Jun.-Prof. Dr. Annika Schlitte Publikationen

Monographien

  • Die Macht des Geldes und die Symbolik der Kultur. München: Fink 2012 (500 S.).

machtdesgeldes

Mitherausgeberschaft

  • mit Thomas Hünefeldt, Daniel Romic und Joost van Loon: Philosophie des Ortes. Reflexionen zum Spatial Turn in den Sozial- und Kulturwissenschaften. Bielefeld: transcript 2014.

philosophie_des_ortes

  • mit Martin Hähnel und René Torkler: Was ist Liebe? Philosophische Texte von der Antike bis zur Gegenwart. Ditzingen: Reclam 2015.

wasistliebe

In Vorbereitung:

  • mit Thomas Hünefeldt: Situatedness and place. Multidisciplinary perspectives on the spatio-temporal contingency of human life. New York u.a.: Springer 2017.
  • mit Thomas Hünefeldt: Ortsbestimmungen. Interdisziplinäre Analysen zu Ort und Verortung. Bielefeld: transcript 2017.
  • mit Franziska Huditz und Alexander Denzler. Geld. Wert und Werte. Würzburg: Königshausen & Neumann 2017.

Aufsätze in Fachzeitschriften

  • Simmels Philosophie des Geldes und die Folgen. In: Zeitschrift für Kulturphilosophie 2015/1-2: Schwerpunktheft Simmel (Doppelband). Herausgegeben von Ralf Konersmann und Dirk Westerkamp. S. 133-148.
  • Die Philosophie der symbolischen Formen und das Raumproblem. In: Lectiones & Acroases Philosophicae VIII/1/2015. S. 56-76.
  • Nostalgie und Heimweh zwischen Imagination und Erinnerung – Phänomenologische Überlegungen im Ausgang von Edward Casey. In: International Yearbook for Hermeneutics/Internationales Jahrbuch für Hermeneutik Bd. 14/2014: Schwerpunkt Räume der Imagination. 179-199.
  • ‚Konstruktion’ und ‚De(kon)struktion’ von Landschaft in Eichendorffs Ahnung und Gegenwart. In: Wirkendes Wort 3/2007, S. 353-378.

Aufsätze in Sammelbänden

  • Place and Narrative. In: Janz, Bruce (Hrsg.): Place, Space and Hermeneutics. New York u.a.: Springer 2017. S. 35-48.
  • Gaben und Ausgaben. Geld und soziale Beziehungen im Spiegel einer Philosophie der Gabe. In: Brodbeck, Karl-Heinz/Graupe, Silja (Hrsg.): Geld als Denkform (Reihe: Kritische Studien zu Markt und Gesellschaft). Marburg: Metropolis Verlag 2016. S. 173-199.
  • Brücke, Tür und Tempelschwelle – Denkorte bei Simmel, Cassirer und Heidegger. In: Ates, Murat/Garrison, James/Stenger, Georg (Hrsg.): Ort/e des Denkens/Places of Thinking. Freiburg: Alber 2016. S. 246-263,
  • The physicality of here and now – Place and Time in Robert Smithson's Works. In: Zimmermann, Michael F. (Hrsg.): Vision in Motion. Streams of Sensation and Configurations of Time. Zürich: Diaphanes 2016. S. 411-426.
  • Die Ästhetik der Natur und ihre Orte. In: Gerhard, Myriam (Hrsg.): Naturauffassungen jenseits der Naturwissenschaften. Würzburg: Königshausen & Neumann S. 137-169.
  • Umwege und Abgründe der Kultur: Simmels Tragödie der Kultur und Cassirers Mythus des Staates. In: Lüddecke, Dirk/Englmann, Felicia (Hrsg.): Das Staatsverständnis Ernst Cassirers (Reihe Staatsverständnisse). Baden-Baden: Nomos 2015. S. 121-145.
  • Der Raumbezug der ‚erhabenen Gemütsstimmung’ – Überlegungen im Ausgang von Kant und Simmel. In: Großheim, Michael/Hild, Anja/Lagemann, Corinna/Trcka, Nina (Hrsg.): Leib, Ort, Gefühl. Perspektiven der räumlichen Erfahrung. Freiburg i.Br.: Alber 2015. S. 175-199.
  • Die Metonymie als Denkfigur – Versuch einer begrifflichen Abgrenzung. In: Schweidler, Walter (Hrsg.): Zeichen – Person – Gabe. Metonymie als philosophisches Prinzip. Freiburg i.Br.: Alber 2014. S. 53-74.
  • Das Erhabene als Ortserfahrung – Vorüberlegungen zu einer Hermeneutik des Ortes. In: Dies./Hünefeldt, Thomas/Romic, Daniel/van Loon, Joost (Hrsg.): Philosophie des Ortes. Reflexionen zum Spatial Turn in den Sozial- und Kulturwissenschaften. Bielefeld: transcript 2014. S. 45-61.
  • mit Thomas Hünefeldt, Daniel Romic und Joost van Loon: Einleitung. In: Dies. (Hrsg.): Philosophie des Ortes. Reflexionen zum Spatial Turn in den Sozial- und Kulturwissenschaften. Bielefeld: transcript 2014. S. 7-23.
  • Georg Simmel und das Netz der modernen Kultur. In: Duma, Tomasz/Maryniarczyk, Andrzej/Sulenta Paulina (Hrsg.): Sztuka i realizm – Art and Reality. Lublin 2014. S. 199-220.
  • Das symbolische Spiel bei Georg Simmel. In: Kowalewicz, Michel Henri (Hrsg.): Spiel. Facetten seiner Ideengeschichte. Münster: Mentis 2013. S. 55-71.
  • Heilige Orte – Orte des Erhabenen? Überlegungen zu einem Berührungspunkt von Naturästhetik und Religionsphilosophie bei Kant und Otto. In: Lauster, Jörg/Schüz, Peter/Barth, Roderich/Danz, Christian (Hrsg.): Rudolf Otto. Theologie – Religionsphilosophie – Religionsgeschichte. Berlin/New York: De Gruyter 2013. S. 435-448.
  • Die Symbolik des Geldes – Das philosophische Erkenntnisinteresse von Georg Simmels Philosophie des Geldes ( Deutscher Kongress für Philosophie: „Welt der Gründe“ in München, 11. bis 15.09.2011). Onlinepublikation: http://epub.ub.uni-muenchen.de/view/subjects/100225.html

