predictive-mind.net


Aktuelle Lehrveranstaltung:

(HS/OS) Philosophische Probleme in der wissenschaftlichen Erforschung von Subjektivität und Bewusstsein. Die Philosophie von Thomas Metzinger (Blockveranstaltung)

Dr. Wanja Wiese

Kurzname: (HS/OS) Metzinger
Kursnummer: 05.127.190

Voraussetzungen / Organisatorisches

Diese Veranstaltung ist ein Blockseminar und wird zum Teil in Kooperation mit Jun.-Prof. Dr. Sascha Fink an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg stattfinden. Voraussetzung für die Teilnahme ist daher, dass Sie auf eigene Kosten nach Magdeburg reisen und sich um eine Übernachtungsmöglichkeit kümmern (evtl. wird es privat organisierte Übernachtungsangebote geben); die ungefähren Kosten bei einer Anreise mit der Bahn und mit Übernachtung in der Jugendherberge können bei etwa 150 Euro liegen.

Das Blockseminar wird an folgenden Terminen stattfinden:

1. Sitzung (Vorbesprechung, Vergabe von Referaten): 20. Oktober 2017, 14 Uhr s.t. bis 15 Uhr in Mainz (Raum s. Terminübersicht)

2. Sitzung (Die Selbstmodelltheorie von Thomas Metzinger): 24. November 2017, 14-18 Uhr in Mainz (Raum s. Terminübersicht).

3. Sitzung (Kleinere Schriften): 15. Dezember 2017, 14-18 Uhr in Mainz (Raum s. Terminübersicht).

4. Sitzung (Magdeburg): 19. Januar 2018, 13-18 Uhr in Magdeburg

5. Sitzung (Magdeburg): 20. Januar 2018, 10-18 Uhr in Magdeburg

Alle weiteren organisatorischen Details werden bei der verbindlichen Vorbesprechung am 20. Oktober 2017 um 14 Uhr s.t. im Raum SB II 03-153 bekannt gegeben. Wenn Sie Interesse an dieser Veranstaltung haben, melden Sie sich bitte über Jogustine an und kommen zu der Vorbesprechung. Erst nach der Vorbesprechung brauche ich eine verbindliche Zu- oder Absage von Ihnen.



Voraussetzung für die aktive Teilnahme:

1. Anwesenheit. Sie sind an allen Seminarsitzungen anwesend.

2. Vorbereitung. Sie lesen für alle Seminarsitzungen die unten angegebenen Pflichtlektüren und bereiten Sie so vor, dass Sie auf Nachfragen antworten können.

3. Textpatenschaft. Sie bereiten einen Text intensiv vor und halten ein etwa 5-minütiges Impulsreferat. Eine Woche vor der Sitzung reichen Sie zudem ein Handout mit einer Zusammenfassung der zentralen Thesen ein.
 

Inhalt

Der Mainzer Philosoph Univ.-Prof. Dr. Thomas Metzinger feiert im kommenden Jahr seinen 60. Geburtstag. Aus diesem Anlass geben Sascha Fink (Magdeburg), Jennifer Windt (Monash) und ich (Wanja Wiese) eine Festschrift heraus, deren Beiträge sich mit Thomas Metzingers Œuvre beschäftigen und u.a. folgende Themen behandeln werden: neurowissenschaftlich informierte Theorien des Selbst, eine Neurowissenschaft des Bewusstseins, ethische und soziale Aspekte neurowissenschaftlicher und technischer Entwicklung, Dialoge zwischen buddhistischer und analytischer Philosophie des Geistes, die Schnittstelle zwischen Neurowissenschaft und Philosophie, sowie die Spannung zwischen Rationalität, Naturwissenschaft und Spiritualität.

Im Seminar werden wir zunächst ausgewählte Veröffentlichungen von Thomas Metzinger lesen und diskutieren. Anschließend werden wir Beiträge für die geplante Festschrift besprechen.

