Christopher A. Nixon, M. A.

SS16_STUD-GENERALE_PLAKAT_NIXON-2

 


Aktuelle Publikationen

weltgewissentitel

Demnächst erscheint mein Aufsatz "Die Kunst durchleuchtet und ordnet und erhöht die Wirklichkeit. Béla Hamvas, die Kunst und die moderne Malerei", der auf einem Referat im Europahaus Burgenland in Österreich (11.04.2016), in Nr. 29 der Zeitschrift "weltgewissen".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

41PGJ7PTavL

 

Grätzel, Stephan / Schlimme, Jann E. (Hrsg.)
Abenteuer und Selbstsorge

Mit den Begriffen Abenteuer und Selbstsorge sind zwei Pole unserer alltäglichen Lebensführung angesprochen: Da sich unser alltägliches Leben niemals umfassend in absehbaren Bahnen bewegt, kann Unerwartetes und Überraschendes niemals ganz vermieden werden. Selbstsorge hingegen zielt zunächst auf den körperlichen Selbsterhalt, geht aber auch darüber hinaus. Für unsere alltägliche Lebensführung im Spannungsfeld zwischen Abenteuer und Selbstsorge ergeben sich vielfältige Fragen: Hat das Abenteuer einen routinierten Platz in unserer alltäglichen Selbstsorge eingenommen? Sind die tastenden Suchbewegungen nach einer authentischen Selbstsorge nicht ihrerseits ein
Wagnis? Wo ordnet sich Psychotherapie in diesem Spannungsfeld ein? Die Vielfalt dieser Wege ist, auch mit einem Blick auf Psychoseerfahrung, das Thema dieses Bandes.

TITEL

Grätzel, Stephan / Nixon, Christopher (Hrsg.)
Katalin Thiel. Maskerade

Erstmals liegt eine deutschsprachige Monographie zum ungarischen Philosophen und Schriftsteller Béla Hamvas (1897-1968) vor, der heute in seinem Heimatland zu den meistgelesenen Autoren zählt. Seine Bezugnahme auf die europäische Philosophiegeschichte rekonstruiert Katalin Thiel, die sich bereits in mehr als 40 Publikationen mit Hamvas und seinem Werk auseinandergesetzt hat, mit einem Fokus auf Soren Kierkegaard und Friedrich Nietzsche. Dabei führt sie in die Grundbegriffe seines Denkens ein "Krise", "Tradition" und "Realisierung". Diese erst einem kleinen Kreis bekannte Philosophie, die sich als echte Alternative zum derzeitigen Mainstream liest, und "Authentizität" zum Losungswort des heute orientierungslosen Menschen macht, kann in diesem Band endlich entdeckt werden. Ihn ergänz ein ausführliches Nachwort von Christopher A. Nixon, das Hamvas nach Ort und Funktion der Kunst in seinem Werk befragt, und eine Bibliografie.


Werdegang

2005 Abitur in Augsburg
2011-2013 wissenschaftliche Hilfskraft am Arbeitsbereich Praktische Philosophie
Studium Philosophie und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (AVL) in Mainz
2013 Magisterarbeit zum Thema "Metapher und Epiphanie"
Seit Oktober 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Praktische Philosophie


Forschungsschwerpunkte

Poetik und Ästhetik

Philosophie, Literatur und Kunst des 20. Jahrhunderts

Interdisziplinarität, Phänomenologie

Friedrich Schiller, Henri Bergson, Paul Ricœur, Roland Barthes, Béla Hamvas


Vorträge

"Die Kunst durchleuchtet und ordnet und erhöht die Wirklichkeit. Béla Hamvas, die Kunst und die moderne Malerei" am 11.04.2016 im Europahaus Burgenland, Eisenstadt (Österreich); Biblioteksgespräche

"Crisis and Salvation" am 16.10.2014 in Eger (Ungarn); Tagungsthema: "Aesthetics and Ethics in the Works of Béla Hamvas"

"Awakening. A Western Perspective on the Philosophy of Béla Hamvas" am 01.08.2014 in Debrecen (Ungarn); Tagungsthema: "Central Europe and the English-Speaking World"

"Knowledge and Responsibility" am 27.02.2014 in Waterford (Irland) im Rahmen der ERASMUS-Dozentenmobilität