In Vorbereitung

  • Bildung und Kultur bei Georg Simmel. In: Spieker, Michael/Stojanov, Krassimir (Hrsg): Bildungsphilosophie – Gegenstandsbereich, disziplinäre Zuordnung, politische Bedeutung. Baden-Baden: Nomos (Beitrag angenommen; Publikation in Vorbereitung).
  • Place, Position, Situation – Thinking with Helmuth Plessner. In: Hünefeldt/Schlitte (Hrsg.): Situatedness and place. Multidisciplinary perspectives on the spatio-temporal contingency of human life. Springer (in Vorbereitung).

Rezensionen und Berichte

  • Rezension zu: Volker Steenblock/Hans-Ulrich Lessing (Hrsg.): Vom Ursprung der Kultur. Mit einem Gespräch mit Günter Dux. In: Journal for General Philosophy of Science Jg. 46, Nr. 2/2015 (im Erscheinen).
  • mit René Torkler: Zwei Traditionen des Bildungsdenkens treffen sich im Altmühltal. Eine Tagung zur Bildungsphilosophie an der KU Eichstätt-Ingolstadt. In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik 04/2014. S. 65-67.
  • Rezension zu Marcel Hénaff: Der Preis der Wahrheit. Gabe, Geld und Philosophie. In: Ethica 3/2010, S. 280-283.

Kleinere Schriften

  • „Wir wohnen nicht im Koordinatensystem“ – Zur lebensweltlichen Bedeutung von Orten aus philosophischer Perspektive. In: Beckmann, Joscha/Behr, Björn/Czudaj, Robert u.a. (Hrsg.): Wissenschaft trifft Kohlenpott. Forschen und Leben im Ruhrgebiet. Essen: Klartext Verlag 2015.
  • Orte als Anker- und Ausgangspunkt. In: Agora 2/2012. S. 30-31.

Übersetzungen

  • mit Martin Hähnel: Übersetzung von: Edward S. Casey: The Fate of Place. A Philosophical History (erscheint vorauss. 2018 im Alber Verlag).