Wer aktiv am Seminar teilnimmt, gewinnt

  1. einen Einblick in Thomas Metzingers Arbeiten zur Philosophie des Geistes;
  2. einen Einblick in aktuelle Forschung an der Schnittstelle zwischen Philosophie des Geistes, Psychologie und Neurowissenschaft.


ZEITPLAN

20. Oktober 2017, 14–15 Uhr: VORBESPRECHUNG

24. November 2017, 14–18 Uhr: SELBSTMODELLTHEORIE

Für alle verpflichtende Kurzfassung:

  1. Metzinger, T. (2013). Empirische Perspektiven aus Sicht der Selbstmodell-Theorie der Subjektivität: Eine Kurzdarstellung mit Beispielen. Selbstverlag.

Für Referate Teile aus:

  1. Being No One: Kapitel 2 “Tools I”, S. 13–66; 94–107.
  2. Aus Being No One: Kapitel 3.2 “Multilevel constraints”, S. 116–208.
  3. Being No One: Kapitel 6 “The Representational Deep Structure of the Phenomenal First-Person Perspective”, S. 299–344; 411–429.


15. Dezember 2017, 14–18 Uhr: KLEINERE SCHRIFTEN

Für alle verpflichtende Lektüren:

  1. Lenggenhager, B., Tadi, T., Metzinger, T., Blanke, O. (2007). Video ergo sum: manipulating bodily self-consciousness, Science 317.
  2. Metzinger, T. (2009). Why are out-of-body experiences interesting for philosophers? The theoretical relevance of OBE research, Cortex 45(2), p. 256–258.
  3. Metzinger, T. (2014). First-order embodiment, second-order embodiment, third-order embodiment. In L. Shapiro (Hrsg.), The Routledge handbook of embodied cognition. New York: Routledge.
  4. Metzinger, T. (2015). M-Autonomy. Journal of Consciousness Studies, 22 (11-12), 270-302.
  5. Metzinger, T. (2016). Suffering, In Kurt Almqvist & Anders Haag (Hrsg.), The Return of Consciousness. Stockholm: Axel and Margaret Axson Johnson Foundation.

Für Referate:

  1. Metzinger T. (2013). The myth of cognitive agency: subpersonal thinking as a cyclically recurring loss of mental autonomy. Front. Psychol. 4: 931.
  2. Metzinger, T. (2013). Two principles for robot ethics. In E. Hilgendorf & J.-P. Günther (Hrsg.), Robotik und Gesetzgebung. Baden-Baden: Nomos. S. 263-302.
  3. Madary, M. & Metzinger, T. (2016). Real Virtuality: A Code of Ethical Conduct. Recommendations for Good Scientific Practice and the Consumers of VR-Technology. Frontiers in Robotics and AI, 3 (3).
  4. Metzinger, T. & Gallese, V. (2003). The emergence of a shared action ontology: building blocks for a theory, Consciousness & Cognition, 12(4), S. 549–571.


19. Januar 2018, 13—18 Uhr: REAKTIONEN — (Sitzung mit Kollegen in Magdeburg)

Vorbesprechung & Diskussion: Selbstmodell-Theorie

Reaktionen 1: wird bekannt gegeben


20. Januar 2018, 10—18 Uhr: REAKTIONEN — (Sitzung mit Kollegen in Magdeburg)

Reaktionen 2: wird bekannt gegeben

Reaktionen 3: wird bekannt gegeben
 

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
20.10.2017 (Freitag)14.00 - 15.30 Uhr03 153
1331 - Verfügungsbau SB II
24.11.2017 (Freitag)14.00 - 18.00 Uhr03 153
1331 - Verfügungsbau SB II
15.12.2017 (Freitag)14.00 - 18.00 Uhr03 153
1331 - Verfügungsbau SB II

Semester: WiSe 2017/18

Forschungsschwerpunkte

  • Philosophie des Geistes, besonders: phänomenales Bewusstsein und mentale Repräsentation.
  • Philosophie der Kognitionswissenschaft.

Projekte und Tätigkeiten