Öffentliche Vorträge

  • Philosophy, Art and Landscape: Robert Smithson and the Experience of Place (Vortrag auf der ISSRNC-Conference "Mountains and Sacred Landscapes" an der New School for Social Research, New York, 22.04.207)
  • Wirtschaft und Kultur bei Georg Simmel (Vortrag auf der Tagung „Kultur und Bildung“ am 15./16.11. an der Ruhr-Universität Bochum).
  • Building Dwelling Narrating – Ricœur on Architecture (Vortrag auf der Tagung „Das Schöne, Wahre, Gute III“ an der Universität Wroclaw, 03.-05-06.2016).
  • Wo sind wir, wenn wir denken? Ort als Gegenstand und Bedingung des Philosophierens (Vortrag auf der Tagung „Die Loci theologici und die Zeichen der Zeit an der KU Eichstätt-Ingolstadt, 20.-22.05.2016).
  • Bringing Place into Focus – A Dialogue between Philosophy and Land Art (Vortrag beim Sun Tunnels Community Meet Up am Utah Museum of Fine Arts, Salt Lake City, Utah am 30.04.2016).
  • Zwischen Ethik und Ökonomie. Georg Simmel und die Relativität der Werte (Vortrag im Rahmen der Wintervortragsreihe "Geld. Wert und Werte" an der KU Eichstätt-Ingolstadt am 14.01.2016).
  • Gaben und Ausgaben: Geld und soziale Beziehungen im Spiegel einer Philosophie der Gabe (Tagung „Geld als Denkform?“ an der Cusanus-Hochschule in Bernkastel-Kues vom 08.-10.05.2015).
  • Plessners exzentrische Positionalität — eine anthropologische Verortung (Gastvortrag an der Universität Wroclaw, 31.03.2015).
  • Ort und Natur: Überlegungen zum Naturerhabenen nach der Postmoderne (Vortrag in der Sektion „Ästhetik“ auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie in Münster vom 28.09. bis 02.10. 2014).
  • The Philosophy of Symbolic Forms and the Problem of Space (Tagung „Ernst Cassirer: Between Myth and Science“ an der Universität Wroclaw vom 24.-25-04.2014.
  • Bildung und Kultur bei Georg Simmel (Tagung „Bildungsphilosophie –Gegenstandsbereich, disziplinäre Zuordnung, bildungspolitische Bedeutung“ an der KU Eichstätt-Ingolstadt vom 03.-05.04.2014).
  • Wege zwischen Ort und Raum (Workshop „Raumtheorien“ am SFB 1015 „Muße. Konzepte, Räume, Figuren“ am FRIAS Freiburg 17.-18.01.2014).
  • Places of the Sublime – Shaftesbury, the Genius Loci and the Land Art Movement (Gastvortrag im Edith-Stein-Haus, Wroclaw, 19.10.2013).
  • Exchange and Gratitude – Traces of the Gift in the Works of Georg Simmel (Gastvortrag an der Universität Wroclaw, 17.10.2013).
  • Zeichen und Symbole – Annäherungen aus semiotischer und religionsphänomenologischer Perspektive (Vortrag beim Initiativseminar der KAS in Dresden, 06.09.2013).
  • The physicality of here and now – Ort und Zeit bei Robert Smithson (Vortrag beim Forschungsatelier „Sehen in Bewegung“ an der KU Eichstätt-Ingolstadt, 01.-04.10.2013).
  • Brücke, Tür und Tempelschwelle – Denkorte bei Simmel, Cassirer und Heidegger („Ort/e des Denkens“ – Konferenz an der Universität Wien 26.-28.09.2013).
  • Die Ästhetik der Natur und ihre Orte (Tagung “Naturauffassungen jenseits der Naturwissenschaften” an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 10.‑11.01.2013).
  • Das symbolische Spiel bei Georg Simmel (Tagung “Facetten der Ideengeschichte des Spiels” an der Jagiellonen-Universität Krakau, 14.-15.12.2012).
  • Heilige Orte – Orte des Erhabenen? Überlegungen zu einem Berührungspunkt von Naturästhetik und Religionsphilosophie bei Kant und Otto (Rudolf-Otto-Kongress an der Philipps-Universität Marburg, 05.-08.10.2012).
  • Die Symbolik des Geldes – Das philosophische Erkenntnisinteresse von Georg Simmels Philosophie des Geldes ( Deutscher Kongress für Philosophie: „Welt der Gründe“ in München, 11. bis 15.09.2011).
  • Georg Simmels Philosophie des Geldes (Sommerkurs Transzendentalphilosophie IX „Das liebe Geld – Zahlungsmittel oder Lebenszweck?“ am IUC Dubrovnik, 13.-20.09.2009).
  • Georg Simmel und das Netz der modernen Kultur (Nachwuchstagung „Vivisektionen der Moderne“ an der FU Berlin, 19.-21.12.2009).
  • Die Bedeutung des Symbols für die Kulturphilosophie – einleitende Überlegungen anhand von Simmels Philosophie des Geldes (Workshop „Kulturphilosophie“ an der Universität Hildesheim, 29.10. bis 02.11.2008).